weather-image
12°

SC Vachendorf weiter gut in Schwung

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ein »Privatduell« gab es mehrmals in der ersten Halbzeit zwischen Reichenhalls Robert Töpel und Angers Angreifer Stefan Plößl – der den TSV-Torhüter nur einmal, nämlich per Elfmeter, überwinden konnte. Letztlich gewann Bad Reichenhall mit 2:1 und fügte damit dem SC Anger dessen erste Saisonniederlage zu. (Foto: Bittner)

Spitzenreiter SC Anger (23 Punkte) hat am 10. Spieltag der Fußball-Kreisklasse 4 seine erste Saisonniederlage kassiert: Beim TSV Bad Reichenhall gab's vor 175 Zuschauern ein 1:2. dadurch rückten die Verfolger etwas näher. Die DJK Otting (2./20) bezwang den TSV Fridolfing mit 2:0, der SV Oberteisendorf (3./18) fegte den FC Bischofswiesen mit 8:0 vom Feld. Mächtig »in Schuss« ist auch der SC Vachendorf (5./16), der durch das 2:1 gegen den TSV Tittmoning die Englische Woche mit der vollen Ausbeute von neun Punkten absolvierte. Einen Rückschlag kassierte der SB Chiemgau Traunstein II mit dem 1:5 gegen den SVL Tacherting, und im Tabellenkeller droht der SV Ruhpolding allmählich den Anschluss zu verlieren: Die Schützlinge von Thomas Stutz unterlagen nach einer 2:0-Führung noch mit 2:8 beim TSV Heiligkreuz.


SBC Traunstein II - SVL Tacherting 1:5

Nach zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen ist die Erfolgsserie des SB Chiemgau Traunstein II gerissen: Gegen den SVL Tacherting gab es eine 1:5-Niederlage, wobei drei Gegentreffer allerdings erst in der Schlussphase fielen. Doch SBC-Trainer Michael Wirth gibt offen zu: »Das war kein gutes Spiel von uns, vor allem bei den letzten drei Gegentoren herrschte zu viel Unordnung. Wir sind von Anfang an nicht richtig ins Spiel gekommen.«

Anzeige

Dies sei allerdings auch nicht sehr verwunderlich gewesen, »denn wir hatten diesmal wieder eine komplett neu formierte Abwehr und ein ziemlich neu zusammengestelltes Mittelfeld.« Schon vor der Pause erwiesen sich die Gäste als das stärkere Team, und so war die Tachertinger Führung durch Johann Irl (29.) auch hochverdient. Denn neben Fehlern in der Defensive »hatten wir auch insgesamt viel zu wenige Abschlüsse nach vor, monierte der Trainer. »Ohne den Elfmeter hätten wir wohl auch kein Tor geschossen«, weiß Wirth. Diesen Strafstoß verwandelte Peter Gnandt zum 1:1 (54.). »Letztlich kann ich meiner Mannschaft keine Vorwürfe machen: Das war ein zusammengewürfelter Haufen, und die Jungs haben gekämpft und geackert – aber wir hatten diesmal einfach keine richtigen Lösungen.«

Die Gäste dagegen schon, und so kamen sie durch Tore von Robert Huber (65.), Johann Irl (80.), Alexander Oberhauser (81.) und Daniel Larisch (95.) noch zu einem klaren 5:1-Sieg. Daran konnte auch SBC-Torwart Dominik Schiege nichts ändern, »der schon seit Wochen ein großer Rückhalt unserer Mannschaft ist«, wie Wirth betont. who

SC Vachendorf - TSV Tittmoning 2:1

Erfolgreicher hätte die Englische Woche für den SC Vachendorf nicht laufen können. Drei Spiele und neun Punkte bedeuten, dass sich der SCV deutlich in der Tabelle nach oben gearbeitet hat. Nun scheint auch die Heimstärke des SCV wieder da zu sein, nachdem man die ersten beiden Heimspiele ja verloren hatte.

Gegen Tittmoning begann der SCV sehr druckvoll, wobei der TSV gerade in der ersten Halbzeit einige Nadelstiche über Albert Buxman und Diaa Mhasen setzen konnte. In der zweiten Halbzeit hatte der SCV das Spielgeschehen jedoch im Griff, verpasste es allerdings, früher den Sack zuzumachen. So kam dann doch noch Spannung auf, als der Gast eine Viertelstunde vor Schluss durch einen unglücklichen Handelfmeter den Anschlusstreffer machte.

Bis dahin stand die Defensive um Michael Kirschner und Helmut Wendlinger beim SCV sehr sicher.

