SVM beendet Teisendorfer Serie

Bildtext einblenden
Eine bezeichnende Szene der Partie: Sehr agile und »lästige« Mehringer, hier gegen Thomas Burghartswieser (Mitte). (Foto: TSV Teisendorf)

Die Erfolgsserie des TSV Teisendorf in der Fußball-Kreisliga II ist beendet. Im Verfolgerduell unterlag der TSV nach zuvor acht Siegen in Serie dem SV Mehring mit 0:1 (0:0). Damit überwintern die Teisendorfer mit 35 Punkten als Tabellendritter hinter dem SVM (2./35) sowie Spitzenreiter TSV Peterskirchen (37), der über ein 2:2 beim SV Kay nicht hinauskam.


Die körperbetonte Spielweise der Mehringer bereitete den Gastgebern von Anfang an Probleme. Der erste kleine Vorstoß gehörte den Gästen. Den Freistoß aber konnte TSV-Torhüter Patrick Brunold souverän klären. In der 7. Minute folgte der erste Versuch der Teisendorfer. Manfred Reiter versuchte es mit dem Kopf, doch köpfte er das Leder neben das Tor. Und das war es vorerst dann auch einmal mit Torraumaktionen. Die Partie spielt sich über weite Strecken fast ausschließlich im Mittelfeld ab.

Die Mehringer liefen die Teisendorfer früh an und versuchten, diese im Spielaufbau zu stören. Nach einer guten halben Stunde folgte eine Chance für die Gäste. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld ging es ganz schnell und Mehrings Max Hutterer kam zum Abschluss, doch verfehlte er das Tor um wenige Zentimeter. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Emir Krasniqi dann die beste Chance der Hausherren. Nach einem Lochpass durch die Defensivreihe der Mehringer enteilte er in Richtung Tor, doch legte er sich das Leder etwas zu weit vor und so war Yannick Schober zur Stelle.

Nach dem Seitenwechsel folgte eine Großchance für Mehring. Stefan Hoiß missglückte ein Pass im Spielaufbau und Mehrings Clemens Greifenstein donnerte den Ball aus gut elf Metern an den Querbalken. In der 65. Minute dann wieder nur Aluminium für die Gäste: Ein Schuss aus spitzem Winkel sprang vom Pfosten wieder ins Spielfeld.

Die Gäste hatten zwar nicht wirklich mehr vom Spiel, aber sie waren definitiv gefährlicher vor dem Tor. In der 75. Minute erreichte eine Flanke den Kopf von Clemens Greifenstein, welcher den Ball über Brunold zum 0:1 in die Maschen drückte – die verdiente Führung für die Gäste. Die Teisendorfer versuchten nun zu antworten, fanden aber an diesem Tag nicht die richtige Antwort. Es mochte einfach auch nicht viel gelingen. Und doch hatte Kapitän Raimund Gasser den Ausgleich noch auf dem Fuß. Kurz vor Schluss zog er volley ab, doch Schober vereitelte den Ausgleich mit einer Glanzparade. So blieb es beim Sieg der Gäste.

fb