weather-image
20°

SG Chieming setzt sich bei der DJK Kammer durch

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Max Lackerschmid (links) von der DJK Kammer erzielt hier gegen Elias Lex und Torhüter Michael Drechsler den 1:1-Ausgleich. Doch letztlich unterlag die DJK gegen die SG Chieming/Grabenstätt mit 1:4. (Foto: Weitz)

Die SG Chieming/Grabenstätt und der TSV Traunwalchen bleiben weiter die Verfolger von Spitzenreiter TuS Engelsberg. Der TuS (2:2 beim SV Kay II) musste sich zwar diesmal mit einem Remis begnügen, führt aber immer noch mit sieben Punkten Vorsprung vor der SG (4:1-Sieg bei der DJK Kammer) und dem TSV Traunwalchen (3:0 beim SV Erlstätt). In Richtung Mittelfeld rückte der TSV Siegsdorf II nach vorne, der dem TSV Palling mit 4:1 das Nachsehen gab.


SV Erlstätt - TSV Traunwalchen 0:4

Deutlich besser als im Hinspiel in Traunwalchen (0:8) machte es die Hohenwarter-Elf im ersten Spiel der Rückrunde. Auch wenn das Ergebnis letztendlich mit 0:4 relativ deutlich ausfiel, gingen die Hausherren recht engagiert zu Werke und machten es dem Favoriten zunächst nicht einfach. Erst als man sich durch zwei völlig unnötige Gelb-Rote Karten selbst dezimierte, war die Gegenwehr gebrochen.

Anzeige

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Nach einem harten Zweikampf blieb SVE-Youngster Jonas Wirnshofer am Boden liegen. Thomas Hobmayer kam an den Ball, flankte vors Tor und Michael Edtmayer nickte aus kurzer Distanz zum 0:1 (18.) ein.

Allmählich wurden die Gäste immer stärker. Bei einer Dreifachchance in der 24. Minute hielt zunächst Christof Promberger zweimal stark, bevor der dritte Schuss über das Tor ging.

Auf der Gegenseite blieb SVE-Angreifer Merdan Cam an Tormann Jürgen Deppner hängen – der Schiedsrichter zeigte nicht auf den Elfmeterpunkt (33.). Die Organisation der Hausherren war sehr ordentlich, offensiv ging allerdings nicht viel zusammen.

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts warfen die Erlstätter wieder alles in die Waagschale. Durch zwei Gelb-Rote Karten für Philipp Schützinger und Florian Zauner in der 61. und der 66. Minute war das Spiel jedoch vorzeitig entschieden.

Eine Ecke von Fabio Branilovic drückte Jakob Zimmermann aus kürzester Distanz zum 0:2 über die Linie (71.). Wenig später entschärfte Torhüter Christof Promberger zunächst noch einen Torschuss von Michael Edtmayer. Michael Edtmayer (81.) und Sebastian Handle (88.) erhöhten noch auf 0:4. MF

DJK Kammer - SG Chieming 1:4

Eine bittere 1:4-Niederlage fuhr die DJK Kammer im Heimspiel gegen die SG Chieming/Grabenstätt ein. Chieming erzielte durch Christian Zenz den Führungstreffer (15.). Im restlichen Spielverlauf der ersten Halbzeit dominierte die DJK das Geschehen und hatte eine Vielzahl an Torchancen, scheiterte jedoch immer wieder am Torwart oder an sich selbst.

In der zweiten Hälfte kam die DJK besser aus der Kabine und belohnte sich durch Max Lackerschmid mit dem Ausgleich (62.).

Doch mit einem Doppelschlag stellten die Gäste die Weichen auf Sieg. Zunächst schloss Elias Lex einen schönen Konter zum 1:2 (64.) ab.

Die DJK war nun völlig von der Rolle, sodass Christian Zenz einen weiteren Konter zum 1:3 (66.) nutzen konnte. Die SG Chieming spielte die Partie jetzt clever zu Ende und erzielte durch Elias Lex (82.) noch den 1:4-Endstand. fb

TSV Siegsdorf II - TSV Palling 4:1

Einen hochverdienten und schön herausgespielten 4:1-Heimsieg fuhr die zweite Garnitur des TSV Siegsdorf in der A-Klasse 5 gegen einen enttäuschenden TSV Palling ein. Von Beginn an zeigte die Erdmann/Mayer-Truppe, wer Herr im Hause ist. Nachdem ein langer Ball über die gesamte Gästeabwehrreihe Markus Mittermaier erreichte, lief dieser allein auf Torwart Markus Babinger zu und hämmerte das Leder aus leicht spitzem Winkel zum 1:0 (5.) in die Maschen. Doch die Führung währte nicht lange, Manuel Webeck köpfte nach einem Flankenball zum 1:1 ein (10.).

