weather-image
15°

Edmundsson beschert Arminia erfolgreiches Heimspiel-Comeback

0.0
0.0
Arminia Bielefeld - 1. FC Köln
Bildtext einblenden
Der Bielefelder Torschütze Joan Simun Edmundsson (M) feiert seinen Treffer. Foto: Friso Gentsch/dpa Foto: dpa

Über ein Jahrzehnt musste Bielefeld auf ein Heimspiel in der Bundesliga warten. Gleich im ersten Anlauf beim Liga-Comeback gelingt der erste Sieg - und das auch wieder vor Zuschauern.


Bielefeld (dpa) - Gelungene Rückkehr auf die Alm: Nach 4145 Tagen Abwesenheit ist Arminia Bielefeld ein perfektes Comeback in die Fußball-Bundesliga gelungen.

Anzeige

Durch ein spätes Tor des eingewechselten Joan Simun Edmundsson (78. Minute) setzte sich der Aufsteiger mit 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Köln durch. »Das ist einfach perfekt. Es war sicherlich ein enges Spiel, aber mein Tor war eben der Unterschied«, sagte der Torschütze nach dem Schlusspfiff.

Kölns Trainer Markus Gisdol war hingegen restlos bedient. »Es sah lange nicht so aus, dass wir hier verlieren. Das Gegentor kriegen wir ohne echte Torchance«, schimpfte Gisdol, dessen Mannschaft - wie bereits in der Vorsaison - mit zwei Niederlagen in die Spielzeit startete. Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus widersprach nur bedingt. »Am Ende sind wir sicherlich der glückliche Sieger«, sagte Neuhaus. Und mit Blick auf die Zuschauerkulisse meinte der 60-Jährige: »Es hat total Spaß gemacht, endlich wieder Fans vor dem Spiel zu begrüßen.«

Denn in die SchücoArena durften am Samstag erstmals seit Anfang März wieder Zuschauer, insgesamt waren es 5460. Und die Fans machten so viel Stimmung wie zu den besten Zeiten auf der Bielefelder Alm. Aber der Funken der Euphorie sprang lange Zeit nicht auf das Spielfeld über. Zwar hatten die Hausherren in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, aber die Kölner die besten Möglichkeiten zur Führung.

Doch Abwehrspieler Rafael Czichos (42. Minute) wirkte am langen Pfosten völlig freistehend zu überrascht, als der Ball nach einem Freistoß von Ondrej Duda vor seinen Füßen landete. Arminia-Torhüter Stefan Ortega war zur Stelle. Schon zehn Minuten vorher stand Ortega im Mittelpunkt, als er einen zu kurzen Rückpass von Amos Pieper noch gerade vor FC-Stürmer Sebastian Andersson klären konnte.

Auf der Gegenseite prüften Fabian Klos (10.) mit einem Kopfball und Anderson Lucoqui (39.) mit einem Schuss aus rund 30 Metern FC-Torhüter Timo Horn nur halbherzig. Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Kölner zwar den Druck, doch in der gut gestaffelten Bielefelder Hintermannschaft fanden sie nur selten eine Lücke. Vielmehr mussten sie aufpassen, beim schnellen Umschaltspiel der Hausherren nicht vorzeitig ins Hintertreffen zu geraten.

Als Kölns Trainer Gisdol in der Schlussphase mit den Einwechslungen von Salih Özcan und Tolu Arokodare ein Zeichen setzen wollte und taktisch auf eine Doppelspitze im Sturm umstellte, traf Bielefeld. »Da haben wir die Situation zu spät erkannt«, ärgerte sich Gisdol. Denn ein langer Abschlag von Ortega landete so weit in der Kölner Hälfte, dass der eingewechselte Edmundsson den Ball erst knapp vor der Torauslinie noch ins Netz schoss und so für den ersten Heimsieg der Bielefelder in der Bundesliga seit dem 21. November 2008 sorgte.

© dpa-infocom, dpa:200926-99-721175/4

Aktuelle Tabelle

Kader Arminia Bielefeld

kader 1. FC Köln