weather-image
20°

Teisendorf gegen die »Wundertüte«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf intensive Zweikämpfe müssen sich die Teisendorfer Spieler auch im Duell mit dem TSV Buchbach II gefasst machen, so wie hier zwischen TSV-Spieler Sebastian Pöllner (links) und dem Reichertsheimer Michael Vital. (Foto: Butzhammer)

Vor einer sehr wichtigen Partie steht der TSV Teisendorf am heutigen Samstag auf eigenem Rasen (Anpfiff 14 Uhr) gegen den TSV Buchbach II. Nach einem ordentlichen Lauf, der die Rothosen zumindest auf Schlagdistanz zum unteren Relegationsplatz gebracht hat, gab es jüngst beim 1:2 gegen den SV Reichertsheim einen kleinen Rückschlag.


»Die Niederlage war aufgrund zweier einfacher Gegentore zwar bitter, aber wir haben die Hausherren unglaublich kampfstark erwischt. Wir haben alles reingehauen, gereicht hat es leider nicht«, so Teisendorfs Coach Andi Brandl, der nun heute gegen Buchbach II »unbedingt wieder punkten« will. Und zuversichtlich ist er: »Die Stimmung und Spielweise ist gut – und Selbstvertrauen haben wir auch noch.« Allerdings schiebt er nach: »Eine Zweite Mannschaft ist immer von der Kaderzusammenstellung her eine Wundertüte.« Bei der Regionalliga-Reserve unterlag der TSV Teisendorf Anfang August mit 1:3, wobei die entscheidenden Treffer erst in der Schlussphase fielen. Diesmal soll’s laut Brandl andersrum laufen: »Wir wollen den Heimsieg, ohne Wenn und Aber«, gibt er sich kämpferisch.

Anzeige

Der ESV Freilassing erinnert sich gern an sein Hinspiel gegen Dorfen: Mit 6:1 wies die Elf von Coach Franz Pritzl seinerzeit den TSV in die Schranken. Und auch heute reisen die »Eisenbahner« als Favorit in den Landkreis Erding. Denn wenn es dort um 14 Uhr losgeht, gastiert der Fünfte beim Tabellenelften. Und obwohl der ESV Freilassing zuletzt nicht so recht in die Gänge kam, beträgt der Rückstand zum 2. Platz lediglich vier Punkte.

Zwar unterlagen die Grenzstädter zuletzt mit 0:1 gegen den SC  Baldham-Vaterstetten, doch auch der Relegationsplatz-Inhaber VfB Forstinning verlor gegen den SVN München mit 0:1. Konkret heißt das: Der ESV Freilassing will in Dorfen unbedingt den neunten Saisonsieg einfahren, um eine gute Basis für die erste Hälfte des Fußballjahrs 2020 zu schaffen.

Ähnliches hat der SV Saaldorf im Sinn, der allerdings am morgigen Sonntag (14.30 Uhr) auf eigenem Rasen eine hohe Hürde zu überspringen hat. Der SV Reichertsheim reist als Vierter der Bezirksliga Ost an. Zwar steht der SVS auf Rang 7, doch trennen die beiden Vereine bereits elf Punkte.

Die Ortner-Elf blickt also eher zur Absicherung nach unten, während Reichertsheim den oberen Relegationsplatz durchaus im Visier hat.

Im Hinspiel holte der SV Saaldorf beim 2:2 einen Punkt. Und auch wenn Pascal Ortner auf eigenem Rasen ausschließlich mit Siegambitionen antritt, so wäre ein neuerlicher Punkt gegen die Gäste, die zuletzt mit Mühe den TSV Teisendorf 2:1 bezwangen, sicher nicht das Schlechteste. sts