Die Hausherren spielten aber sofort wieder nach vorne und belohnten sich mit dem 2:1 (20.). Mittermaier erkämpfte sich den Ball, legte zu Huber quer, der wiederum Arthur Wittmann bediente – dieser wuchtete das Leder schließlich aus 18 m ins Tor. Nur zwei Minuten später kam der Ball zu Markus Mittermaier, dessen Flachschuss zum 3:1 einschlug. Webeck hätte verkürzen können, doch TSV-Schlussmann Fabian Geiger lenkte den Ball reaktionsschnell an den Pfosten (29.).

Doch nach einem Traumpass von Wittmann umkurvte Mittermaier Pallings Torwart und schob letztlich souverän zum 4:1 ein.

In der zweiten Halbzeit hätte Dominik Sternitzky sein Team per Elfmeter nochmals etwas heranbringen können, doch Geiger parierte stark (49.). In der Folgezeit passierte nicht allzu viel, nur Martin Zillner lief nach einem Abwehrschnitzer allein auf Geiger zu, schob das Leder an diesem vorbei, doch Glaßl klärte noch vor der Linie (64.). In der 81. Minute gab es dann einen Strafstoß für die Hausherren, doch Markus Mittermaier scheiterte an Markus Babinger. MG

SV Surberg - TuS Kienberg 0:1

Ganz knapp unterlag der SV Surberg in seinem Heimspiel gegen den TuS Kienberg. Gleich auf drei Positionen musste SVS-Coach Wimmer seine Mannschaft im Gegensatz zum 2:0-Sieg gegen Oberfeldkirchen umbauen.

Dennoch setzten die Hausherren von Beginn an die nicht immer ganz sattelfeste Abwehr des TuS Kienberg schon in deren Hälfte unter Druck. In der 14. Minute wurde Simon Huber schön freigespielt und zog wuchtig ab, doch der Schuss wurde von Gästetorwart Dorfhuber entschärft.

Der SVS war weiter am Drücker, kassierte aber bald das entscheidende Gegentor. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung setzten die Gastgeber nicht energisch genug nach, so kam der Ball auf die linke Angriffsseite der Gäste. Surbergs Michael Poling rutschte weg und Daniel Stadler vollendete allein vor Schlussmann Christian Rupp eiskalt zum 0:1 (18.).

Surbergs Florian Steiner kam völlig frei zum Kopfball, doch ein Kienberger Abwehrspieler kratzte den Ball von der Linie (27.). In der 38. Minute dann die Schlüsselszene des Spiels: Der Schiedsrichter schickte SVS-Routinier Bernhard Niedworok mit Gelb-Rot vom Platz – eine äußerst harte Entscheidung.

Nach der Pause übernahmen nun die numerisch überlegenen Gäste das Kommando. Nur im letzten Drittel fehlte die zündende Idee. Der Top-Torjäger der A-Klasse 5, Nico Ernst, war bei den SVS-Innenverteidigern Johann Kurdybailo und Valentin Enzinger bestens aufgehoben und sah in er 91. Minute noch Gelb-Rot.

Der SVS hielt mit ungeheuerlichem Kampfeswillen dagegen, konnte sich aber Torchancen nur noch nach Standardsituationen erarbeiten.

TSV Stein/St. Georgen - SV Oberfeldkirchen 1:2 (1:1): Tore: 0:1 Yavuz Kaplan (16.), 1:1 Alin Sosa (35.), 1:2 Benedikt Schechtl (72.).

TSV Altenmarkt II - TuS Traunreut II 1:1 (0:1): Tore: 0:1 Roman Walter (15.), 1:1 Johannes Schreiber (89.).

SV Kay II - TuS Engelsberg II 2:2 (1:0): Tore: 1:0 Dominik Wembacher (22., Elfmeter), 1:1 Markus Abel (51., Elfmeter), 1:2 Konstantin Rose (66.), 2:2 Hannes Staudinger (85.). – Gelb-Rote Karte: Adrian Zabergja (92.).