weather-image
19°

SB Chiemgau Traunstein verteidigt den Titel

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Michael Fenninger von der Brauerei Wieninger (hinten von links) gratulierte den Siegern mit Trainer Franz Gruber, Markus Unterhuber, Luc Kobberger, Tom Unterhuber, Maxi Hosp, Jakob Warweg, Patrick Dressl, Matejo Miljkovic und Trainer Michael Wirth sowie (vorne von links) Emir Erdogan, Emir Krasnigi, Aras Alin und Joannis Koutsaftikis.

Die A-Jugendfußballer des SB Chiemgau Traunstein haben ihren Titel verteidigt und sich in der Endrunde der Wieninger-Libella-Hallenturniere in Traunreut durchgesetzt.


Die Mannschaft zog ohne Niederlage als Erster der Gruppe A ins Halbfinale ein, besiegte dort die JFG Hochstaufen mit 4:1 und setzte sich auch im Finale gegen den Sieger der Gruppe B, die SG Palling/Traunwalchen, mit 3:0 durch. Für die Traunsteiner U-19-Junioren ist es bereits der vierte Titel in Folge.

Anzeige

Nach acht Siegen in den acht Spielen der Vorrunde taten sich die Traunsteiner in der Endrunde zunächst schwer und kamen nicht über ein 2:2 gegen die SG Siegsdorf/Bergen/Vachendorf hinaus. Dabei hatten die Traunsteiner sogar mit 2:0 geführt, aber nur acht Sekunden vor Ende erzielte Siegsdorf noch den Anschlusstreffer und erhielt mit der Schlusssirene noch einen Strafstoß wegen Foulspiels zugesprochen – so musste sich Traunstein mit einem Punkt begnügen.

»Wir sind dann aber immer besser ins Turnier gekommen«, betont Traunsteins Trainer Franz Gruber. Dem Unentschieden folgten ein 3:1-Sieg gegen die SG Kammer und ein deutlicher 5:0-Erfolg gegen die SG Hammerau, die ohne Punkt den letzten Platz in der Gruppe B belegte und mit dem 3:0 gegen die DJK Weildorf im Spiel um Platz sieben ihren einzigen Turniererfolg feierte.

Für die Traunsteiner folgten noch zwei weitere Siege und damit der erneute Titel. »Es ist immer schön, wenn man so ein Turnier gewinnt«, sagt Franz Gruber. »Das hat für uns als Mannschaft und den Verein eine besondere Bedeutung, weil die ganze Region mitspielt.« Deshalb sei auch der vierte Turniersieg in Folge etwas Besonderes.

Die SG Palling/Traunwalchen war als Zweitplatzierte das »Überraschungsteam« des Turniers. Nach dem Gruppensieg – ebenfalls ohne Niederlage – hatte die Mannschaft das Halbfinale gegen die SG Siegsdorf/Bergen/Vachendorf klar mit 3:0 gewonnen.

Pech hatte die SG Inzell/Ruhpolding in Gruppe A: Sie landete punktgleich (4) mit der JFG Hochstaufen auf dem 3. Platz, weil die JFG das direkte Duell mit 2:0 für sich entschieden hatte und verpasste so den Einzug ins Halbfinale. Mit einem 2:0-Sieg gegen die SG Kammer sicherte sich die SG Inzell/Ruhpolding aber noch Platz fünf.

Noch knapper war die Entscheidung über die Plätze eins und zwei in der Gruppe B ausgefallen, weil das direkte Duell zwischen dem SB Chiemgau Traunstein und der SG Siegsdorf/Bergen/Vachendorf (beide 7 Punkte) mit einem 2:2 geendet war. So musste das Torverhältnis über die Platzierung entscheiden, wobei die Traunsteiner mit 10:3 vor der SG Siegsdorf (7:3) lagen. Die zog damit zwar auch ins Halbfinale ein, musste sich aber der SG Palling/Traunwalchen geschlagen geben. Immerhin reichte es nach einem 3:0-Sieg gegen die JFG Hochstaufen noch für den 3. Platz in der Gesamtwertung. Zudem gewann die SG Siegsdorf/Bergen/Vachendorf den verlosten Libella-Trikotsatz.

Glück bei der Verlosung hatte auch die SG Palling/Traunwalchen: Nach dem verlorenen Finale erhielt sie Eintrittskarten für das Salzbergwerk Berchtesgaden.

Libella-Turnier in Zahlen

A-Junioren

Endrunde (in Traunreut), Gruppe A:

  1. SG Palling 5 Punkte/5:4 Tore
  2. JFG Hochstaufen 4/6:5
  3. SG Inzell 4/4:4
  4. DJK Weildorf 2/4:6

Gruppe B:

  1. SBC Traunstein 7/10:3
  2. SG Siegsdorf 7/7:3
  3. SG Kammer 3/4:7
  4. SG Hammerau 0/3:11

Halbfinale:

  • SG Palling - SG Siegsdorf 3:0
  • SBC Traunstein - JFG Hochstaufen 4:1

Finale: SG Palling - SBC Traunstein 0:3

Platzierungsspiele, um Platz 7:

  • DJK Weildorf - SG Hammerau 0:3
  • um Platz 5: SG Inzell - SG Kammer 2:0
  • um Platz 3: SG Siegsdorf - JFG Hochstaufen 4:1

jom