SC Vachendorf bewahrt im Spitzenduell die Nerven

Bildtext einblenden
Bernhard Rosenegger (links) gelang im Spitzenspiel in Vachendorf gegen die DJK Otting der 2:2-Ausgleichstreffer. Thomas Hipf vom SV Ruhpolding (verdeckt) überzeugte beim ersten Heimsieg der Saison in der Abwehr. (Foto: Wirth)

Der Kampf um die Tabellenführung geht weiter: Die DJK Otting musste nach einer 2:4-Niederlage gegen den SC Vachendorf den ersten Tabellenplatz abgeben.


Erster in der Fußball-Kreisklasse 4 sind nun die Vachendorfer. Für eine Überraschung sorgte die DJK Weildorf: In Traunstein bezwang sie das Team von Michael Lissek mit 3:1 und schaffte den Sprung aus dem Tabellenkeller. Weiterhin Letzter ist dagegen der TSV Altenmarkt. Die Mannschaft von Stefan Gulden verlor in Oberteisendorf mit 1:4. Den ersten Heimsieg der Saison verzeichnete der SV Ruhpolding. Gegen den FC Bischofswiesen stand es nach 90 Minuten 2:0.

DJK Otting - SC Vachendorf 2:4

In einem spannenden Spitzenspiel siegte der SC Vachendorf in Otting mit 4:2. Die Hausherren starteten überlegen in die Partie, und frühzeitig gerieten die anfangs unsicher wirkenden Vachendorfer in Rückstand. Felix Wendl lenkte im Zurücklaufen einen Rückpass noch an den Pfosten, gegen den Nachschuss von Matthias Zahnbrecher war der Tormann dann aber machtlos (4.). Fünf Minuten später erhöhte Thomas Schweiger aus 16 Metern zum 2:0.

Doch das war der Weckruf für den SCV: Tobias Frisch haatte den Anschlusstreffer auf dem Fuß, schoss den Ball aber an Ottings Tor vorbei (11,). Doch nur wenige Minuten später gelang ihm dann der Treffer: Er wurde er mit einem gefährlichen Pass losgeschickt, überwand Ottings Torwart Markus Steinmaßl ohne Probleme und traf zum 2:1 (18.). Kurze Zeit später egalisierte Vachendorf dann: Im Strafraum nahm SCV-Mann Bernhard Rosenegger einen Ball volley und traf über Steinmaßl hinweg zum 2:2 (22.).

Kurz nach der Halbzeitpause brachte Thomas Klauser die Gäste zum ersten Mal in Führung. Nach einem hohen Zuspiel setzte er sich auf der linken Seite durch und verwandelte aus spitzem Winkel zum 2:3. Otting fand nun wieder etwas besser ins Spiel und hätte nach einer schönen Kombination ausgleichen können – aber Wendl parierte den flachen Ball (57.).

In der 69. Minute machte Vachendorf den Sack zu. Nach einem schnellen Ball in die Spitze wurde Ottings Abwehr von den Gästen ausgespielt. Maxi Rohlik konnte den Ball nur noch nach hinten klären und erwischte Steinmaßl auf dem falschen Fuß – ein Eigentor zum 2:4 Endstand. gsp

SBC Traunstein II - DJK Weildorf 1:3

Bei der DJK Weildorf (6. Platz/9 Punkte) ist nun der Knoten geplatzt. In Traunstein besiegte das Team von Trainer Willi Aigner den SB Chiemgau Traunstein II (9./ 7) mit 3:1. »Für uns ist es nicht so gut gelaufen«, resümierte Traunsteins Trainer Michael Lissek nach dem Spiel. »Wir haben immer noch viele Urlauber und wenig Trainingsbeteiligung. Die Fitness und die Abläufe passen nicht«, erklärte Lissek.

Die Partie begann noch recht ausgeglichen, doch die Aigner-Truppe kam immer besser ins Spiel. Nachdem die Weildorfer in der ersten halben Stunde viele Chancen ungenutzt gelassen hatten, gelang ihnen in der 29. Minute die Führung. »Verdient«, wie Traunsteins Trainer Michael Lissek fand. »Weildorf war einfach viel bissiger und in den Zweikämpfen stärker.« Nach einem Konter der Traunsteiner holte sich Christopher Berger den Ball und traf im Nachschuss zum 1:0. Die Weildorfer starteten ebenso stark in die zweite Halbzeit. Und schon zehn Minuten nach der Pause baute das Team von Willi Aigner seine Führung aus. Michael Reischl traf zum 2:0.

