Bildtext einblenden
Traunsteins Justin Smith (links) überwand Ottings Torwart Stefan Fenninger und traf zum 3:1 für den SB Chiemgau II. (Foto: Wirth)

Ruhpolding zieht an Kirchanschöring II vorbei

Der TSV Fridolfing hat mit einem 3:0-Sieg gegen den FC Bischofswiesen nicht nur souverän seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisklasse 4 ausgebaut, sondern auch einen Verfolger auf Distanz gehalten. Einen Dämpfer im Rennen um den Relegationsplatz musste der SV Kirchanschöring II einstecken: Der SV Ruhpolding verdrängte die Mannschaft mit einem 3:1-Erfolg in Kirchanschöring vom 2. Rang.


In Torlaune präsentierte sich am 13. Spieltag erneut der SV Laufen, der beim TSV Bergen einen 5:1-Sieg einfuhr und damit die Abstiegszone vorerst verlassen hat – Gabriel Öllerer traf dabei dreifach. Nun sind die Mannschaften vom 6. bis zum 11, Tabellenplatz – dem ersten Abstiegsrelegationsrang – mit 14 Zählern punktgleich.

SV Kirchanschöring II - SV Ruhpolding 1:3

Die Ruhpoldinger kamen sehr gut in die Partie. Die erste gute Torchance hatte Ruhpoldings Michael Wagenbauer in der 17. Spielminute, doch sein Kopfball nach einer Ecke ging knapp über die Latte. In der 21. Spielminute parierte SVR-Keeper Xaver Utzinger einen Schussversuch von Lukas Birner.

Nach einer knappen halben Stunde (27.) brachte Florian Schweiger die Gäste in Führung. Ruhpoldings Thomas Hipf eroberte an der Mittellinie den Ball und bediente seinen Teamkollegen mit einem hohen Ball. Schweiger überlupfte SVK-Torhüter Jonas Maurer zur 1:0-Gästeführung. Danach entwickelte sich ein Spiel auf sehr hohem Kreisklassen-Niveau. Die beste Chance für die Hausherren hatte erneut Lukas Birner, doch seinen Flachschuss in der 37. Spielminute lenkte Xaver Utzinger an den Pfosten.

Nach dem Wiederanpfiff drückten die Hausherren sofort auf den Ausgleich. Inmitten der SVK-Angriffe konterte Ruhpolding: Valentin Gstatter legte auf Florian Schweiger ab, der im ersten Versuch noch geblockt wurde, der Abpraller landete jedoch wieder beim SVR-Angreifer, der in der 50. Spielminute seinen Doppelpack schnürte. Nur zwei Minuten später erhöhten die Ruhpoldinger sogar auf 3:0. Valentin Gstatter erzielte nach schönem Zuspiel von Ioannis Koutsaftikis per Traum-Lupfer sein 12. Saisontor im 12. Saisonspiel.

Danach beruhigte sich das Spiel etwas, doch die Hausherren gaben sich noch lange nicht geschlagen. In der 70. Spielminute wurde dieser Einsatz belohnt. Lukas Birner profitierte von einem Abstimmungsfehler in der SVR-Hintermannschaft und schob problemlos zum 1:3-Anschlusstreffer ein. Danach warfen die Kirchanschöringer alles nach vorne und in der 77. Spielminute bekamen sie nach Foulspiel von Ruhpoldings Michael Wagenbauer einen Elfmeter zugesprochen. SVK-Kapitän Birner schoss, doch Ruhpoldings Schlussmann Xaver Utzinger parierte den Strafstoß. In der 83. Spielminute entschärfte der Ruhpoldinger Keeper mit einer klasse Parade noch einen Fallrückzieher von Lukas Birner. Kurz vor Schluss wurde Ruhpoldings Jonas Neuhofer nach überhartem Einsteigen mit einer Zehn–Minuten-Zeitstrafe vom Platz gestellt, dies änderte jedoch nichts mehr am Ausgang der Partie. TP

SBC Traunstein II - DJK Otting 3:1

In einem spannenden Spiel machten die Gastgeber von Anfang an Druck, ein Schuss von Justin Smith wurde zuerst noch abgewehrt, bevor Leon Vesa Traunstein bereits in der 17. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern in Führung brachte. Der Plan von Traunsteins Trainer Michael Wirth war damit aufgegangen: »Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten: In den ersten 20 Minuten ein Tor zu schießen«, freute er sich. Allerdings hielt die Freude nur fünf Minuten: Die Traunsteiner waren zu weit aufgerückt, Otting konterte und nutzte eine Unstimmigkeit in der Abwehr: Andreas Sommer kam nach einem Querpass an den Ball und traf zum 1:1-Ausgleich (22. Minute). Nach einigen Wechseln – »jede Umstellung kostet bei uns mehr Energie, weil sich die Jungs zu wenig kennen«, sagt Michael Wirth – legte Jakob Heboul in der 60. Minute für Leon Windisch vor, der durchlief und zum 2:1 traf. Den Traunsteiner Trainer freut besonders, dass zwei A-Jugend-Spieler die Tore erzielten. »Sie sind kurzfristig eingesprungen und haben das super gemacht«, lobt Michael Wirth.

