Endlich mal wieder punkten

Bildtext einblenden
Der SB Chiemgau Traunstein II um Bujar Shaljan empfängt bereits heute Abend in der Fußball-Kreisklasse 4 den ASV Piding. Der SV Linde Tacherting um Alexander Oberhauser (links) ist erst am Sonntag gefordert und muss dann in Laufen antreten. (Foto: Butzhammer)

Nach einer langen Durststrecke endlich mal wieder punkten möchte der SBC Traunstein II in der Fußball-Kreisklasse 4. Die Traunsteiner treffen bereits am heutigen Freitag auf den ASV Piding. Anpfiff der Partie ist um 19 Uhr. Mit seinem ersten Heimsieg möchte der TSV Heiligkreuz aus dem Tabellenkeller hervorkommen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Rost empfängt am Samstag um 14 Uhr den SV Oberteisendorf. Spannend wird es auch am Samstag um 16 Uhr, wenn Ruhpoldings ehemaliger Trainer Willi Aigner mit der DJK Weildorf beim SVR zu Gast ist.


Spielfrei ist an diesem Wochenende die auf den dritten Tabellenplatz abgerutschte DJK Otting (15 Punkte). Das Spiel zwischen dem Spitzenreiter SC Vachendorf (17) und dem FC Bischofswiesen (5. Platz /13 Punkte) wurde auf Sonntag, den 14. November (14.30 Uhr), verlegt.

Einen schweren Gegner hat an diesem Spieltag der SBC Traunstein II (9./ 7) vor der Brust. Der ASV Piding (2./ 16) ist in der vergangenen Saison aus der Kreisliga abgestiegen und lauert mit nur einem Punkt Rückstand auf den SC Vachendorf auf den ersten Tabellenplatz. Gewinnt der ASV gegen Traunstein, übernehmen die Pidinger vorzeitig die Tabellenführung. In Traunstein läuft es schon seit einiger Zeit nicht mehr rund. Trainer Michael Lissek plagen auch im Spiel gegen den ASV weiterhin Personalprobleme.

»Auf jeden Fall Punkte einholen« möchte auch der TSV Heiligkreuz (12./4). Trainer Sebastian Rost blickt dem Spiel gegen den SV Oberteisendorf (8./10) am Samstag um 14 Uhr positiv entgegen. »Wenn wir die gleiche Leistung wie gegen Piding auf den Platz bringen, dann können wir auch gegen Oberteisendorf etwas holen«, erklärt Rost. Zwar kämpfe der TSV immer noch mit dem Problem der vielen Langzeitverletzten, doch Trainer Rost glaubt, dass sich die Mannschaft mittlerweile gefestigt hat und es jetzt nur noch bergauf gehen kann.

Ebenfalls am Samstag. aber eine Stunde später um 15 Uhr wird die Partie zwischen dem TSV Bad Reichenhall (7./11) und dem TSV Altenmarkt (13./1) angepfiffen. Die Altenmarkter werden derzeit von gravierenden Personalproblemen geplagt. Dazu kommt, dass die Truppe von Stefan Gulden wohl noch das Spiel gegen den SVL Tacherting am Dienstag (1:3) in den Beinen spürt.

Ein Wiedersehen gibt es am Samstag um 16 Uhr in Ruhpolding. Dann trifft der frühere SV-Trainer Willi Aigner mit der DJK Weildorf (6./12) auf seine ehemalige Truppe, die jetzt von Thomas Plenk trainiert wird. »Wir freuen uns auf das Duell gegen unseren ehemaligen Trainer Willi Aigner«, sagt dazu Plenk. »Das Team ist gut drauf, wir haben den spielfreien Spieltag genutzt, um gut und intensiv zu trainieren. Wir wollen auf alle Fälle den zweiten Heimsieg in Folge einfahren.«

Auf einen Heimsieg hofft auch der SV Laufen (11./6) Die Salzachstädter konnten bisher in ihrem eigenen Stadion noch nie dreifach punkten. Das soll sich nun am Sonntag um 14 Uhr gegen den SVL Tacherting ändern. Doch die Truppe von Tobias Zimmermann-Neumeier ist momentan gut in Form. Tacherting steht derzeit mit 14 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und ist seit drei Spielen ungeschlagen.

aha