Bildtext einblenden
Auch er trug mit einem Treffer zum 3:2-Erfolg des SV Kirchanschöring II über den TSV Waging bei: Christopher Weiß (vorn). (Foto: Butzhammer)

Führungsduo Fridolfing und SVK II weiter auf Erfolgskurs

Das Führungsduo in der Fußball-Kreisklasse 4 hat sich am 6. Spieltag ein wenig von Verfolger FC Bischofswiesen (3:3 beim SV Oberteisendorf) abgesetzt. Spitzenreiter TSV Fridolfing feierte beim TSV Bergen einen 2:0-Erfolg, der SV Kirchanschöring II setzte sich gegen den TSV Waging durch einen späten Treffer mit 3:2 durch.


Auf Rang 4 rückte der SV Ruhpolding durch seinen 2:1-Erfolg über die DJK Weildorf nach vorn – und hat ebenso wie der drittplatzierte FC Bischofswiesen eine Partie weniger ausgetragen als das Führungsduo. Im Kampf gegen den Abstieg machte der SV Laufen aus einem 0:2-Rückstand zur Pause noch ein 2:2-Unentschieden.

SV Ruhpolding - DJK Weildorf 2:1

Mit zwei späten Treffern schaffte der SV Ruhpolding doch noch einen 2:1-Erfolg gegen die DJK Weildorf. In den ersten 45 Spielminuten spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab. Erst in der 14. Minute gab es die erste Großchance für den SVR. Ein Freistoß von Elias Freimoser erreichte über Umwege Valentin Gstatter, welcher den Ball einschob. Doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits – eine sehr strittige Entscheidung. Der SVR hatte auch in der Folge die Partie im Griff, doch Gstatter scheiterte an einer Glanzparade von Bernhard Hell (24.).

Der zweite Spielabschnitt wurde offensiver gestaltet. Weitere Möglichkeiten durch Valentin Gstatter, Felix Daburger und der weiteren SVR-Offensive wurden nicht verwertet. Stattdessen gab es das 0:1 (71.): Ein Vorstoß der DJK erreichte Peter Helminger, der aus 16 Metern Torwart Xaver Utzinger keine Abwehrmöglichkeit ließ. Dies war der Startschuss für die SVR-Schlussoffensive. Florian Schweiger verfehlte zunächst knapp (74.), auch Jonas Neuhofers Distanzschuss war zu hoch angesetzt. Es folgte der überfällige Ausgleich: Thomas Hipf schickte Valentin Gstatter auf die Reise, dieser lief in den Strafraum und brachte den Ball im oberen Toreck unter. In der 91. Spielminute die Entscheidung: Ein Abstoß von Xaver Utzinger wurde von Valentin Gstatter verlängert, und Ioannis Koutsaftikis schob zum 2:1 ein. FS

SV Laufen -DJK Otting 2:2

Der SV Laufen hat im fünften Saisonspiel seinen ersten Punkt erkämpft. Und das auf beeindruckende Art und Weise: Schon nach sechs Minuten lag der SVL mit 0:2 zurück, erreichte aber noch ein 2:2 gegen Otting.

Otting begann stark, und als der SVL eine Flanke nicht klären konnte, zog Markus Schweiger aus 20 Metern ab – 0:1 (2.). Stefan Posch brachte einen abgefälschten hohen Ball vor die Fünfmeterlinie, Laufens Defensive reagierte nicht richtig und Schweiger stellte auf 0:2 (6.). Glück hatte der SVL, als der Schiedsrichter ein Foul von Maximilian Obermayer an Matthias Zahnbrecher durchgehen ließ und keinen Strafstoß pfiff (27.). Otting drängte weiter, doch für Markus Schweiger war der Winkel zu spitz (34.).

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich der Gastgeber kampfstark. Eine Flanke von Julian Draak konnte Torhüter Josef Frisch nur abklatschen, doch der SVL nutzte dies nicht (47.). Als die DJK Otting nach einer Zeitstrafe gegen Christian Anfang (56.) in Unterzahl war, nutzte dies die Heimelf. Ein strittiges Foul an Julian Draak im Strafraum führte zum Strafstoß. Diesen verwandelte Gabriel Öllerer sicher zum 1:2 (58.). Als Simon Maier mit einem guten Pass in den Strafraum Gabriel Öllerer bediente, vollendete dieser zum 2:2 (64.). Zehn Minuten darauf allerdings hätte die DJK nach einem SVL-Fehlpass den dritten Treffer erzielen müssen. Florian Schweiger brachte das Leder ins Zentrum, wo Matthias Zahnbrecher übers Tor schoss. Sch.

