weather-image
20°

Fürths umgeschulter Derby-Held Raum

0.0
0.0
David Raum von der SpVgg Greuther Fürth führt den Ball
Bildtext einblenden
David Raum von der SpVgg Greuther Fürth führt den Ball. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild Foto: dpa

Nürnberg (dpa/lby) - In den Wochen vor dem 266. Franken-Derby leistete David Raum noch Aufklärungsarbeit. Der ehemalige U20-Nationalspieler erzählte den Neuen bei der SpVgg Greuther Fürth von der Bedeutung des Nachbarschaftsduells gegen den 1. FC Nürnberg. So berichtete es der 22-Jährige nach seinem Siegtreffer am Samstag zum 1:0 (0:0) zumindest selbst. Die wenigen vielleicht noch nicht ganz mit dieser Rivalität vertrauten Teamkollegen hätten aber auch so schnell verstanden: »Dieses Franken-Derby ist was Besonderes.«


Raum war erst zur Halbzeit eingewechselt worden und vollendete dann in der 56. Minute einen feinen Spielzug über Marco Meyerhöfer und Vorlagengeber Julian Green. Von einer »super Mannschaftsleistung« sprach der Matchwinner. »Man will keinen Gegner in den Boden reindrücken, damit hat das nichts zu tun«, meinte er über den Zwiespalt, als gebürtiger Nürnberger die Abstiegssorgen des »Club« verschärft zu haben: »Wir wollten ein gutes Spiel machen.«

Anzeige

Das gelang Raum, der in dieser Saison vom Außenstürmer umgeschult worden war. »Wir sehen ihn als Linksverteidiger, da wird seine Zukunft sein«, bestimmte Trainer Stefan Leitl. Da die etatmäßige Nummer eins auf dieser Position, Maximilian Wittek, die Fürther verlässt, könnte Raum künftig noch häufiger zum Einsatz kommen.

Konzept der Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb

Spielplan 1. FC Nürnberg

FCN-Kader

Zweitliga-Spielplan

Zweitliga-Tabelle

Zweitliga-Statistik Nürnberg

Raum-Profil