weather-image

Stadtderby in Traunwalchen als letzter Höhepunkt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Können Sie beim Saisonfinale wieder so über ein Tor jubeln? Traunwalchens Michael Edtmayer (links) und Fabio Branilovic hoffen es. (Foto: Weitz)

Alle Entscheidungen in der Fußball-A-Klasse V sind vor dem 26. und letzten Spieltag gefallen. Letzter Höhepunkt ist das Stadtderby des TSV Traunwalchen gegen den TuS Traunreut II. Der Meister, die DJK Otting, begrüßt in einem erneuten Heimspiel den Abstiegs-Relegationsteilnehmer TSV Altenmarkt II, während der SV Kirchanschöring II beim Vizemeister SG Kirchweidach/Halsbach seine Saison beschließt. Zum Abschluss gibt es auch noch ein »See-Derby«: Der TSV Tengling begrüßt den TSV Waging II.


Vorverlegt auf den heutigen Freitag um 19.30 Uhr wurde die Partie der SG Kirchweidach (53) gegen den Rangvierten SV Kirchanschöring II (47). Die SG sicherte in der Vorwoche die Vizemeisterschaft und darf nun in die Aufstiegs-Relegation. »Diese Chance wollen wir nutzen, um in die Kreisklasse zurückzukehren«, sagt Coach Manfred Reidinger. Gegen den SVK II besteht gleich eine willkommene Chance, für die Relegation zu testen, denn die Stärke des Gegners dort wird ähnlich sein.

Anzeige

Als drittbeste Rückrundenmannschaft hat die SG-Truppe nur zweimal verloren. Nun geht es im Saisonfinale um einen letzten guten Auftritt der Elf um Torjäger Marco Lebesmühlbacher (13 Treffer). In der ersten Saison in der A-Klasse hat sich der Absteiger SV Kirchanschöring II etabliert und hat im letzten Spiel sogar noch die Möglichkeit auf Platz drei in der Endabrechnung.

Dazu müsste aber der TSV Traunwalchen (49) im finalen Heimspiel am morgigen Samstag um 13 Uhr im Stadtderby gegen den TuS Traunreut II verlieren. Die Elf von Markus Heinemann hat aber in der Rückrunde einen tollen Lauf. Sieben der letzten zehn Spiele gingen an den TSV, es gab nur eine Niederlage, die ausgerechnet im Heimspiel gegen Kirchanschöring.

Die Weichen für die kommende Saison hat Traunwalchen schon gestellt: Der TSV konnte die Verlängerung der Zusammenarbeit mit dem bisherigen Trainergespann verkünden. So werden weiterhin Markus Heinemann und Sebastian Handle bei der Herrenmannschaft die Zügel in der Hand halten, während sich Michael Huber wieder um die Torhüter kümmert.

Das wird der Elf um Kapitän Michael Wartha zusätzlichen Schwung geben. Der TuS steht seit einiger Zeit im gesicherten Mittelfeld (8. Platz/30) und geht in ein weiteres A-Klassenjahr. Trainer Sebastian Koschwan hatte zwar immer mit einigen Problemen mit dem Personal zu kämpfen, lieferte aber mit den Siemensstädtern eine solide Saison ab. Im Hinspiel gab es ein umkämpftes 1:0 der Heinemann-Truppe.

Den Pokal für die Meisterschaft erhielt die DJK in der Vorwoche beim Spiel gegen den TSV Tengling (4:1) aus den Händen von Spielleiter Hans Mayer (Petting). Die Elf von Trainerfuchs Andi Horner kehrt nach drei Spielzeiten wieder in die Kreisklasse zurück. Gegner ist morgen um 15.30 Uhr der TSV Altenmarkt II, der in die Abstiegs-Relegation muss.

Alle anderen Spiele beginnen am morgigen Samstag um 13 Uhr. Der SV Taching (12./22) hat sich durch ein Tor von Marcus Ullrich in der 93. Minute gegen den SV Kirchanschöring II den Klassenerhalt am 25. Spieltag gesichert. Die Elf von Christian Schörgnhofer, seit 2001 nach 17 Jahren wieder in der A-Klasse vertreten, feierte damit eine tolle Geschichte in dieser Saison, wo es auch zwei Derbys vor 300 Fans gegen Tengling gab, beim ersten gab es sogar eine Moderation von BR-Reporter Karl-Heinz Kas. Nun hängen die Gelb-Blauen ein A-Klassenjahr dran und können beim TuS Engelsberg (10./26) befreit aufspielen.

Den Klassenerhalt kann auch Mitaufsteiger SV Oberfeldkirchen (11/25.) begießen, der allerdings eine schwache Rückrunde spielte. Die 25 Zähler, die in den ersten 19 Spielen erreicht wurden, waren der Grundstock zum Klassenerhalt. Dann kassierte die Mannschaft von Daniel Gollasch sechs Niederlagen in Folge. Nun dürfte aber gegen den Absteiger TuS Alztal Garching II (14) der achte Saisonsieg drin sein.

Zwei Derbys runden die Saison ab. Der SV Kay II (5./43) hat den TSV Palling (7./36) zu Gast – und beide wollen die ganz (Kay) und halb erfolgreiche Saison (Palling) positiv beenden.

Beim TSV Tengling (6./37) wird der Nachbar TSV Waging II (9./28) vorstellig. Hier geht es um eine letzte Vorherrschaft im »See-Derby«. Beide hätten sich ein wenig mehr in der Saison ausgerechnet, das können sie nun mit einem neuen Anlauf in der kommenden Saison umsetzen. td