TSV Bergen - TSV Fridolfing 0:2

Dieser Gegner war einfach zu stark: Aufsteiger TSV Bergen unterlag vor gut 100 Zuschauern gegen Spitzenreiter TSV Fridolfing mit 0:2 – und das durchaus verdient, wie Bergens Trainer Herbert Bischof betont. »In der ersten Halbzeit haben wir gut mitgehalten und waren sogar über Standards – gerade bei Ecken – teilweise gefährlich.« Doch schon nach etwa 25 Minuten bekamen die Gäste das Geschehen allmählich besser in den Griff, und in der zweiten Halbzeit »haben sie sich den Sieg klar verdient. Das ist eine starke Mannschaft, das muss man anerkennen«, lobt Bischof. Besonders im Umschaltspiel »ging es sehr schnell.« So waren die Treffer durch Tobias Schild (66.) und David Prams (83.) letztlich auch der Ausdruck der Fridolfinger Überlegenheit. who

SV Oberteisendorf - FC Bischofswiesen 3:3

Eine spannende Partie erlebten die 100 Zuschauer beim 3:3 des SV Oberteisendorf gegen den noch ungeschlagenen FC Bischofswiesen. Dabei traten die Gastgeber klar spielbestimmend auf, die Gäste nutzten ihre wenigen Chancen aber eiskalt. Der SVO drückte von Anfang aufs Tempo. Christian Spiegelsberger kreuzte vor FCB-Schlussmann Stefan Schnitzlbaumer auf, konnte diesen aber nicht überwinden (8.). Wie aus dem Nichts dann jedoch die Gästeführung durch Sean Groth. Ein Befreiungsschlag der FCB-Abwehr wurde per Kopfball nach vorne verlängert. Im Laufduell zog Groth davon und ließ SVO-Torwart Florian Krammer keine Chance – 0:1 (12.).

Auf der Gegenseite kam Julian Greim frei zum Schuss, FCB-Torhüter Schnitzlbaumer war zwar noch dran, der Ball trudelte aber ins Tor – 1:1. (14.). Fortan blieb der SVO spielbestimmend und hatte mehrfach gute Chancen, insbesondere durch Christian Spiegelsberger, der zweimal hintereinander freistehend zu unplatziert schoss (29.). Bischofswiesen setzte auf Konter, SVO-Torwart Krammer musste einmal eingreifen (36.).

Zur zweiten Halbzeit nahm die Partie dann so richtig Fahrt auf. Julian Greim drang in den Strafraum ein und bediente Christian Spiegelsberger, der mühelos zum 2:1 (54.) einschob. Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Verteidiger Andreas Seeböck gab es einen Bruch imSVO-Spiel. Kapitän Daniel Aschauer musste vom Mittelfeld in die Abwehrkette nach hinten rücken, wodurch die Gäste zu mehr Ballbesitz kamen. Die kurzzeitige Verwirrung in der SVO-Abwehr nutzten die Gäste: Nach einer Freistoßflanke agierten Schlussmann Krammer und die Abwehr zu zögerlich, Bernhard Sauer traf zum 2:2 (65.). Kurz darauf versetzte FCB-Stürmer Markus Koller mehrere Gegenspieler und vollendete zum 2:3 (69.).

Das junge SVO-Team drängte in der Folge unaufhörlich auf das Gästetor. Eine abgefälschte Hereingabe erreichte den eingewechselten Peter Enzinger, der kaltschnäuzig zum 3:3 (81.) ins rechte Eck traf. Fast hätte es noch zum Heimsieg gereicht: Markus Rechenauer zirkelte eine Freistoßflanke vors FCB-Tor, SVO-Kapitän Aschauer erwischte das Leder jedoch mit dem Kopf zu ungenau (89.). fb

SV Kirchanschöring II - TSV Waging 3:2 (2:2). Tore: 0:1 Phil Parthum (10.), 1:1 Lukas Birner (14.), 2:1 Christopher Weiß (30.), 2:2 Andreas Kamml (38.), 3:2 Lukas Birner (83.).

who