Die Remis-Könige schlagen wieder zu

Bildtext einblenden
Der Siegsdorfer Jonas Neuhofer (links, hier im Duell mit dem Saaldorfer Markus Rehrl) glich für den Aufsteiger im Bezirksliga-Derby aus. Die Partie endete 1:1. (Foto: Weitz)

Der TSV Siegsdorf bleibt im neunten Spiel in Folge in der Fußball-Bezirksliga Ost ungeschlagen: Im Heimspiel gegen den SV Saaldorf gab's ein 1:1. Durch das vierte Unentschieden hintereinander kommt man aber trotz guter Leistungen nicht wirklich vom Fleck.


Das Derby gegen den SV Saaldorf begann mit einem Schreckmoment: Bereits nach zwei Minuten prallten Tobi Huber und ein Gästespieler so heftig mit den Köpfen zusammen, dass der junge Siegsdorfer mit einem klaffenden Cut an der Augenbraue genäht werden und von Kevin Klauser ersetzt werden musste. Nach einer längeren Verletzungsunterbrechung setzte der souveräne Schiedsrichter Christian Babjar die Begegnung fort. Beide Teams waren kaum geschockt, denn hohes Tempo und Offensivdrang prägten die spannende Partie bis zum Ende.

Die Hausherren versuchten, sich nach 15 Minuten gleich mal bemerkbar zu machen: Stefan Mauerkirchner spitzelte das Leder aus 9 m zentraler Position freistehend Richtung Tor, jedoch mit zu wenig Power. Beide Mannschaften versuchten immer wieder, über die schnellen Außenpositionen für Gefahr zu sorgen, Saaldorfs Richard Kunz probierte es aus 14 m halbrechts (31.), aber auch sein Versuch war zu schwach geschossen.

Die letzten Minuten vor der Pause nahm die Partie nochmals richtig Fahrt auf, es ergaben sich Chancen im Minutentakt. Zunächst scheiterte Felix Großschädl per Kopf nach einer Freistoß-Flanke knapp (39.), auf der Gegenseite tankte sich Mauerkirchner über rechts energisch durch, passte überlegt quer zum heranstürmenden Neuhofer, der aber die Kugel aus 12 m freistehend nicht voll traf und somit stellte sein Schuss kein Problem für Gästekeeper Kern dar (42.).

Doch es war immer noch nicht Halbzeit: Paul Wittmanns abgefälschter Flachschuss wurde noch vor der Linie vom geschlagenen Keeper gekratzt (44.), die Gäste konterten aber schnell und kamen nochmals durch Michael Hauser und kurz darauf durch Markus Rehrl zum Abschluss, beide fanden in Siegsdorfs Schlussmann Fabian König ihren Meister (45.), da war noch einmal richtig Schmackes dahinter.

Nach den ersten kräftezehrenden, aber hochinteressanten 45 Minuten hieß es nun erst einmal: durchatmen und die Akkus wieder auffüllen. Folgerichtig plätscherte die Partie zu Beginn der zweiten Halbzeit nun etwas dahin. Das dauerte bis zur 59. Minute, ehe die 150 Zuschauer wieder aufschrien. Nach einem Klammern im TSV-Strafraum gab es korrekterweise Elfmeter für die Gäste, Michael Hauser schnappte sich das Leder und versenkte es souverän zur Saaldorfer Führung.

Dies spornte aber die Hausherren noch mehr an, immer wieder trieb Kapitän Maxi Huber seine Mannschaft mit viel Tempo nach vorne. In der 67. Minute hatte man fast schon den Torschrei auf den Lippen, erneut setzte sich Mauerkirchner über rechts energisch durch, passte scharf in die Mitte, Saaldorfs Torwart Kern konnte nur abprallen lassen, Jonas Neuhofer war zur Stelle, doch im letzten Moment grätschte noch ein Gästeabwehrbein dazwischen und verhinderte den Ausgleich.

In der 71. Minute wurden die Offensivbemühungen der Huber-Elf mit dem 1:1 belohnt: Erneut musste aber ein Strafstoß – diesmal nach Handspiel – herhalten. Jonas Neuhofer schob mit seinem bereits 10. Saisontreffer souverän ein. Im weiteren Spielverlauf blieb es zwar hochspannend, beide Teams wollten unbedingt den Dreier einfahren, Torchancen ergaben sich aber kaum noch. Einzig der eingewechselte Sebastian Reiter versuchte es nochmals aus 22 m aus dem Hinterhalt, doch Saaldorfs Schlussmann Kern hielt sicher.

Somit blieb es am Ende beim leistungsgerechten Unentschieden, mit dem beide ganz gut leben können. Aufsteiger Siegsdorf hat jetzt noch mit dem FC Moosinning (Samstag, 13. November, 14.30 Uhr, auswärts) und dem ESV Freilassing (Samstag, 20. November, 14 Uhr, daheim) zwei schwere Brocken vor der Brust, ehe es in die wohlverdiente Winterpause geht.

MG