Bildtext einblenden
Florian Popp (l.) und Daniel Maier sorgten für die beiden Tore beim 2:1-Sieg der SG Schönau über den TSV Reischach. (Foto: Christian Wechslinger)

Starke Rückrunde mit Sieg beendet

Nach einem 0:0 in Reischach gewann die SG Schönau jetzt das Rückspiel gegen den ersatzgeschwächten Gegner verdient mit 2:1. Obwohl die Torjäger und sehr wichtigen Stürmer Rade Kocic und Sebastian Wessels für die Relegation geschont wurden, dominierten die Schönauer die Begegnung und hätten auch höher gewinnen können. Die Schönauer spielten etwas mit angezogener »Handbremse«, um für die Relegationsspiele morgen Dienstag beim Tabellenzweiten der Kreisliga Gruppe 1, den SV Ostermünchen, und am Samstag im Alpenstadion im Rückspiel mit voller Kraft und Konzentration um den Aufstieg zu kämpfen. 


In der ersten Halbzeit kamen die Schönauer zu drei guten Chancen, der Gast blieb jedoch recht harmlos. Unterhaltsamer für die 150 Zuschauer wurde der zweite Durchgang, in dem beide Mannschaften die Entscheidung suchten. Das erste Ausrufezeichen setzte die SG Schönau bereits in der 50. Minute, nachdem Daniel Maier ideal über die rechte Spielfeldseite frei gespielt wurde und einen Strich zum 1:0 in die Torecke setzte.

Doch nur sieben Minuten später führte ein unnötiges Foulspiel an der Strafraumgrenze zu einem Elfmeter für die Gäste, den jedoch Florian Scholz an den Außenpfosten setzte. Nur weitere fünf Minuten hierauf deutete der Unparteiische neuerlich auf den Punkt. Dieses Mal trat Matthias Konrad an und platzierte den Ball scharf und unhaltbar für SG-Keeper Christian Thurner halbhoch in die linke Torecke.

Jetzt war die Begegnung wieder offen, aber Schönau übernahm neuerlich die Initiative. Zunächst jedoch scheiterten Daniel Maier und Raphael Handke noch knapp. Schönau blieb allerdings auch weiterhin am Drücker und der aufgerückte Außenverteidiger Florian Popp stand in der 72. Minute goldrichtig und erzielte das 2:1. Danach hätten die Schönauer das Ergebnis leicht höher schrauben können, doch Daniel Maier und Raphael Handke blieben im Abschluss ohne Glück. Dennoch verdiente sich Maier eine Topnote, weil er sehr viel für das Angriffsspiel kreierte.

Doch der Schönauer Trainer Thomas Meißner wollte nicht nivellieren und lobte sein gesamtes Tam für das letzte Spiel und eine Topsaison. Am Ende war der knappe Sieg hochverdient. Schiedsrichter Stefan Frisch vom TSV Tengling leitete sein erstes Kreisligaspiel ohne Fehl und Tadel. Beide Elfmeterentscheidungen von Frisch gegen die SG Schönau waren grenzwertig, aber vertretbar.

SG Schönau: Christian Thurner; Daniel Widl, Florian Popp, Lukas Laue, Stefan Weinbuch, Justin Stromitzky (70. Ahmad Hawramani), Lukas Klaus, Michael Hirtl-Stanggaßinger (46. Raphael Handke), Luka Moric (64. Louis Graßl), Daniel Maier, Markus Lochner (72. Maximilian Pletzer).

Christian Wechslinger