Nach dem Tor kamen die Traunsteiner zurück. So gelang in der 67. Minute dem SBC-Stürmer Philipp Ribel der Anschlusstreffer. Nach einer Ecke setzte er einen harten Schuss knapp unter die Latte. Bei den Traunsteinern keimte Hoffnung auf und sie warfen noch einmal alles nach vorne. Doch der ersehnte Ausgleichstreffer blieb aus. Stattdessen erhöhten die Weildorfer erneut. Nach einem Standard war Traunsteins Torwart Sergiu Nuta aus dem Tor gekommen. Das nutzte Michael Reischl aus, der kurz vor Abpfiff ins leere Tor traf – 3:1. aha

SV Oberteisendorf - TSV Altenmarkt 4:1

Einen 4:1-Sieg feierte der SV Oberteisendorf (4./10) gegen den TSV Altenmarkt (13./0). Schon in der 11. Minute gab es einen ersten Angriff der Oberteisendorfer über die rechte Seite. Nach einer Flanke von Sebastian Enzinger nahm Thomas Hofmann den Ball volley, kam aber nicht zum Abschluss. Doch schon wenige Minuten später schirmte Peter Enzinger nach einem Einwurf den Ball am Strafraum gut ab und passte zu Julian Greim, der zur 1:0-Führung traf.

Nach der Pause nutzte Peter Enzinger einen Fehlpass in der Viererkette der Altenmarkter aus, umkurvte einen Gegenspieler und schob zum 2:0 ein. In der 69. Minute zog Peter Enzinger nach einem Steilpass auf und davon. TSV-Torwart Daniel Obermayr kam zu spät und foulte Peter Enzinger. Den Elfmeter verwandelte dann Maximilian Oeggl zum 3:0.

Wenige Minuten später gelang den Altenmarktern dann ein Konter: Nach einem langen Ball nach vorne verschätzte sich SVO-Torwart Daniel Berger. Der Ball übersprang ihn und Altenmarkt verkürzte zum 1:3.

Doch die Oberteisendorfer reagierten und setzten noch einen weiteren Treffer nach. Nach einer Kombination über links umspielte Daniel Aschauer seine Gegenspieler. Aschauer zog anschließend nach innen und schloss aus 20 Metern Entfernung flach ins lange Eck ab – das war das 4:1. fb

SV Ruhpolding -FC Bischofswiesen 2:0

Im dritten Heimspiel der Saison gelang dem SV Ruhpolding trotz mehrerer personeller Ausfälle gegen den FC Bischofswiesen der erste Heimsieg. Das Team des Trainerduos Thomas Plenk und Martin Weidlich gewann mit 2:0.

Die Partie begann hektisch, und mehrere Fouls bestimmten die Anfangsphase. Die Ruhpoldinger kamen aber gut ins Spiel und frühzeitig gab es für sie Grund zum jubeln. Ein gegnerischer Freistoß wurde am eigenen Strafraum geklärt und Felix Daburger bediente SVR-Mittelstürmer Valentin Gstatter, der den Ball ins lange Eck schoss – 1:0 (12.).

Die Ruhpoldinger vergaben in der Folge nun einige Chancen. Gefährlich wurde es für die Heimmannschaft aber erst in der 44. Minute, doch SVR-Tormann Xaver Utzinger parierte den Schuss. In der zweiten Hälfte kamen die Ruhpoldinger stark aus der Kabine. Das wurde belohnt. Daniel Schachner eroberte 25 Meter vor dem Tor den Ball und versuchte selbst den Abschluss, dieser verfehlte allerdings das Tor. Im Nachschuss traf Gstatter jedoch zum 2:0 (58.). Daraufhin wurden die Gäste offensiver, aber die SVR-Abwehrreihe mit Jonas Freimoser, Thomas Hipf, Florian Kügeler und Felix Daburger stand kompakt und ließ keinen Ball der Gegner durch. FS

TSV Heiligkreuz - SVL Tacherting 0:0 (0:0): Tore: Fehlanzeige.

TSV Bad Reichenhall - ASV Piding 1:1 (1:1): Tore: 0:1 Peter Freimanner (3.), 1:1 Michael Flatscher (Elfmeter/Eigentor).