weather-image

Kirchanschöring feiert 1:0-Erfolg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Kirchanschörings Tobias Schild traf zum 1:0 für seine Mannschaft. (Foto: Butzhammer)

Der SV Kirchanschöring hat in der Fußball-Bayernliga Süd in seinem letzten Spiel vor der Winterpause bei der SpVgg Hankofen-Hailing einen 1:0-Sieg eingefahren und ist damit in der Tabelle an den Gastgebern vorbeigezogen, die allerdings am kommenden Wochenende noch ein Spiel absolvieren müssen.


Fast 50 SVK-Anhänger waren mit der Mannschaft angereist und sahen am Ende den vierten Sieg der Kirchanschöringer in Folge – eine »enge Kiste«, wie SVK-Trainer Michael Kostner das Spiel bezeichnete. Seine Mannschaft habe das »Spielglück« gehabt. In Halbzeit eins sah er »zwei riesen Chancen«, die der SVK in den vergangenen Wochen »gemacht hätte. Heute waren die nicht drin.« Dadurch sei die Mannschaft unruhiger geworden.

Anzeige

Nach einem Heber von Florian Hofmann drehte sich Albert Deiter im Strafraum und schoss die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei (8. Minute). Danach wirkte das Spiel zerfahren, mit Fehlpässen auf beiden Seiten. Die Niederbayern mussten verletzungsbedingt zudem früh wechseln und verloren mit Christian Liefke einen namhaften Stürmer.

Trotzdem gab es Torgelegenheiten: Ein Schuss von Tobias Schild rauschte nur knapp am linken Kreuzeck vorbei (34.), ehe Deiter von links im Strafraum zunächst seinen Gegenspieler narrte, dann aber Torwart Mathias Loibl mit einer Glanzparade die Gästeführung verhinderte. Kurz vor der Pause lenkte SVK-Torwart Dominic Zmugg einen Freistoß von Mateusz Krawiec über die Latte.

Hankofens Trainer Gerry Huber war durchaus klar, dass seine Mannschaft schon zur Pause hätte zurückliegen können: »Da waren ein, zwei gute Situationen für den SVK dabei.« Doch wenn die Gastgeber drückten, konnte sich Kirch-anschöring nur schwer befreien. »Aber dadurch sind in Halbzeit zwei richtig gute Kontersituationen entstanden«, betonte der SVK-Trainer. Allerdings habe sein Team diese »schlecht ausgespielt«.

In der zweiten Hälfte sei seine Mannschaft 20 bis 25 Minuten »richtig gut drin« gewesen im Spiel, erklärte Gerry Huber. Mit gutem Pressing und vielen Ball-Eroberungen wäre »da das 1:0 durchaus drin gewesen«. Die Führung fiel dann aber auf der anderen Seite, »da haben wir billig verteidigt«, so Huber.

Albert Eders Kopfball (64.) nach einer Ecke wurde zunächst noch geklärt. Doch dann ließ Max Streibl seinen Gegenspieler stehen, flankte scharf flach in die Mitte und Tobias Schild donnerte die Kugel unter die Latte (71.). »Das hat der Max einfach gut gemacht«, lobte der Torschütze hinterher seinen Mitspieler. Dann habe er sich »gar nicht mehr so blöd anstellen können«, das Ding nicht zu machen.

Thomas Liener hätte das Ergebnis für Kirchanschöring noch ausbauen können, er scheiterte jedoch frei vor Torwart Mathias Loibl an dessen Glanz-Reflex (80.). Den letzten Aufreger gab es auf der Gegenseite: Hankofens Mateusz Kraweic schlug aber frei vor dem Tor über den Ball (88.). SVK-Trainer Michael Kostner war froh, dass »wir mit 28 Punkten in die Winterpause können. Die haben wir uns auch verdient«.

SpVgg Hankofen-Hailing: Loibl, Schwarzmüller, Krawiec, Richter, Rabanter, Wagner, Liefke (32. Winter), Hofer, Gänger, Lemberger (81. Jakob Vogl), Beck.

SV Kirchanschöring: Zmugg, Ban (46. Gürcan), Eder, Muteba (64. Urban), Deiter, Köck, Streibl, Maximilian Vogl (46. Liener), Hofmann, Schild, Sturm.

Tor: 0:1 Schild (71.).

Zuschauer: 370.

Schiedsrichter: Eisenmann (München). mw

Anzeige