Viele Tore zum Auftakt

Bildtext einblenden
Tenglings Torschütze Christian Ertl (links) verfolgte in dieser Szene den Tachinger Christoph Obermeyer. Die Gäste schafften kurz vor Schluss noch den Ausgleich. (Foto: Weitz)

24 Tore am 1. Spieltag: Die Fußball-Teams der A-Klasse 6 zeigten sich zum Saisonstart äußerst spiel- und vor allem trefferfreudig. Die meisten »Erfolgserlebnisse« gab's in Surheim. Die Zweite Mannschaft des Gastgebers besiegte den SC Weißbach mit 4:3. Der Siegtreffer für die Truppe um Trainer und Tormann Andi Schramm fiel erst in der Nachspielzeit, auf der Seite der Alpenstraßen Kicker bedeutet das noch viel Arbeit für Spielertrainer André Köppl. Wermutstropfen für die Gastgeber: Keeper Markus Mittermeier verletzte sich schwer am Knie, der Sieg wurde teuer erkauft.


Kuriose Szenen spielten sich im Derby zweier Bezirksliga-Reserven ab: Beim 1:0-Sieg der Saaldorfer gegen die Freilassinger mussten gleich mehrere Akteure verletzt passen, allein in Durchgang zwei gab es sieben längere Unterbrechungen. Einen Auftakt nach Maß feierte »Vorjahres«-Vizemeister WSC Bayerisch Gmain – 2:1 hieß es am Ende bei der Bayernliga-Reserve in Kirchanschöring.

SV Neukirchen -DJK Kammer 1:3

Die A6-Rückkehr nach einigen Jahren konnte der SVN noch nicht erfolgreich gestalten. Die DJK Kammer, ebenfalls Neuling in dieser Liga, fuhr einen relativ sicheren Startdreier ein. Nach torlosen ersten 45 Minuten freuten sich die rund 50 Zuschauer, dass sich nach der Pause doch noch etwas in den Strafräumen ereignete. Christoph Wimmer eröffnete die Saison sozusagen mit seinem Treffer in Minute 50, kurz drauf sorgte jedoch ein Eigentor von Max Lackerschmid für berechtigte Hoffnung im Gastgeber-Lager – 1:1 (55.). Bis in die Schlussphase blieb die Sache völlig offen, doch dann musste die Gastgeber-Elf von Coach Martin Kastenhuber eine numerische Unterlegenheit hinnehmen, weil Martin Schiel Gelb-Rot sah. Somit fielen der DJK das 2:1 und das 3:1 in der Nachspielzeit durch Doppelpacker Maxi Kosak etwas leichter.

SV Saaldorf II -ESV Freilassing II 1:0

Der SV Saaldorf II besiegte im Lokalderby den ESV Freilassing II verdient mit 1:0. Das Team von Hubert Auer und Tobias Niederstrasser bestimmte das Spielgeschehen klar, versäumte aber, die sich bietenden Chancen in Tore umzumünzen. Es dauerte bis zur 73. Minute, ehe das einzige Tor des Spiels fiel. Der SV Saaldorf II wehrt eine Ecke der Gäste ab, Stefan Reiter schickte Simon Zebhauser auf die Reise und der vollendete überlegt zum 1:0. Fünf Minuten später legte Sebastian Ortwein für Stefan Reiter ab, dessen 20-Meter-Hammer klatschte an die Querlatte. Souverän geleitet wurde die Partie von Verena Weber (SV Laufen).

TSV Fridolfing -TSV Petting 3:2

Erfolgreicher Start für Absteiger Fridolfing: Das erste Spiel in der A 6, ein Derby, wurde knapp gewonnen. Bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Michael Hagl blieb's vor rund 150 Zuschauern spannend. Nachdem die Gäste mit Chancen von Daniel Stippel (18./28.) an TSV-Tormann Maxi Kiermeier hängengeblieben waren, sorgte der starke Tobias Schild für die nicht unverdiente 1:0-Pausenführung der Platzherren: Nach einer zu langen Fridolfinger Flanke wollte Pettings Tobi Steinmaßl den Ball klären, köpfte jedoch zurück in die Mitte. Dort nahm Schild den Ball an und traf aus sieben Metern.

