Trainer Michael Lissek: »Wir haben verdient verloren«

Bildtext einblenden
Valentin Gstatter (rechts) vom SV Ruhpolding war nicht zu stoppen. Im Spiel gegen den SV Laufen mit Simon Maier (von links), Tobias Prantler und Helmuth Putzhammer erzielte er gleich einen Doppelpack. (Foto: Schmidbauer)

Der SC Vachendorf bleibt auch nach dem dritten Spieltag in der Fußball-Kreisklasse 4 ungeschlagen. Das Team von Trainer Martin Meier gewann in Heiligkreuz mit 0:1. Dicht auf den Fersen sind den Vachendorfern aber die DJK Otting und der ASV Piding. Im Spiel gegen den SB Chiemgau Traunstein II holten die Ottinger Kicker einen 0:3-Sieg und Piding schlug die DJK Weildorf mit 2:1. Einen kleinen Erfolg verbuchte der SV Ruhpolding: Im Auswärtsspiel beim SV Laufen holte er nach einem 2:2-Unentschieden den ersten Punkt. Nun hofft das Team von Trainer Thomas Plenk, im Spiel gegen Altenmarkt, am heutigen Freitag um 18.30 Uhr den ersten Dreier der Saison einzufahren.


Auch für die anderen Mannschaften der Kreisklasse 4 geht es am Wochenende erneut auf Punkte-Jagd: Am Samstag um 18.30 Uhr trifft der FC Bischofswiesen auf den TSV Heiligkreuz und zeitgleich empfängt der SV Linde Tacherting den ASV Piding. Der Fußball-Sonntag beginnt um 14 Uhr mit einem Gemeindederby: Der SV Oberteisendorf ist zu Gast bei der DJK Weildorf. Die DJK Otting erwartet um 15 Uhr den SV Laufen und der SB Chiemgau Traunstein II ist ebenfalls um 15 Uhr in Vachendorf zu Gast. Spielfrei ist der TSV Bad Reichenhall.

SB Chiemgau Traunstein II - DJK Otting 0:3

»Wir haben verdient verloren«, gibt Traunsteins Trainer Michael Lissek nach der 0:3-Pleite gegen die DJK Otting zu. Bereits in der 20. Minute traf Matthias Zahnbrecher in das Tor der Heimmannschaft. Nach der Halbzeitpause war es Andreas Sommer, der die Ottinger zum 0:2 schoss. Das Endergebnis besiegelte erneut Sommer kurz vor Schluss in der 87. Minute. »Otting ist eine eingespielte Mannschaft, das ist bei uns überhaupt nicht der Fall«, erklärt Lissek dazu. Nach drei Spielen – einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden – belegen die Traunsteiner mit vier Punkten den 5. Tabellenplatz. Dem Team von Trainer Michael Lissek fehlen eine Reihe von Spielern, die noch nicht aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. So mussten im Spiel gegen Otting einige Spieler aus der Ersten Mannschaft aushelfen. »Auch wenn wir Hilfe aus der Ersten hatten, konnten wir gegen Otting nichts ausrichten«, erzählt Lissek. Noch bis Ende August oder Anfang September wird es dauern bis der Kader der Traunsteiner Zweiten Mannschaft wieder komplett ist. »Bis dahin gilt, die Einzelstärken auszuspielen und Woche für Woche zu schauen, wie es wird.«

Gegen Vachendorf werde es wohl ähnlich schwer werden wie gegen Otting, befürchtet Lissek. »Im Spiel gegen Vachendorf müssen wir einen Ticken schneller werden. Und mehr als Mannschaft agieren«, wünscht sich der Trainer.

SV Oberteisendorf - SV Linde Tacherting 2:0

»Es war ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften waren gleich stark und es gab wenige Torraumaktion«, kommentiert Oberteisendorfs Zweiter Abteilungsleiter, Raphael Omelanowsky, das Spiel. Herausragend sei an diesem Tag allerdings Oberteisendorfs Abwehr gewesen. Als in der ersten Halbzeit das Mittelfeld der Heimmannschaft viel Raum bot und den Tachertingern einige Chancen ließ, stoppte die Abwehr die Gäste immer wieder. In der 55. Minute wechselte der SVO Julian Greim ein, der am Ende zum spielentscheidenden Mann wurde. 20 Minuten nach seiner Einwechslung schoss Greim in einer Einzelaktion die zu dieser Zeit verdiente 1:0-Führung. Auch wenn Tacherting die Oberteisendorfer mehrmals unter Druck setzte, konnte die Abwehr immer wieder klären. In der Nachspielzeit traf Peter Enzinger zum 2:0-Endstand, indem er den herauseilenden Tormann der Tachertinger überlupfte.

Der SV Oberteisendorf trifft am Sonntag im Gemeindederby auf die DJK Weildorf. Dann möchten die Oberteisendorfer alles zeigen und als Sieger vom Platz gehen. »Es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Der Wille und der Kampf wird am Ende entscheiden«, prophezeit Omelanowsky. aha

SV Laufen - SV Ruhpolding 2:2

Die ersatzgeschwächten Ruhpoldinger kamen nur schleppend in die Partie. So war die erste Halbzeit oftmals durch viele Zweikämpfe und Abspielfehler auf beiden Seiten geprägt. Und es gab kaum gefährliche Torraumszenen. Nach der Halbzeitpause kamen die Ruhpoldinger aber stark aus der Kabine zurück und zeigten ein ganz anderes Gesicht.

In der 52. Spielminute folgte der Führungstreffer. Ein Steilpass von Felix Daburger erreichte Ruhpoldings Mittelstürmer Valentin Gstatter, der den Ball souverän ins Tor schoss. Zehn Minuten später traf Gstatter erneut: Daniel Schachner bediente den Stürmer, der zu seinem zweiten Tor an diesem Abend einnetzte. Doch die Ruhpoldinger konnten ihr Tempo nicht halten und verloren die Kontrolle über das Spiel. So schaffte der SV Laufen in der 70. Spielminute den Anschlusstreffer: Durch einen Freistoß aus dem linken Halbfeld traf Gerhard Nafe ins Tor der Ruhpoldinger. Der SV Laufen drehte auf und die Ruhpoldinger mussten in der 81. Spielminute das 2:2 per Kopfball durch Lorenz Fuchs hinnehmen. FS

TSV Heiligkreuz - SC Vachendorf (0:1) (0:0). Tor: 0:1 Thomas Klauser (85.).

TSV Bad Reichenhall - FC Bischofswiesen (0:1) (0:1). Tor: 0:1 Stefan Schnitzelbaumer (33./Elfmeter).

ASV Piding - DJK Weildorf (2:1) (1:1). Tor: 1:0 Hans Freimanner (14.), Tor: 1:1 Florian Berger (32.), Tor: 2:1 Stefan Beranek (90.+1).