Bildtext einblenden
Er bereitete diesmal beide Siegsdorfer Treffer vor: Felix Maaßen (vorn, hier gegen Julius Becker), links Manuel Schlesak. (Foto: Weitz)

Siegsdorf beseitigt letzte Zweifel

Die letzten Zweifel sind beseitigt: Mit einem 2:2-Unentschieden beim SV Reichertsheim hat sich der TSV Siegsdorf endgültig den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Ost gesichert. Die Schützlinge von Trainer Franz Huber haben sich als Neuling gut etabliert und können nun dem Saisonfinale am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den FC Langengeisling entspannt entgegensehen.


Vor 170 Zuschauern in Reichertsheim »haben wir uns es eigentlich unnötig schwer gemacht, wir hätten das Spiel eher für uns entscheiden müssen«, bilanziert Huber. Denn die abstiegsgefährdeten Platzherren begannen relativ verhalten, und Siegsdorf beherrschte das Geschen. Dies galt besonders nach dem frühen 1:0 (10.) von Stefan Mauerkirchner, bei dem Felix Maaßen mit einem langen Ball hinter die SVR-Abwehr die Vorarbeit geleistet hatte. »Wir hatten einige gute Chancen, vor allem Maximilian Huber hätte das 2:0 machen können«, berichtet der TSV-Trainer. Zudem wurde ein Treffer von Manuel Schlesak abgepfiffen, das wäre das 2:0 gewesen.

Auch nach der Pause kamen die Gäste zunächst gut ins Spiel, auch wenn einmal Torwart Fabian König eine gute Rettungstat zeigen musste. »Wie aus dem Nichts« fiel dann der Ausgleich: Nach einer Ecke köpfte Matthias Rauscher zum 1:1 (62.) ein. Nach einem Foul am eingewechselten Sebastian Reiter gab es einen Freistoß für die Siegsdorfer: Diesen brachte Felix Maaßen gut herein, und Paul Wittmann köpfte zum 1:2 (77.) ein. Doch nach einem Freistoß beim nächsten Reichertsheimer Angriff hielt Matthias Rauscher den Fuß rein, der Ball flog zum 2:2 (78.) ins Netz.

»Eigentlich wollten wir schon nach dem 2:1 ruhiger spielen. Doch dann haben wir nach dem 2:2 – wie praktisch im ganzen Spiel – kaum Torchancen des Gegners zugelassen«, freut sich Franz Huber.

Nun geht's gegen den FC Langengeisling, der sich an diesem Wochenende ebenfalls endgültig den Ligaverbleib sicherte. Daher »wird das sicher ein schönes Spiel«, freut sich Franz Huber schon auf diese Partie, in der der TSV wieder punkten will.

who