»Normale« Saison für SVK und SB Chiemgau

Bildtext einblenden
Ihre Mannschaften treffen in der kommenden Saison in der Bayernliga-Süd wieder in einer »normalen« Punkterunde aufeinander: der TSV Dachau (rote Trikots) und der SV Kirchanschöring – hier mit Tobias Janietz. (Foto: Butzhammer)

Der Verbands-Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) hat sich gemeinsam mit den Klubs der Bayern- und Landesligen für ihre jeweilige Liga auf die Spielklassenmodelle für die Saison 2021/22 verständigt. In den beiden Bayernligen Nord und Süd (unter anderem mit dem SV Kirchanschöring) sowie in den Landesligen Mitte, Südost (mit dem SB Chiemgau Traunstein) und Südwest sprach sich die Mehrheit der Vereine in einem Meinungsbild für das klassische System mit Hin- und Rückrunde aus.


Die Vereine der Landesliga-Staffeln Nordost und Nordwest votierten hingegen für ein alternatives Spielklassenmodell mit einer zweigeteilten Vorrunde sowie einer Final- und Abstiegs-Qualifikationsrunde (jeweils Hin- und Rückspiel). Die zwei Bayernligen sowie die fünf Landesligen starten am 24. Juli 2021 in die neue Saison – sofern es die Pandemielage zulässt.

Anzeige

Da sich für die neue Spielzeit ein reibungsloser Verlauf unter dem Eindruck von Corona nicht mit letzter Sicherheit garantieren lässt, hatte der BFV zur neuen Spielzeit 2021/22 eine begrenzte Zahl alternativer Spielklassenmodelle erarbeitet und es den Clubs auf Verbands-, Bezirks- und Kreisebene überlassen, das für ihre jeweilige Liga präferierte Modell zu wählen. So stimmten die Vereine ab:

Bayernliga Nord: 12 klassisches Modell, 3 alternatives Modell, 2 Enthaltungen.

Bayernliga Süd: 13 klassisches Modell, 5 alternatives Modell, 1 Enthaltung.

Landesliga Nordwest: 7 klassisches Modell, 12 alternatives Modell.

Landesliga Nordost: 8 klassisches Modell, 10 alternatives Modell, 1 Enthaltung.

Landesliga Mitte: 10 klassisches Modell, 8 alternatives Modell.

Landesliga Südost: 10 klassisches Modell, 8 alternatives Modell.

Landesliga Südwest: 11 klassisches Modell, 7 alternatives Modell.

Die Einteilung der Bayern- und Landesligen ist zwar fix. Doch die Einteilung der Vorrundengruppen in den Landesligen Nordwest und Nordost ist noch vorläufig.

Bayernliga Nord (18 Vereine): DJK Vilzing, SV Seligenporten, TSV Großbardorf, DJK Ammerthal, SpVgg Ansbach, Würzburger FV, FC Eintracht Bamberg, DJK Gebenbach, ATSV Erlangen, ASV Cham, TSV Abtswind, SpVgg Bayern Hof, DJK Don Bosco Bamberg, TSV Karlburg, 1. FC Sand, ASV Neumarkt, 1. SC Feucht, SV Vatan Spor Aschaffenburg.

Bayernliga Süd (19 Vereine): VfR Garching, FC Deisenhofen, FC Ingolstadt ll, TSV 1880 Wasserburg, TSV Kottern, TSV 1860 München ll, TSV Schwabmünchen, Türkspor Augsburg, SV Kirchanschöring, FC Ismaning, SpVgg Hankofen-Hailing, SSV Jahn Regensburg ll, SV Donaustauf, TSV Dachau, TSV Landsberg, SV Pullach, TSV Schwaben Augsburg, FC Gundelfingen, VfB Hallbergmoos.

Landesliga Südost (18 Vereine): SV Erlbach, TSV Grünwald, SB Chiemgau Traunstein, SE Freising, FC Töging, FC Unterföhring, Kirchheimer SC, TSV Kastl, TuS Holzkirchen, SB DJK Rosenheim, TSV Ampfing, TSV Eintracht Karlsfeld, FC Spfr. Schwaig, SV Bruckmühl, TSV Brunnthal, SpVgg Landshut, SSV Eggenfelden, TV Aiglsbach.

fb

Einstellungen