weather-image
10°

DJK Otting dank starker zweiter Hälfte zum Erfolg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Engagiert ging's in dieser Szene zur Sache zwischen Traunsteins Matejo Miljkovic (rechts) und dem Ottinger Alexander Fenninger. Letztlich setzte sich die DJK dank einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit mit 4:0 durch. (Foto: Wirth)

Mit einem 4:0-Erfolg beim SB Chiemgau Traunstein II hat die DJK Otting in der Fußball-Kreisklasse 4 die Tabellenführung etwas ausgebaut, denn der bisherige Tabellenzweite SC Anger rettete gegen Schlusslicht TSV Fridolfing gerade noch mit einem Treffer in der Nachspielzeit ein 2:2-Unentschieden. Neuer Zweiter ist der SC Vachendorf, der in Oberteisendorf einen 3:1-Erfolg feierte. Ganz leer ging aus dem Führungsquartett diesmal nur der SVL Tacherting aus, der sich beim FC Bischofswiesen mit 1:3 geschlagen geben musste.


SV Oberteisendorf - SC Vachendorf 1:3

Der SC Vachendorf bleibt im Aufstiegsrennen dabei. Beim SV Oberteisendorf feierten die Schützlinge von Trainer Martin Meier einen 3:1-Erfolg.

Anzeige

Und das, obwohl die Partie für die Gäste denkbar ungünstig begonnen hatte: Maximilian Bergmann lenkte schon in der 3. Minute den Ball unglücklich ins eigene Tor. »Wir haben gut begonne und hatten drei, vier klare Torchancen. Allmählich wurde die Partie dann ausgeglichener«, berichtet SVO-Absteilungsleiter Sebastian Schallinger. So kam der SC Vachendorf schließlich auch durch Tobias Frisch (27.) zum 1:1-Ausgleich.

»Nach dem Wechsel waren die Vachendorfer deutlich stärker und haben sich den Sieg verdient«, berichtet Schallinger. Zunächst brachte Thomas Klauser die Gäste mit 2:1 in Führung (50.). Als Thomas Klauser dann mit seinem siebten Saisontreffer auf 3:1 (71.) für die Vachendorfer gestellt hatte, war die Vorentscheidung gefallen.

SBC Traunstein II - DJK Otting 0:4

Mit einem 4:0-Erfolg beim SBC Traunstein II stellte die DJK Otting ihre Titelambitionen unter Beweis. Doch »das war gar keine so klare Sache«, betont DJK-Trainer Andreas Horner. Denn in der ersten Halbzeit »war der SBC klar dominierend«, gibt er offen zu. Die Traunsteiner hatten nicht nur Pech mit einem Pfostentreffer von Philipp Ribel, sondern sie hatten sogar noch einen Foulelfmeter zugesprochen bekommen. Doch den Strafstoß von Finn Gorzel »hat mein Torhüter überragend gehalten«, lobt Horner seinen Schlussmann Markus Steinmaßl.

Ansonsten gab's für die Leistung in der ersten Halbzeit bei seiner Elf nicht viel zu loben. Im Gegenteil: Es gab in der Kabine klare Worte ans Team. Nach der Pause setzte die DJK den SBC II von Beginn an unter Druck und bestimmte nun das Geschehen. Als dann Matthias Zahnbrecher (66.) und Thomas Schweiger (69.) die Gäste per Doppelschlag zum 2:0 in Führung gebracht hatten, ließ der Widerstand der Hausherren deutlich nach. Die Ottinger agierten nun souverän, und in der Schlussphase bauten Thomas Schweiger (87.) und Tobias Öllinger (90.) ihren Vorsprung noch bis zum 4:0-Endstand aus. Die DJK Otting ist bereits am kommenden Freitag (19 Uhr) beim TSV Tittmoning gefordert, während der SB Chiemgau Traunstein II am Samstag (16 Uhr) beim SV Ruhpolding antreten muss. who

SV Laufen - TSV Tittmoning 3:0

Mit dem 3:0-Erfolg über den TSV Tittmoning setzte sich der SV Laufen ein Stück von der Abstiegszone ab. Dabei sorgten vor allem die Hollinger-Brüder für die drei Punkte.

Nach nervösem Beginn von beiden Seiten hatte der TSV Tittmoning die erste Tormöglichkeit. Daniel Straßer versetzte die Laufener Abwehr und zog ab, der Ball flog aber über den Querbalken hinweg.

Nach 24 Minuten wurde es dann erstmals richtig gefährlich im Strafraum der Tittmoninger. Nach einem Eckball von Christian Höhn köpfte Florian Hollinger. Torhüter Nicolas Maxlmoser konnte nicht komplett klären, doch Michael Hollinger kam nicht mehr richtig an den Ball. Doch der Torjubel wurde nicht lange aufgespart, denn schon eine Minute später schlug es hinter Maxlmoser ein. Eine weite Hereingabe von Spielführer Maximilian Weber legte Michael Hollinger seinem Bruder Florian Hollinger auf, der per Kopf zum 1:0 vollendete. Kurz darauf war sich bei einem SVL-Konter die TSV-Defensive uneinig, Florian Hollinger bediente Michael Hollinger, der Torhüter Maxlmoser umspielte und zum 2:0 einschoss.

Tittmoning erholte sich allmählich, und Johannes Stockhammer schickte Christian Ciofica an der Linie entlang. Ciofica zog ab, verschoss aber (38.).

Im zweiten Durchgang taten sich beide Teams schwer, wieder in den Spielfluss zu finden. Die Entscheidung fiel durch einen Foulelfmeter. Gerhard Nafe wurde von Ionut Cordueanu von den Füßen geholt. Michael Hollinger verwandelte den Strafstoß zum 3:0 (68.). Tittmoning fiel an diesem Tag nicht mehr viel ein, um dem SV Laufen ernsthaft gefährlich zu werden. Sch.

TSV Bad Reichenhall - TSV Heiligkreuz 3:3 (2:2): Tore: 1:0 Ismet Bytyqi (11. Elfmeter), 1:1 Martin Volzwinkler (13.), 2:1 Ismet Bytyqi (18.), 2:2 Fabian Gabriel (39.), 3:2 Ismet Bytyqi (67.), 3:3 Stefan Köhler (70.). – Gelb-Rote Karte: Alexander Eiberg (Bad Reichenhall/48.).

FC Bischofswiesen - SVL Tacherting 3:1 (2:1): Tore: 1:0 Stefan Sontheimer (7.), 1:1 Alexander Oberhauser (20.), 2:1 Stefan Sontheimer (43.), 3:1 Mario Rechtenbach (92.).

SC Anger - TSV Fridolfing 2:2 (1:0): Tore: 1:0 Stefan Plößl (12., Elfmeter), 1:1 Christoph Zeif (62.), 1:2 Josef Pallauf (73.), 2:2 Maik Schrodt (92.). – Gelb-Rote Karte: Alexander Deubzer (Fridolfing/82.).