weather-image
11°

Jetzt hat es Otting erwischt: Vachendorf siegt mit 2:0 bei der DJK

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Vachendorfer Georg Klauser (links) war in dieser Szene von Ottings Korbinian Thaller nicht zu stoppen. Der Gäste-Stürmer traf auch einmal ins Schwarze. (Foto: Wirth)

Der SC Anger marschiert in der Fußball-Kreisklasse 4 weiter. Der Spitzenreiter fertigte den FC Bischofswiesen mit 6:1 ab. Dabei sah es zunächst nicht danach aus, denn die Gäste gingen durch Fabian Motz früh in Führung (7.), doch dann war Anger am Drücker und drehte die Partie. Am sechsten Spieltag hat es die DJK Otting erwischt. Der Tabellenzweite verlor erstmals in dieser Saison. Der SC Vachendorf nahm beim 2:0-Sieg alle Punkte mit.


SBC Traunstein II - TSV Heiligkreuz 5:1

Der SB Chiemgau Traunstein II hat sein zweites Spiel in Folge gewonnen – und wie schon in der Partie beim SC Vachendorf lautete das Ergebnis gegen den TSV Heiligkreuz 5:1. »Wir haben sehr diszipliniert gespielt und unsere Tore im richtigen Augenblick gemacht«, freute sich SBC-II-Trainer Michael Wirth. Er wies daraufhin, dass es sein Team Woche für Woche nicht gerade leicht habe, »denn wir sind ja ein zusammengewürfelter Haufen aus Erster Mannschaft, U 23 und und U 19«.

Anzeige

Diesmal seien allein sechs A-Jugendliche im Kader gestanden. »Sie nehmen die Herausforderung hervorragend an«, lobt der Coach, der diesmal auf die Routiniers Jochen Schmid und Tony Schneider verzichten musste. Dafür hatte er mit Tobias Sandner aber einen Bayern- und Landesliga-erfahrenen Spieler dabei. Sandner feierte damit in der U 23 nach seiner langen Verletzungspause sein Comeback und wird demnächst wohl wieder bei der Ersten Mannschaft voll angreifen können.

Der Matchplan der Traunsteiner gegen Heiligkreuz ging jedenfalls voll auf. »Wir sind schnell in Führung gegangen, haben keine dummen Fouls gemacht und haben auch die Null lange gehalten«, hob Wirth hervor. Yannick Beyouma Beyouma traf in der 14. Minute zum 1:0. Peter Gnandt setzte in der 28. Minute per Elfmeter das 2:0 drauf. Kurz vor der Pause kamen die Gäste durch Josef Sinzinger heran (43.).

Doch davon ließ sich die Landesliga-Reserve nicht beeindrucken. Aber erst in der Schlussphase der Partie machten die Traunsteiner den Deckel endgültig drauf. Yannick Beyouma Beyouma sorgte mit seinem Doppelpack in der 80. und 82. Minute für Klarheit. Der SBC-Offensivmann traf damit in dieser Begegnung dreimal! Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte in der 85. Minute Mark Ziemann. SB

DJK Otting - SC Vachendorf 0:2

Mit einem pomadigen und blutleeren Auftritt verlor die Elf von Trainer Andi Horner verdient gegen giftige und willige Vachendorfer mit 0:2.

Schon in der 2. Minute tauchte Gästestürmer Thomas Klauser nach einem langen Zuspiel allein vor Stefan Fenninger auf. Der Heimtorwart behielt aber die Oberhand und lenkte den Ball am Tor vorbei. Nach zwölf Minuten vergab auf der anderen Seite Alexander Fenninger nach einem Eckball aus wenigen Metern Torentfernung die erste Chance der Heimelf.

Die Führung für die Gäste war dann sehenswert: Nach einer von Georg Klauser butterweich getretenen Flanke aus dem rechten Halbfeld stieg Thomas Klauser hoch und verlängerte mit dem Kopf die Kugel ins lange Eck zum 1:0 für den SC Vachendorf (28.).

Kurz vor der Pause war dann nochmals Trubel angesagt. Nach einem Zuspiel an der Vachendorfer Strafraumlinie stand Ottings Matthias Zahnbrecher plötzlich vor dem leeren Tor, sein Abschluss wurde aber von einem zurückstürmenden Verteidiger noch vor der Linie gekratzt. Den im direkten Gegenzug weit nach vorne geschlagenen Ball setzte Thomas Klauser aus aussichtsreicher Position dann über das Tor der DJK.

Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte erneut Thomas Klauser mit einem Fernschuss für Alarm bei der DJK. Sein satter Schuss strich knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 53. Minute wäre die DJK beinahe zum Ausgleichstreffer gekommen. Manu Gabler zog ohne Ankündigung aus halblinker Position ab und SC-Torwart Felix Wendl konnte den flatternden Ball nur an den Pfosten klären – Glück für den SC!

Fünf Minuten später hatte Vachendorf abermals in Person von Thomas Klauser die Chance, die Führung auszubauen, sein Abschluss nach einem Freistoß von der rechten Außenbahn ging aber übers DJK-Tor. Eine Viertelstunde vor dem Ende besorgte Georg Klauser den Endstand. Nach einem harmlosen Freistoß der DJK weit in der gegnerischen Hälfte schaltete Vachendorf blitzschnell um und schickte seinen Stürmer auf die Reise. Der wieselflinke Klauser entschied zuerst das Laufduell mit seinem Bewacher für sich und überwand danach auch den herauslaufenden Fenninger ohne Probleme – 2:0 für den SC Vachendorf (76.). gs

TSV Tittmoning - SV Ruhpolding 1:0

Der SV Ruhpolding musste die zweite 0:1-Niederlage hintereinander hinnehmen. Nach der erneuten Pleite in Tittmoning rutschte der SVR mit nur einem Punkt aus fünf Spielen auf den letzten Tabellenplatz ab.

Allgemein sahen die Zuschauer ein eher schwaches Spiel. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie sich im Tabellenkeller befinden. So entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Die Gäste aus Ruhpolding hatten Glück, als SVR-Kapitän Florian Kügeler TSV Stürmer Benedikt Niedermeier als letzter Mann zu Fall brachte, aber nur die Gelbe Karte sah (23.). Nach einer halben Stunde hatten die Hausherren Glück, als Schiedsrichter Christian Bergmann nach einem Foul im Strafraum in Burak Aydin nicht auf den Punkt zeigte – wohl ausgleichende Gerechtigkeit.

Alles in allem gab es im ersten Spielabschnitt wenige Torraumszenen. Die Ruhpoldinger konnten kaum Gefahr auf das TSV-Tor entwickeln. Die Gastgeber waren mehrfach nach Standardsituationen gefährlich, doch auch nicht zwingend genug, um ein Tor zu erzielen. So ging es verdient torlos in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Ruhpoldinger zwar mehr am Ball, konnten aber erneut kaum Druck aufs gegnerische Tor erzeugen. Der TSV Tittmoning hingegen konnte immer wieder von Fehlern des SVR profitieren und kam wiederholt zu Tormöglichkeiten.

In der 75. Spielminute hätte bereits das 1:0 für die Gastgeber fallen müssen. Ein Freistoß aus 20 Metern Torentfernung knallte an den Innenpfosten und Daniel Köck bugsierte den Abpraller völlig freistehend über die Querlatte – eine hundertprozentige Torchance. In der 86. Spielminute fiel allerdings doch noch das entscheidende Tor. Ein erneuter Fehler im Spielaufbau des SVR führte zu einem langen Ball auf Diaa Mhasen, welcher eiskalt blieb und das Leder vorbei an SVR-Keeper Utzinger zu 1:0 einschob. Zu allem Überfluss kassierte Stefan Brügmann kurz vor Schluss auch noch die Gelb-Rote Karte. Am verdienten Ausgang der Partie änderte dies nichts mehr. Der SVR steht am kommenden Sonntag (15 Uhr) beim Derby in Vachendorf schon etwas unter Druck, denn das Team befindet sich nun auf dem letzten Tabellenplatz. TP

SV Oberteisendorf - SVL Tacherting 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Christian Spiegelsberger (60.), 1:1 Luca Redwitz (74.). – Gelb-Rote Karte: Michael Krenmair (84./SVO).

SC Anger - FC Bischofswiesen 6:1 (2:1)

Tore: 0:1 Fabian Motz (7.), 1:1 Michael Noppinger (14.), 2:1 Florian Hunklinger (28.), 3:1 Michael Mayer (52.), 4:1 Stefan Plößl (58.), 5:1 Julian Rehrl (63.), 6:1 Tobias Nitzinger (85.).