weather-image
18°

»Eine gute Trainingseinheit«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er trug mit einem Treffer zum Kirchanschöriger Erfolg bei: Manuel Jung. (Foto: Butzhammer)

Mit 3:1 (3:1) gewann der SV Kirchanschöring im dritten Testspiel am Dienstagabend in Fridolfing gegen den SV Saaldorf. Beim viertplatzierten der vergangenen Saison in der Bezirksliga Ost war Trainer Pascal Ortner mit der ersten Halbzeit »zufrieden« und mit der zweiten sogar »sehr«.


Er habe das gesehen, was er von seinen Jungs sehen wollte, nämlich »ein gutes Umschaltspiel«. Zudem sei seine Mannschaft in Führung gegangen. Doch die dann folgende Trinkpause nach gut 20 Minuten »hat uns nicht so gut getan, denn nach einem blöden Einwurf hat der SVK den Ausgleich erzielt. Aber die Kirchanschöringer sind zwei Ligen über uns und haben natürlich entsprechende Qualität«, weiß Ortner.

Anzeige

Zum Beginn hatten die Bayernliga-Fußballer einige Chancen, die sie allerdings nicht verwerten konnten. In Führung ging dagegen dann der Bezirksligist aus dem benachbarten Saaldorf, dessen lautstarke Anhänger kräftig mitfieberten. Stefan Pöllner schlug aus der eigenen Hälfte nach einem Ballgewinn das Leder in die Gasse, Johannes Hafner setzte sich im direkten Duell mit SVK-Torwart Stefan Schönberger durch und bugsierte den Ball über die Linie (14.).

Doch nach der wenigen Minuten später folgenden Trinkpause kam Kirchanschöring zum Ausgleich. Ein Einwurf wurde schnell ausgeführt, das Leder landete bei Albert Deiter und der schlenzte dieses links oben zum 1:1 (27.) ins Netz. Mit einer sehenswerten Ballstafette durch das Mittelfeld ging der SVK dann in Führung – Tobias Schild vollendete diesen Angriff rechts unten zum 2:1 (38.). Vor dem Pausenpfiff gab es zusätzlich noch einen Foulelfmeter zum 3:1 durch Manuel Jung, Manuel Omelanowsky war nicht ganz regelkonform im Strafraum gebremst worden, Jung verwandelte sicher (42.).

Zur Pause wechselten beide Mannschaften fleißig durch. Außer einem Pfostenschuss von Maximilian Probst (60.) gab es kaum mehr einen Aufreger in diesem Spiel, sodass es am Ende beim 3:1 für den SVK gegen den SVH hieß.

Alex Harsch aus dem Kirchanschöringer Trainerteam zeigte sich »im Großen und Ganzen zufrieden.« Das Spiel sei »eine gute Trainingseinheit gewesen, gerade vom körperlichen Aspekt.« Selbst von den heißen Temperaturen war Harsch angetan: »Darauf sind wir jetzt auch vorbereitet« fügte er mit einem Augenzwinkern hinzu. Trotzdem müsse sich »noch einiges zusammenfinden und der ein oder andere noch etwas nachholen.« Dass die Abläufe noch nicht komplett funktionieren würden, sei klar – »und trotzdem haben wir einige Situationen zustandegebracht, wie wir sie uns vorgenommen haben.«

Die Mannschaft sei müde gewesen, sagte Harsch, »aber das war unser Plan.« Angesichts dessen hätten es seine Schützlinge gut gemacht. Der nächste Test geht wieder gegen einen Nachbarn, am morgigen Freitag kommt um 18 Uhr Champions-League Teilnehmer Red Bull Salzburg. Auf diese Partie herrscht beim SVK große Vorfreude. mw