Bei Otting war nun die Luft raus. In der 83. Minute erzielte Justin Smith noch das 3:1 für die Gastgeber – nach seinem Antritt aufs Tor lupfte er den Ball über den liegenden Gästekeeper ein. »Wichtig waren die drei Punkte und dass wir nur ein Gegentor bekommen haben«, sagt Michael Wirth. »Die Mannschaft war gefestigt und sicherer. Ich hoffe, dass das nicht nur eine Momentaufnahme war.« jom

TSV Waging - Chieming/Grabenstätt 1:2

Der TSV Waging musste eine Niederlage in letzter Minute hinnehmen: Maximilian Kesy gelang der Treffer zum 2:1-Sieg für die SG Chieming/Grabenstätt in der Nachspielzeit. In der ersten Halbzeit erspielten sich beide Mannschaften nur wenige Tormöglichkeiten.

Kurz vor der Pause passte Wagings Johannes Maierhofer vor dem Tor der Gäste quer auf Phil Parthum, der aber vergab. Kurz darauf spielten die Gastgeber den identischen Spielzug erneut. Diesmal legte Maierhofer auf Maximilian Sturm quer. Dieser ließ Torwart Michael Schön keine Chance und brachte den TSV Waging in Führung (42. Minute).

Nach dem Seitenwechsel schlichen sich viele Fehler in das Waginger Aufbauspiel und die Gäste wurden stärker. In der 62. Spielminute war die Waginger Defensive ungeordnet und Elias Lex glich zum 1:1 aus. Die letzte Chance der Waginger verzeichnete Tobias Hillebrand in der 76. Minute, als er im Strafraum abschloss. Florian Schwarz blockte den Schuss in letzter Sekunde.

Die Schlussphase dominierten dann die Gäste. Elias Lex nahm in der 84. Minute eine Flanke stark an und setzte seinen Schuss nur knapp über das Waginger Tor. In der Nachspielzeit schickten die Gäste Maximilian Kesy in die Tiefe. Dieser setzte sich im Zweikampf mit Michael Huber durch und schob frei vor dem Waginger Tor zum 1:2-Endstand ein (90.+1). fb

SV Oberteisendorf - DJK Weildorf 1:0

Der SV Oberteisendorf hat im Gemeindederby gegen die DJK Weildorf einen wichtigen Arbeitssieg verbucht. In der ersten halben Stunde ließen die beiden Abwehrreihen nur wenig Angriffsaktionen zu. Die Oberteisendorfer Führung resultierte aus einer Standardsituation. Nach einer von Ecke von Tim Quentin schraubte sich SVO-Kapitän Daniel Aschauer am höchsten hinauf und köpfte aus kurzer Distanz zum 1:0 ein.

Nach der Pause gestalteten beide Teams die Begegnung offener, sodass sich zeitweise ein regelrechter Schlagabtausch entwickelte. Die daraus resultierenden Torchancen brachten aber nichts Zählbares ein. SVO-Torwart Florian Krammer hielt den wichtigen Sieg für seine Mannschaft fest: Zwischen der 68. und 75. Minute parierte er die Weildorfer Angriffsbemühungen bei zwei gut platzierten Schüssen und einem Kopfball. In der 85. Minute foulte Oberteisendorfs Markus Eigenherr seinen Gegenspieler Maximilian Reindl, der daraufhin die Nerven verlor und Eigenherr mit einem Check zu Boden streckte. Die Folge: Gelbe Karte für Eigenherr und eine zehnminütige Zeitstrafe für Reindl. Bereits am heutigen Mittwoch empfängt Oberteisendorf den TSV Bergen um 19 Uhr zum Nachholspiel unter Flutlicht. fb

TSV Bergen - SV Laufen 1:5

In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Der SV Laufen erzielte in der 13. Minute bereits den Führungstreffer. Nach einer Freistoßflanke brachte Max Bösch im Bergener Tor den Ball nicht unter Kontrolle und Gabriel Öllerer traf zu Gästeführung. Der TSV fand darauf aber die passende Antwort. Nic Schneider bediente am Strafraum den einlaufenden Maximilian Meindl, der Gästetorhüter Bastian Schönheim zum Ausgleich überwand (22. Minute).

In der zweiten Halbzeit hatte Bergens Musa Sarjo die Chance auf die Führung. Schönheim parierte den Schuss allerdings per Fußabwehr. Die Gäste nutzten ihre Chance hingegen: Öllerer setzte sich in den Strafraum durch und brachte den Ball auf den mitgelaufenen Gerhard Nafe, der zur Führung einschob (64.). Nach einer TSV-Ecke hatte kurz darauf Thomas Maierhofer die Chance, per Fernschuss auszugleichen, Schönheim parierte aber erneut. Mit einem Doppelschlag (70. und 71.) entschied der SV Laufen die Partie. Öllerer traf zum 1:3 und der eingewechselte Davide Cienskowski erhöhte kurz darauf nach einem Eckball zum 1:4. Der SV Laufen schaffte es nach einem langen Ball noch, den Schlusspunkt zu setzen. Öllerer traf nach einem langen Ball zum dritten Mal und setzte den 1:5-Endstand.

WL

TSV Fridolfing - FC Bischofswiesen 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Marco Jäger (8.), 2:0 Johann Dandl (58.), 3:0 Marco Jäger (76.).