weather-image
26°

SV Seeon/Seebruck feiert Kantersieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Seeons Thomas Mitterer (rechts, hier im Duell mit dem Oberndorfer Simon Heimann) eröffnete den Torreigen des SVS. Am Ende siegte der Absteiger gegen die DJK SV Oberndorf mit 5:0. (Foto: Weitz)

Am 1. Spieltag der Fußball-Kreisklasse 2 ist das Trainerdebüt von Achim Stader beim SV Seeon/Seebruck geglückt: Mit einem klaren 5:0-Sieg feierte der Kreisliga-Absteiger einen guten Einstand gegen die DJK-SV Oberndorf. »Ein enorm wichtiger Sieg zum Auftakt, den Schwung müssen wir nun mitnehmen«, sagte Stader.


SV Seeon/Seebruck - DJK-SV Oberndorf 5:0

Die Heimelf zeigte von Anfang an, wer Herr im Hause ist. Der Führungstreffer fiel bereits in der 16. Minute: Philipp Eder erkämpfte sich den Ball am linken Flügel und flankte vor das Tor. Die mustergültige Vorlage versenkte Tommi Mitterer, der per Kopf in den Ball rauschte und Schlussmann Markus Heimann bezwang.

Anzeige

Die Defensive der Hausherren stand gut und ließ nur eine Chance der Gäste in Halbzeit eins zu. Eine lange Flanke von Simon Heimann ging am langen Eck vorbei (20.). Es lief schon die dritte Minute der Nachspielzeit im ersten Durchgang, da tankte sich Mitterer im linken Teil des Gästestrafraums und passte in den Rücken der Abwehr. Maxi Gruber schaltete am schnellsten, umkurvte einen Gegenspieler und nagelte die Kugel aus 10 Metern in den Winkel – 2:0.

Mit ähnlichem Schwung ging es in Halbzeit zwei weiter. Markus Seil traf nach einer Maxi-Kunsteiger-Vorlage aus 12 Metern die Latte (48.). Gruber hämmerte fünf Minuten später das Spielgerät an den rechten Pfosten. Mit der schönsten Kombination des Spiels fiel die Vorentscheidung: Gruber bediente Seil, der steckte für Sebastian Axthammer durch, der freistehend vor Heimann zum 3:0 per Flachschuss abschloss (55.).

In der 73. Minute wechselte Coach Stader den Sturm, Benedikt König und Tobias Schindler ersetzten Mitterer und Eder. Die beiden Joker waren gerade im Spiel und schon hatten beide getroffen. Das 4:0 ging auf das Konto von König, der einen langen Ball von Tormann Antonio Novak erlief und mit der »Pieke« ins lange Eck traf. König war auch 120 Sekunden später beim Schlusspunkt beteiligt. Er setzte sich bis zur linken Grundlinie durch, passte quer vors Tor und Schindler brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten – 5:0. td

SV Ramerberg - TV Obing 2:1

Die Premiere von Ralf Rößler als Trainer des TV Obing ging daneben. Der Favorit unterlag beim SV Ramerberg überraschend mit 1:2. Die Tore in dieser Partie gab es erst in den letzten 20 Minuten der Partie. Der eingewechselte Xaver Anton Dipmar (72.) und Robert Friedl (87.) stellten auf 2:0, Alex Thusbaß traf in der Nachspielzeit zum Anschluss, doch mehr war nicht mehr drin. td

SpVgg Pittenhart - SV Amerang 3:4

0:4 lag Pittenhart zur Halbzeit im Derby schon zurück. Nach 28 Minuten eröffnete Johannes Linhuber den Torreigen mit seinem Kopfballtor. Dzenel Hodzic setzte mit dem linken Fuß das 2:0 drauf. Es dauerte nur weitere 120 Sekunden, bis Florian Grulke den dritten Ameranger Treffer machte. Die Jokic-Elf schlug in der 45. Minute nochmals zu. Hodzic traf bei einem indirekten Freistoß. Pittenhart gab sich aber nicht auf. In der 50. Minute traf Philipp Linner per Foulelfmeter. Nach 67 Minuten netzte Florian Neubauer ein. Das Spiel verflachte dann. In der Nachspielzeit gab es noch einen Strafstoß für Pittenhart, den Linner abermals verwandelte. Zu mehr reichte es nicht mehr. td

ASV Rott - FC Maitenbeth 0:1 (0:0)

Tor: 0.1 Robert Grassl (57.).

TSV Breitbrunn-Gstadt - SV Söchtenau 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Michael Freiberger (37.), 0:2 Michael Freiberger (42.), 1:2 Christian Ferber (78.), 1:3 Michael Freiberger (81.).

TSV Eiselfing - DJK SV Edling 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Bernhard Dirnecker (45. + 2), 1:1 Tobias Spötzl (90. + 4).

TSV Babensham - DJK SV Griesstätt 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Jonas Hintermayr (90.).