Bildtext einblenden
Erleichtert jubelten die Spieler des SC Vachendorf, nachdem mit einem 2:1-Sieg in Bischofswiesen ihr Aufstieg besiegelt war: (kniend von links) Rudi Mayer, Tobias Schützinger, Tom Loferer, Thomas Ortner, Tobias Frisch, Max Baumann, Bernhard Rosenegger, Georg Klauser, Maximilian Loreck, (von links stehend) Trainer Martin Meier, Thomas Grafetstetter, Jonas Schützinger, Tobias Wurm, Michael Kirschner, Thomas Klauser, Johannes Einsiedl und Alexander Eckart.

Vachendorf feiert vorzeitigen Aufstieg

Der SC Vachendorf hat es geschafft: Mit einem 2:1-Sieg in Bischofswiesen hat sich die Truppe von Trainer Martin Meier in der Fußball-Kreisklasse 4 vorzeitig den Aufstieg in die Kreisliga gesichert. Die Vachendorfer stehen nun mit 49 Punkten an der Spitze der Tabelle und können auch in den verbleibenden drei Spieltagen nicht mehr vom TSV Bad Reichenhall (39 Zähler) überholt werden. 


FC Bischofswiesen - SC Vachendorf 1:2

Mit der Chance auf den vorzeitigen Aufstieg im Rücken ging der SC Vachendorf nervös in die Partie in Bischofswiesen (8. Platz/26). Die Truppe brauchte lange, um ins Spiel zu kommen, agierte fahrig und unsicher. Das nutzte der Gastgeber in der 11. Minute für sich: Vachendorfs Defensive unterschätzte eine weite Flanke des FC Bischofswiesen. Markus Huthöfer stand in diesem Moment goldrichtig und köpfte für den FC zur Führung ein. Nach 20 Minuten wurde der SCV aber immer stärker: Nach einigen vergebenen Chancen war es Bernhard Rosenegger, der nach einem Einwurf von Max Baumann den verdienten Ausgleich erzielte (38.). Vier Minuten später schoss Thomas Klauser den SCV zur 2:1-Führung. In der zweiten Halbzeit versäumten es die Vachendorfer, das Ergebnis zu erhöhen und so blieb es bei einem knappen Sieg, der der Meier-Truppe aber letztendlich für den Aufstieg reichte. TL

SV Oberteisendorf - TSV Heiligkreuz 1:1

Für den SV Oberteisendorf (9./25) und den TSV Heiligkreuz (11./23) geht es in den noch übrigen drei Spieltagen der Saison gegen den Abstieg: Das direkte Duell bot allerdings wenig Glanzvolles und endete mit einem 1:1-Unentschieden. Die Gäste mauerten von Beginn an und überließen das Spiel den ersatzgeschwächten Gastgebern. Das Team von Sebastian Schallinger und Raphael Omelanowsky nutzte zu Beginn seine Überlegenheit nicht. So köpfte Thomas Hofmann den Ball über den Heiligkreuzer Kasten (25.) und kurz darauf verpasste Christian Spiegelsberger die erste Chance, als er eine flache Hereingabe von Tim Quentin alleinstehend vor Torwart Anthony Morrison verfehlte.

Erst in der 30. Minute gelang dem SVO die Führung: Eine Ecke von Quentin köpfte Daniel Aschauer gekonnt ins lange Eck – 1:0. Danach rückten die Gäste in die SVO-Hälfte und kamen mit dem ersten, eigentlich harmlosen Angriff zum Ausgleich. Jonas Sinzinger nutzte seine freie Position aus 18 Metern und profitierte vom zu weit vorm Tor stehenden SVO-Torwart Daniel Berger – 1:1 (33.). Vor und nach der Halbzeit fand der SVO nicht mehr zu seinem guten Spiel zu Beginn der Partie zurück und auch die Gäste agierten unterm Strich zu harmlos.

ASV Piding - SBC Traunstein II 2:1

Keine Punkte gab es für den SBC Traunstein II (12./22), der derzeit mitten im Abstiegskampf steckt. Die junge Truppe von Trainer Michael Wirth unterlag beim ASV Piding (4./34) mit einem 1:2 und rutschte damit auf den zweiten Abstiegsplatz der Tabelle ab. Mit nur zwei Leuten auf der Ersatzbank reiste der SBC nach Piding. Der ASV konnte befreit aufspielen und so gelang den Gastgebern in der 30. Minute der Führungstreffer. Peter Freimanner verwandelte einen Freistoß aus 25 Metern Entfernung zum 1:0. Nach mehreren Chancen auf Seiten des ASV gelang Hansi Freimanner der Treffer zum 2:0. Auch wenn die Traunsteiner Spieler am Ende alles versuchten, um das Spiel noch zu drehen und Balthasar Strähuber noch der 1:2-Anschlusstreffer gelang, mussten sie sich geschlagen geben.