Der SCV hatte seine erste Großchance, als der stark aufspielende Bernhard Rosenegger Tobias Frisch perfekt bediente. Doch Frisch scheiterte mit seinem Heber am gut reagierenden Nicolas Maxlmoser (5.). Glück hatte der SCV, als Daniel Straßer an Felix Wendl scheiterte (12.). Der Nachschuss klatschte dann an den Pfosten.

Nach einer tollen Kombination über Alexander Loreck und Alexander Eckart schloss Rosenegger sicher zum 1:0 (14.) ab. Auf der Gegenseite rettete Wendl mit einer Grätsche gegen Andreas Kellner (21.). Pech hatte der SCV, als Eckart nach einer weiten Flanke von Michael Hartl einköpfte, der Treffer aber wegen Abseits nicht gegeben wurde.

Der SCV startete auch in die zweite Hälfte stark und erhöhte durch Tobias Frisch, der perfekt aus spitzem Winkel einschoss, auf 2:0 (49.). Die Vorentscheidung hätte es geben können, als Frisch Torwart Maxlmoser umkurvte, aber abgedrängt wurde.

Von dort legte er für Rosenegger auf, doch dieser verzog freistehend (71.). Drei Minuten später kam der Anschlusstreffer durch einen Elfmeter – einem Vachendorfer war der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen: Albert Buxmann verwandelte sicher für den TSV Tittmoning. Das mögliche 3:1 verhinderte Torhüter Maxlmoser mit einer Glanzparade gegen einen Kopfball von Michael Kirschner. TL

DJK Otting - TSV Fridolfing 2:0

Nach der Galavorstellung gegen den SC Anger vor drei Tagen sahen die rund 120 Zuschauer des Derbys DJK Otting gegen den TSV Fridolfing nur eine mittelmäßige Partie.Die Gästeelf von Trainer Berni Zeif verteidigte tief, Otting tat sich besonders in der zweiten Hälfte schwer.

In einem Spiel, das arm an hochkarätigen Chancen war, hatten die Hausherren die erste Tormöglichkeit. Johannes Poller flankte genau auf den freistehenden Thomas Maier, und Fridolfings Schlussmann Michael Haas entschärfte den Kopfball mit einer Glanzparade (4.).

Nach 14 Minuten fiel die Führung für die DJK. Nach einem Eckball rauschte Korbinian Thaller in den gegnerischen 16er und wuchtete den Ball zur 1:0-Führung für die DJK in die Maschen des Gästetores.

Nach 23 Minuten hatte der TSV die Chance zum Ausgleich. Torjäger Markus Deubzer wuchtete das Leder mit einem Drehschuss aus wenigen Metern an die Unterkante der Torlatte. Der Ball sprang aber wieder aus dem Tor heraus und Ottings Torwart Markus Steinmaßl hielt den Ball fest. Bis zur Pause hatten Markus Baumgartner mit einem Freistoß und Matthias Zahnbrecher die Chance, die DJK-Führung auszubauen, aber ohne Erfolg.

In der zweiten Halbzeit gab es größtenteils nur noch Stückwerk zu sehen. Thomas Schweiger verpasste es, den Sack vorzeitig zuzumachen. Er zog im Fridolfinger Strafraum ab, doch klatschte sein satter Torschuss nur an den linken Torpfosten (66.). In der Folge machte es Schweiger aber besser. Er ließ seinen Gegenspieler im Laufduell stehen und schob den Ball zum 2:0 (77.) ein. gs

TSV Heiligkreuz - SV Ruhpolding 8:2 (2:2): 0:1 Felix Daburger (23.), 0:2 Valentin Gstatter (31.), 1:2 Martin Volzwinkler (43.), 2:2 Felix Ecker (45.), 3:2 Alexander Berndlmeier (47., Elfmeter), 4:2/5:2 Jonas Sinzinger (55./64.), 6:2 Fabian Gabriel (73.), 7:2 Josef Sinzinger (81.), 8:2 Fabian Gabriel (84.).

SV Oberteisendorf - FC Bischofswiesen 8:0 (4:0): Tore: 1:0/2:0 Alexander Hofmann (19./23.), 3:0 Maximilian Öggl (26.), 4:0 Christian Spiegelsberger (44.), 5:0 Markus Rechenauer (50.), 6:0 Christian Spiegelsberger (53.), 7:0 Markus Rechenauer (65.), 8:0 Tim Quentin (85.).

TSV Bad Reichenhall - SC Anger 2:1 (1:1): Tore: 0:1 Stefan Plößl (14., Elfmeter), 1:1 Georg Hocheder (38., Elfmeter), 2:1 Ioan Maris (46.).

Italian Trulli