»Der Weg für die nächsten Jahre ist geebnet«

Bildtext einblenden
Das Führungssteam der Seeoner Fußballabteilung (von links): Christian Stadler, Sebastian Axthammer (beide Jugendleiter), Andreas Kinzner, Michael Pemler (beide Abteilungsleiter) sowie SVS-Vorsitzender Christian Höfling. (Foto: Donhauser)

Bei der Fußballabteilung des SV Seeon standen Neuwahlen an. Michael Pemler übernahm dabei nun auch offiziell das Amt als Fußball-Abteilungsleiter. Sein Stellvertreter ist Andreas Kinzner. Die Jugendabteilung führen Christian Stadler und Sebastian Axthammer, die Kasse führt weiterhin Hannes Gaßner.


Das ergaben die Neuwahlen im Sportheim Seeon. So bleibt das Führungsteam bis auf den bisherigen Abteilungsleiter Simon Mußner zusammen. Dieser hatte während der Amtszeit sein Amt zur Verfügung gestellt. In der Zwischenzeit übernahmen Pemler/Kinzner interimsmäßig diese Funktion.

Pemler blickte auf die vergangenen Jahre zurück. Und er gab auch schon einen Ausblick auf 2023. Denn schon jetzt sei klar, »dass wir es bis zum 30. Juni 2023 machen und dann das Amt übergeben werden. Das ist gut überlegt«, betonte er. Er sprach von stressigen vier Jahren. Sportlich war es in dieser Zeit auch eine Achterbahnfahrt.

Die beiden Herren-Mannschaften des SV Seeon/Seebruck haben die Abbruch-Saison gut überstanden und beide haben ihre Ligen – die Kreisklasse und die B-Klasse – gehalten. Zeitweilig befand sich aber die Zweite Mannschaft in der C-Klasse, schaffte jedoch sofort den Wiederaufstieg unter Trainer Lothar Neumayer. Aktuell steht Florian Linner mit einer soliden Saison auf der Kommandobrücke.

Die Erste Mannschaft stand seit 2019 unter den Fittichen von Achim Stader, der nun im September das Amt niederlegte. Seitdem gibt es das Trainergespann Sebastian Axthammer, Maxi Gruber und Holger Ganss. Pemler informierte: »Im Herrenbereich haben wir 50 Leute, davon ist die Hälfte der Jahrgang 1999 und jünger. Der Weg für die nächsten Jahre ist geebnet.« Ein Höhepunkt war vor wenigen Wochen das Spiel gegen den TSV Brannenburg mit den beiden Ex-Bundesliga-Profis Sven und Lars Bender vor 400 Fans in der SVS-Arena.

Zudem engagierte sich die Abteilung beim diesjährigen Flohmarkt, beim Triathlon 2019 und beim Lichterfest in Seebruck. Das Relegationsspiel Aschau gegen Kirchweidach vor 700 Zuschauern war ein tolles Spiel, dass man in Seeon ausrichten durfte.

Sebastian Axthammer gab einen Überblick zu den Jugendmannschaften. Aktuell sind rund 90 Kinder und Jugendliche im Verein aktiv. Ab der D-Jugend finden Spielgemeinschaften mit Nachbarvereinen statt: A-Jugend: SG mit Obing, Pittenhart, Seeon (6 Spieler SVS); B-Jugend: SG mit Seeon, Obing, Pittenhart (9 Spieler SVS); C-Jugend I und II: SG mit Obing, Pittenhart, Kienberg, Seeon (3 Spieler SVS), D-Jugend I und II: SG mit Kienberg, Seeon (10 Spieler SVS); E-Jugend: Seeon, 18 Kinder.

F-Jugend I und II: 27 Kinder und die Bambini: 14 Kinder. Die E-/F-Jugend und die Bambini werden komplett im SV Seeon betreut. Die Jugend-Hallenturniere sind bereits coronabedingt abgesagt.

Der Vereinsvorsitzende Christian Höfling gratulierte der neuen Abteilungsleitung und dankte für die Übernahme der Verantwortung. »Ihr seid Vorbilder für die Abteilung und alle Jungs, die hier kicken. Mit euch steht und fällt die Abteilung. Vielen Dank.« Er bat alle anwesenden Mitglieder um Unterstützung für das Team.

Höfling blickte zudem auf die Sportheim-Modernisierung 2018/19 und die Erweiterung der Bewässerungsanlage des Kleinfeldes vom vergangenen Jahr zurück. Kurz vor Beauftragung steht die LED-Umrüstung des Flutlichts auf dem Trainingsplatz.

Finanzielle Einbußen durch den Ausfall der Heimspiele in der vergangenen Saison stehen laut Höfling zu Buche, sonst sei es eine sehr gute Entwicklung in den letzten Jahren. »Es sind kaum noch Zuschüsse vom Hauptverein notwendig.«

Bürgermeister Martin Bartlweber war in Doppelfunktion erschienen. »Auch als Vater«, wie er betonte. Er dankte für das große Engagement jedes Einzelnen, vor allem der Trainer im Jugendbereich. Zugleich sagte Bartlweber die Unterstützung der Gemeinde zu.

td