DJK Weildorf - SV Ruhpolding 6:3

In einem emotionalen Spiel mit gleich zwei Platzverweisen schaffte die DJK (7./28) im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Sieg (6:3). Für die Ruhpoldinger (6./30) lief die Partie unglücklich: Bereits in der 13. Minute verletzte sich Torwart Xaver Utzinger am Knie und musste ausgewechselt werden. Seiner Verletzung ging eine unübersichtliche Situation voraus, für die es einen Elfmeter für die DJK gab. Den Strafstoß verwandelte Maximilian Eisl zum 1:0. Knapp 20 Minuten später erhöhte Eisl nach einem Freistoß zum 2:0.

Eine große Chance vergab Ruhpolding, als ein Schuss von Torwart Bernhard Hell nur kurz abgewehrt wurde und der Nachschuss am Pfosten landete. Doch der SVR ließ nicht locker und so landete eine Freistoßflanke von Daniel Schachner bei Valentin Gstatter, der zum 2:1 (44.) verkürzte. Mit dem Halbzeitpfiff tankte sich Maxi Reindl durch die Abwehr und traf zum 3:1.

Nach einem unnötigen Foul der DJK gab es einen Elfmeter. Florian Schweiger verkürzte auf 3:2 (58.). Das 4:2 war wieder ein Foulelfmeter (65.), den Maxi Eisl sicher verwandelte. Nach einem kurzen Solo von Simon Eisl gelang diesem das 5:2 (71.) ins lange Eck. Eine Minute später verwandelte Liam Wirth eine Flanke zum 5:3. Nach wiederholtem Foulspiel musste Michael Wagenbauer von den Gästen mit Gelb-Rot (82.) vom Platz. Eine glatte Rote Karte bekam Thomas Koch (Weildorf) in der Nachspielzeit für die Beleidigung eines Gegenspielers. Den Schlusspunkt zum 6:3 (93.) setzte Johannes Kern-Wallner, als ein Schuss von Christoph Eisl vom Torwart zu kurz abgewehrt wurde und er im Nachschuss traf. AO

TSV Altenmarkt - TSV Bad Reichenhall 2:5

Wichtige Punkte sammelte der TSV Bad Reichenhall mit einem 5:2-Sieg in Altenmarkt (13./12). Den Auftakt machte Reichenhalls Torjäger Ismet Bytyqi, der nach einem Zuspiel von Samuel Schrag zum 1:0 (3.) traf. Nur zwei Minuten glich Altenmarkts Manuel Kleinschwärzer aus. Bad Reichenhall hielt dagegen und so traf Fabio Lehmann zum 2:1 (8.). Mit den Treffern zum 3:1 (21.) und zum 4:1 (28.) vollendete Bytyqi in der ersten Hälfte seinen Dreierpack. Drei Minuten später machte der TSV Bad Reichenhall den Sack endgültig zu: Ein Abpraller der Altenmarkter Abwehr fiel Tilman Russegger vor die Füße, der zum 5:1 erhöhte. Kurz vor Schluss nutzten die Altenmarkter die Chance, das Ergebnis noch zu verbessern: Johannes Schreiber stellte den 2:5-Endstand her.

SVL Tacherting - SV Laufen 3:3

Trotz zahlreicher guter Chancen kam der SVL Tacherting (5./30) nicht über ein 3:3-Unentschieden gegen den SV Laufen (10./25) hinaus. In der 51. Minute traf Tachertings Moritz Präpasser zur verdienten 1:0-Führung. Wenige Minuten später glich Laufens Michael Hollinger aus, bevor Tachertings Alexander Lanzl zum 2:1 erhöhte. Der erneute Ausgleich gelang Gabriel Öllerer (85.). Zwar erzielte Alexander Oberhauser den erneuten Führungstreffer für die Tachertinger, doch Laufen ließ nicht locker und glich mit einem Tor von Florian Hollinger (94.) zum 3:3-Endstand aus.

aha