weather-image

SG Chieming gewinnt spannendes Verfolgerduell

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hier klärt Traunwalchens Markus Heinemann (rechts) gegen Stephan Schneider, doch letztlich erzielte der Spieler der SG Chieming/Grabenstätt beide Treffer zum Auswärtssieg der Spielgemeinschaft. (Foto: Weitz)

Die SG Chieming/Grabenstätt ist weiterhin in guter Verfassung: Das Team gewann nun auch das Verfolgerduell der Fußball-A-Klasse 5 beim TSV Traunwalchen und ist damit erster Verfolger von Spitzenreiter TuS Engelsberg, der gegen den TSV Siegsdorf II in der Nachspielzeit den Ausgleich und damit die ersten Punktverluste der Saison kassierte. Stark präsentiert sich weiter die DJK Kammer (3:1 beim TuS Kienberg), während sich der SV Erlstätt mit dem 6:0-Sieg bei Schlusslicht TSV Stein/St. Georgen gut erholt von den jüngsten Rückschlägen zeigte.


TSV Traunwalchen - SG Chieming 0:2

Eine spannende Partie erlebten die zahlreichen Zuschauer im Traunwalchner Sportpark im Verfolgerduell zwischen dem TSV Traunwalchen (zuvor 3.) und der SG Chieming/Grabenstätt (2.). Die erste halbe Stunde gehörte den Gästen, die immer wieder über den stark aufspielenden Felix Schrobenhauser zu Chancen kamen. Aus dem Nichts konnte Traunwalchen sich die erste große Torchance nach Vorarbeit Zimmermann durch Edtmayer erarbeiten. Der Schuss wurde aber glänzend vom Schlussmann Julian Lukas per Fußabwehr pariert. Kurz vor der Pause setzte sich Schrobenhauser über außen gegen Gallinger entscheidend durch und brachte den Ball scharf vor das Tor. Stephan Schneider brauchte nur noch den Fuß zum 0:1 (41.) hinzuhalten.

Anzeige

Nach der Pause kam Traunwalchen mit viel Schwung aufs Feld und spielte sich mehrere Möglichkeiten durch Wartha (55. an den Pfosten), Zimmermann und Gallinger (beide 62.) heraus. In der 66. Minute der Schock für die Heimelf: Chieming bekam einen etwas umstrittenen Freistoß am Strafraum zugesprochen, den wiederum Schneider nach Vorlage von Schrobenhauser mit seinem zweiten Treffer in der Partie zum 0:2 einschoss. Diesen Vorsprung konnten die Spieler vom Chiemsee trotz mehrerer Traunwalchner Chancen und einem wegen Abseits aberkannten Tor über die Zeit retten. Mit etwas mehr Konsequenz wäre eine Punkteteilung für die gut kämpfenden Hausherren möglich gewesen. Die SG Chieming/Grabenstätt blieb durch diesen wichtigen Dreier an Engelsberg dran, während der TSV Traunwalchen auf den vierten Platz zurückfiel. fb

TSV Stein/St. Georgen - SV Erlstätt 0:6

Die richtige Antwort auf die blamable Vorstellung zwei Tage zuvor beim TSV Traunwalchen fand die Hohenwarter-Elf beim Gastspiel in der Irsinger Au. Der TSV Stein war vor allem im ersten Abschnitt gegen beherzt aufspielende Erlstätter in allen Belangen unterlegen. Der SV Erlstätt nutzte fast jede sich bietende Tormöglichkeit zum verdienten 6:0-Auswärtssieg.

Bereits nach zwei Minuten zeigte Torhüter Klaus Fischer erste Unsicherheiten, als er eine Freistoßflanke von Florian Zauner nur ungenügend wegfausten konnte. Der anschließende Kopfball von Merdan Cam wurde mit vereinten Kräften gerade noch von der Torlinie gekratzt.

Die Gäste begannen druckvoll und provozierten damit immer wieder Fehler bei den Hausherren. In der 15. Minute steckte Manuel Meier schön auf Florian Zauner durch, der allein aufs Tor zusteuerte und überlegt zum 0:1 einschob.

Nur zwei Minuten später wurde die viel zu weit aufgerückte TSV-Defensive erneut düpiert. Diesmal spielte Merdan Cam Julius Kumpfmüller steil an, und kurz vor dem herausstürmenden Torwart Klaus Fischer legte Julius Kumpfmüller quer auf Florian Zauner, der mühelos den Ball zum 0:2 ins leere Tor schieben konnte.

Nach 19 Minuten wurde es das erste Mal vor dem Erlstätter Tor gefährlich. Der ansonsten wieder starke Torhüter Christof Promberger ließ stark bedrängt eine Flanke von Stephan Bozner fallen, doch Bernhard Angerer kam ihm zu Hilfe und klärte. Bei einem schönen Spielzug der Gäste wurde Manuel Meier bedient und konnte unbedrängt in den Strafraum flanken. Dort vollendete Julius Kumpfmüller zum 0:3 (30.). Kurz danach schickte Merdan Cam Florian Zauner steil und dieser erhöhte auf 0:4.

Gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich beim SVE erste Unkonzentriertheiten ein. Zunächst verfehlte Alin Sosa das Tor aus großer Distanz nur knapp. Mit dem Halbzeitpfiff musste der Erlstätter Torwart noch einen Schuss von Andreas Wessely mit den Fingern über die Latte lenken.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie etwas. Doch die Hausherren waren zu harmlos. Ein Freistoß des TSV segelte in Richtung langer Pfosten. Der freistehende Franz Xaver Maier schaffte es nicht, den Ball über die Linie zu stochern (57.). Nach 70 Minuten war zudem Christof Promberger mit einer starken Parade gegen den Kopfball von Andreas Winkler zur Stelle.

Als der TSV sein Pulver verschossen hatte, gehörte die Schlussviertelstunde dann wieder dem SV Erlstätt. Nach schönen Anspiel von Manuel Meier dribbelte Julius Kumpfmüller aufs Tor zu und ließ Klaus Fischer keine Abwehrmöglichkeit - 0:5 (76.). Fünf Minuten später überwand Florian Zauner mit einem Diagonalpass aus dem Mittelfeld den Steiner Abwehrverbund. Julius Kumpfmüller nahm den Ball mustergültig an und überlupfte Fischer zum 0:6 –- und das war auch der Endstand. MF

SV Oberfeldkirchen - SV Kay II 1:3 (1:2): Tore: 0:1 Georg Maier (18.), 1:1 Tolga Gökduman (23.), 1:2 Andreas Hager (36.), 1:3 Marko Jkerna (88.).

TuS Engelsberg - TSV Siegsdorf II 1:1 (0:0): Tore: 1:0 Adrian Zabergia (66.), 1:1 Quirin Scheid (92.).

TuS Traunreut II - TSV Palling 3:2 (2:0): Tore: 1:0/2:0 Josef Öttl (12./25.), 3:0 Marc Sowa (57.), 3:1/3:2 Timo Babinger (80./82.).

SV Surberg - TSV Altenmarkt II 1:2 (0:2): Tore: 0:1 Philip Mix (39.), 0:2 Marcel Hamann (45. + 2), 1:2 Andreas Schwenk (84.). – Gelb-Rote Karten: Christoph Schallinger (SVS/80.), Florian Steiner (SVS/91.). – Rote Karte: Christian Reiter (SVS/92.).

TuS Kienberg - DJK Kammer 1:3 (0:2): Tore: 0:1 Maximilian Kosak (8.), 0:2 Christoph Wimmer (19.), 0:3 Max Lackerschmid (50.), 1:3 Sebastian Erber (88.).

Italian Trulli