weather-image

Keine Punkte im Nachholspiel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Daniel Köck (vorne) mühte sich mit seinem Teamkollegen vom TSV Teisendorf redlich. Am Ende sprang in der Nachholpartie der Fußball-Bezirksliga Ost gegen den SC Baldham-Vaterstetten aber nichts Zählbares heraus. (Foto: Butzhammer)

Im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga Ost unterlag der TSV Teisendorf vor winterlicher Bergkulisse mit 0:3 gegen den SC Baldham-Vaterstetten. Schon eine Woche zuvor hatte die Gäste-Offensive ja mit einem 9:4-Sieg gegen Schlusslicht Waldkraiburg schon etwas fürs Torverhältnis getan, durch den neuerlichen Sieg im Nachholspiel kann man nun mit fünf Punkten Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz in aussichtsreicher Position überwintern.


Für die Teisendorfer hingegen bedeutet die Niederlage, nach der Winterpause mit sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer die Frühjahrsrunde anzugehen. Neun Spiele haben die Teisendorfer dann noch Zeit, eine erfolgreiche Aufholjagd zu starten.

Anzeige

Dabei begann die Partie gegen den Tabellensechsten definitiv auf Augenhöhe. Auf dem tiefen Geläuf zeigten beide Mannschaften zu Beginn, dass durchaus technisch sehenswerte Aktionen möglich sind. Die Teisendorfer hatten in der Anfangsphase Schwierigkeiten, mit der Zuteilung im zentralen Mittelfeld, sodass Krumpholz und Gerguri oftmals für Vortrieb sorgen konnten. Doch die »Rothosen« erstickten die Angriffe der Gäste zunächst im Keim. Das Angriffsspiel der Gastgeber sah vor, nach einer Balleroberung schnell in die Spitze zu spielen. So kam auch Daniel Köck nach Hereingabe von Burghartswieser in der 25. Minute zum Abschluss, sein Versuch wurde aber zur Ecke abgefälscht. Kurz darauf prüfte Özcan Eray Teisendorfs Tormann Brunold aus der Distanz, er hatte aber keine Probleme, die Kugel zu fassen.

Nach einer guten halben Stunde bekamen die Gäste mehr Spielanteile, Teisendorf agierte nicht mehr mit der letzten Konsequenz und folglich fand die Partie nun etwas mehr in die Teisendorfer Hälfte statt. Wirklich klare Torchancen aber waren weiter Mangelware. Am gefährlichsten war bei den »Rothosen« noch Manfred Reiter, der mehrmals vielversprechend zum Kopfball hochstieg. Kurz vor dem Seitenwechsel köpfte TSV-Kapitän Raimund Gasser nur knapp daneben.

Nach dem Wechsel mussten die Teisendorfer früh einen ersten Genickschlag einstecken: Robert Aicher bekam das Spielgerät mit dem Kopf nicht aus der Gefahrenzone und Stefan Lechner staubte zum 0:1 ab (49.). Das Spiel wurde nun zunehmend verfahren. Teisendorfs Offensivbemühungen verebbten oftmals im Mittelfeld und Baldham spielte die Zeit herunter.

In der 70. Minute vertändelte Timo Fritzenwenger den Ball in der Vorwärtsbewegung, nun ging es schnell. Eray Özcan wurde steilgeschickt und legte auf Roman Krumpholz in die Mitte ab, der zum 0:2 traf. Die »Rothosen«brachten mit Daniel Stippel und Stefan Fritzenwenger frischen Wind, doch auch sie vermochten die Qualität des Spiels nicht mehr entscheidend zu beeinflussen. Dafür verzeichneten die Gäste zwei Pfostentreffer, ehe Simon Lämmermeier in der 90. Minute auf 0:3 stellte. tf

Italian Trulli