DJK Otting vor einer schweren Aufgabe

Bildtext einblenden
Die Mannschaft vom TSV Heiligkreuz um Thomas Brandl (rechts) trifft am Sonntag auf die DJK Otting. Der FC Bischofswiesen – hier Christoph Gruber – empfängt den SV Oberteisendorf. (Foto: Weitz)

Zum Auftakt der Englischen Woche finden in der Kreisklasse 4 gleich mehrere spannende Spiele statt. Die DJK Otting möchte gleich Gas geben und in ihrem ersten Heimspiel der neuen Fußball-Saison am Sonntag um 16.30 Uhr Punkte holen. Aber mit dem TSV Heiligkreuz wartet auf die Elf von Andreas Horner kein leichter Gegner. »Mit Heiligkreuz kommt eine sehr gute Mannschaft zu uns, die ihre Qualitäten in der Offensive hat«, erklärt der DJK-Trainer. Das Team habe in den vergangenen Spielen immer drei bis fünf Tore erzielt. »Das ist schon stark«, gibt Horner zu bedenken.


Für Otting lief es in seinem Auftaktspiel in Bad Reichenhall nicht optimal. Der Mannschaft hatte laut Horner die Entschlossenheit gefehlt, die zum Teil sehr guten Torchancen zu nutzen. Und »die zweite Hälfte war einfach nur schlecht«, findet der Trainer. »Wenn wir gegen Heiligkreuz so auftreten wie in der zweiten Halbzeit gegen Reichenhall, bekommen wir die Kiste voll, das ist sicher.«

Doch in der Ottinger Elf stecke auch »sehr viel Qualität«. »Wir müssen es einfach schaffen, unsere Spielweise 90 Minuten durchzuziehen, dann kommt auch der Erfolg – und das hoffentlich schon am Sonntag.« Ob sich die DJK Otting durchsetzen kann, wird sich zeigen. Der Kader der Heim- elf ist jedenfalls gut besetzt. Denn der vergangene Woche noch verletzte Spieler Tom Schweiger ist wieder im Training. Ob er schon am Sonntag zum Einsatz kommt oder erst am Mittwoch, wenn die DJK um 18.30 Uhr auf den SB Chiemgau Traunstein II trifft, ist noch unklar.

Ebenfalls am Sonntag empfängt die DJK Weildorf um 14 Uhr den SV Tacherting. »Diese Mannschaft wird sicherlich eine harte Nummer für uns«, erklärt der DJK-Trainer, Willi Aigner. »Ich kenne die Mannschaft nicht so gut, aber in den letzten Jahren war sie immer vorne mit dabei.« Die Weildorfer wollen an diesem Spieltag aber erst einmal Punkte sammeln, denn am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr treffen sie in ihrem ersten Auswärtsspiel auf Absteiger Piding.

Der SC Vachendorf möchte am Sonntag an seine Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen. Das Team von Trainer Martin Meier ist um 15 Uhr Gastgeber für den TSV Bad Reichenhall. »Es wartet eine sehr schwere Aufgabe auf uns«, befürchtet Meier. Für die Vachendorfer geht es ebenfalls am kommenden Mittwoch schon weiter. Das Team ist um 18.30 Uhr zu Gast beim TSV Heiligkreuz.

Bereits am Samstag empfängt der SV Ruhpolding um 16 Uhr den SB Chiemgau Traunstein II, bevor es für das Team von Trainer Thomas Plenk schon am Mittwoch um 18.30 Uhr nach Laufen geht. Die Ruhpoldinger wollen beim ersten Heimspiel die ersten Punkte einfahren. Trainer Thomas Plenk ist zuversichtlich: »Das Auswärtsspiel in Heiligkreuz war besser, als das Ergebnis erahnen lässt. Das Team ist gut aufgestellt und fit.« Traunsteins Trainer Michael Lissek ist etwas skeptischer: »Ruhpolding ist eine unangenehme Mannschaft.« Gegen den SV Laufen habe es viele kleine Fehler im Spielaufbau gegeben. Das gelte es jetzt gegen Ruhpolding zu verbessern. »Im Mittelfeld müssen wir kompakter stehen, besser verteidigen und und Torchancen kreieren«, erklärt der Trainer.

Zeitgleich spielt der SV Oberteisendorf am Samstag auswärts gegen den FC Bischofswiesen. »In Bischofswiesen hatten wir in den vergangenen Jahren ganz unterschiedliche Ergebnisse, daher ist es schwer einzuschätzen, wie es dort läuft«, erklärt der Zweite Abteilungsleiter des SV Oberteisendorf, Raphael Omelanowsky. »Klar ist aber: Es muss gegenüber dem Spiel gegen Vachendorf eine deutliche Steigerung her, sonst werden wir in Bischofswiesen nichts holen.« Der nächste Gegner der Oberteisendorfer ist am Mittwoch um 18.30 Uhr der SV Tacherting.

Spielfrei ist am Wochenende der ASV Piding. Ebenfalls nicht auf den Platz müssen der TSV Altenmarkt und der SV Laufen. Ihr Aufeinandertreffen wurde auf Samstag, 13. November, verschoben.

aha