Die Gäste kämpften und belohnten sich mit der zwischenzeitlichen Wende: Dank starken Angriffspressings holte der Gast schnell eine Ecke heraus. Sepp Berger schlug diese perfekt in die Mitte, Andi Butzhammer stieg am höchsten, die Kopfball-Bogenlampe senkte sich über Kiermeier hinweg unter die Latte – 1:1 (48.). Petting war in dieser Phase klar besser. Das 1:2 fiel in der 59. Minute: Andi Butzhammer schnappte sich die Kugel und spielte sie rasch auf Simon Singhammer weiter, der wiederum perfekt auf Fabian Götzinger ablegte. Der Offensive ließ sich auch von mehreren Halte-Versuchen der Gegner nicht beirren und traf überlegt. Die Freude der Gelb-Schwarzen währte nur kurz, weil Fridolfing sechs Minuten später mit einem 20-Meter-Traumvolley unter die Latte von Stefan Kraus gnadenlos zurückschlug – 2:2 (65.). Und sechs Minuten drauf fiel sogar das Fridolfinger Siegtor: Nach einem Ballverlust von Jojo Wirrer ging es über Stefan Kraus links schnell, seine perfekte Flanke fand in der Mitte Alexander Deubzer, der einen Schritt schneller aus kurzer Entfernung verwandelte.

SV Kirchanschöring II -WSC Bayerisch Gmain 1:2

Eine geschlossene Mannschaftsleistung verhalf den Gästen zum Startsieg bei spielerisch erwartungsgemäß starken Kirchanschöringern. Der WSC ließ wenige Chancen zu und hatte – kam doch etwas aufs Tor – in Tormann Niklas Gaigalat einen zuverlässigen Rückhalt. Dennis Freudenreich leitete den Führungstreffer der Gäste ein: Er schnappte sich ein geplantes Zuspiel von Anschörings Kapitän Benedikt Gartner auf seinen Außenverteidiger, hätte schließlich mit viel Platz selbst abschließen können, entschied sich aber noch für einen Querpass auf Mathias Oeser, der zum 0:1 (32.) traf. Im Anschluss kamen die Gelb-Schwarzen viel über die Außenbahnen, der WSC hielt dagegen und hatte die Sache im Griff. Der Ausgleich gelang dennoch: Einen Freistoß an der Strafraumgrenze wuchtete Kapitän Benedikt Gartner sensationell mit dem Außenrist in den rechten oberen Winkel – 1:1 (45.).

Der WSC musste zu Beginn der zweiten Halbzeit eine Druckphase überstehen, dann gelang der Huber-Crew der Siegtreffer: Der eingewechselte Neuzugang Paul Einert staubte aus kurzer Entfernung ab, nachdem Sebastian Limmer – er kam erst sieben Minuten zuvor für Kiontke in die Partie – eine Ecke in die Mitte gebracht hatte (70.). Kirchanschöring probierte nochmals alles, der Ausgleich fiel nicht mehr.

BSC Surheim II - SC Weißbach 4:3 (2:1): Tore: 1:0 Dennis Waldinger (13.), 2:0 Florian Schnugg (42.), 2:1 Franz Bauregger (44.), 3:1 Florian Thurner (54.), 3:2 Franz Bauregger (61.), 3:3 Christian Bauregger (88.), 4:3 Fabian Koller (90.). – Gelb-Rot-Karte: André Köppl (78./Weißbach). – Besonders Vorkommnis: Weißbachs Tormann Florian Mayer hält Foulelfmeter von Surheims Andreas Steinsailer (56.).

TSV Tengling - SV Taching 1:1 (1:0): Tore: 1:0 Christian Ertl (28.), 1:1 Marcus Ullrich (82.).

FC Ramsau - SV Leobendorf 0:2 (0:2): Tore: 0:1 Patrick Wolany (3.) 0:2 Patrick Wolany (15.).

bit/fb