Fußball-Bezirksligist in Dorfen wieder mit Max Huber – Auch ESV und Saaldorf auswärts

Bildtext einblenden
Der Kapitän ist wieder an Bord: Max Huber (rechts) vom TSV Siegsdorf (hier gegen Kenan Smajovic/SBC Traunstein) kann in Dorfen nach seiner Rotsperre wieder für den TSV auflaufen. (Foto: Weitz)

Das heimische Trio in der Fußball-Bezirksliga Ost geht an diesem Wochenende auf Reisen. Während der ESV Freilassing bei Schlusslicht TSV Buchbach II (Samstag, 14 Uhr) und der SV Saaldorf beim Tabellenvorletzten SC Baldham-Vaterstetten es jeweils mit »Tabellen-Nachzüglern« zu tun bekommen, steht Aufsteiger TSV Siegsdorf vor einer eminent schwierigen Aufgabe: Die Schützlinge von Franz Huber gastieren am morgigen Sonntag (14.30 Uhr) beim TSV Dorfen.


Und der ist nicht nur Tabellenfünfter, sondern hat auch noch eine imponierende Heimbilanz: In drei Partien auf eigenem Platz gab es jeweils Siege – und das bei 15:2 Toren. Zuletzt setzten sich die Dorfener sogar in Freilassing mit 3:2 durch.

»75 Minuten langein gutes Spiel von uns«

Doch die Siegsdorfer wollen sich dadurch nicht zu sehr beeindrucken lassen, zumal sie am vergangenen Wochenende selbst mit 3:1 gegen den FC Aschheim erfolgreich waren. »Das war 75 Minuten ein sehr gutes Spiel von uns. Nur am Schluss haben wir ein bisschen die Ordnung verloren«, erinnert sich Siegsdorfs Trainer Franz Huber.

Das dürfen sich seine Schützlinge bei den starken Dorfenern natürlich nicht erlauben. Daher will der Neuling mit Kompaktheit dagegenhalten. »Wir werden alles versuchen«, verspricht Franz Huber.

Dass dabei Kapitän Max Huber nach beendeter Sperre wieder an Bord ist, »tut uns natürlich gut«. Ebenso, dass Raphael Doll nach langer Verletzungspause zumindest wieder im Kader ist. Allerdings fallen auch vier Spieler kurzfristig verletzt oder urlaubsbedingt aus.

Bus mit Fans alszusätzliche Motivation

Das soll die Gäste jedoch nicht zu sehr beeinträchtigen. Sie setzen auf ihren Einsatzwillen – und auf gute Unterstützung: »Diesmal hat der Verein einen Bus zur Verfügung gestellt, in dem neben den Spielern auch Fans mitfahren können. Und der Bus ist jetzt komplett voll, das ist natürlich eine zusätzliche Motivation für uns«, freut sich der Siegsdorfer Trainer.

Gegen Dorfen hatte ja zuletzt der ESV Freilassing mit 2:3 auf eigenem Platz verloren. Nun planen die Grenzstädter »Wiedergutmachung« beim Schlusslicht TSV Buchbach II.

Bei den Platzherren steht bislang nur ein Sieg vom 2. Spieltag gegen den SC Baldham-Vaterstetten auf dem Konto. Die weiteren fünf Partien gingen allesamt verloren. Und so hoffen die Gäste aus Freilassing (5./15 Punkte) nun, sich mit einem Dreier weiter im Vorderfeld der Tabelle festsetzen zu können. Besser lief es zuletzt für die Saaldorfer (3./16), die daheim Waldperlach mit 4:1 besiegten und damit nun seit fünf Partien ungeschlagen sind.

SVS als klarer Favoritbeim Tabellenvorletzten

Die SV-Kicker gehen beim Vorletzten SC Baldham-Vaterstetten als klarer Favorit in die Partie am morgigen Sonntag um 15 Uhr. Ihre Auswärtsbilanz (1 - 1- 2) könnten sie mit einem Sieg in Baldham jedenfalls ausgleichen – und damit gleichzeitig im Verfolgerfeld des souveränen Spitzenreiters VfB Forstinning ganz vorne dabei bleiben. who/pk