weather-image

Der TSV Palling feiert knappen Heimsieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Pallinger Torschütze Sebastian Hofmann (rechts) bekam es in diesem Zweikampf mit Viktor Wilmar von der SG Chieming/Grabenstätt zu tun. (Foto: Wilsch)

Herbstmeister TuS Engelsberg marschiert in der Fußball-A-Klasse 5 weiter: Auch bei der DJK Kammer feierte der Spitzenreiter einen Sieg (2:1). Weil der Verfolger SG Chieming/Grabenstätt beim TSV Palling patzte (1:2) ist der Vorsprung der Engelsberger auf neun Punkte angewachsen.


SV Erlstätt - TuS Traunreut II 0:3

Auch wenn der SV Erlstätt mittlerweile auf zehn Stammspieler verzichten muss, darf dies nicht als Ausrede für die Leistung gegen den TuS Traunreut II gelten. Neben haarsträubenden Fehlern agierten die Hausherren lust- und ideenlos. Fehlendes Teamwork und Einsatzwille führten dazu, dass die keineswegs überzeugenden Gäste leichtes Spiel hatten und siegten.

Anzeige

Nach anfänglichen Abtasten fiel das 0:1 in der 13. Minute etwas überraschend. Ein weiter Schlag kam auf den in Abseitsposition stehenden Nedeljko Radic, der den zu weit vor dem Tor stehenden Tormann Christof Promberger per Kopfball überlupfte. In der 23. Minute flankte SVE-Angreifer Merdan Cam auf den aufgerückten Gergö Pinter vors Tor, aber dieser konnte dem Ball aus kurzer Distanz nicht mehr die entscheidende Richtungsänderung verpassen. Zwei Minuten später spielte Marc Sowa einen Steilpass in Richtung Erlstätter Strafraum. Torhüter Promberger kam aus dem Tor, verfehlte aber das Leder, das zum 0:2 über die Linie rollte.

Gleich nach dem Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren ihre beste Phase. Zunächst zog Gergö Pinter aus 22 m ab, aber Torhüter Daniel Lorenz konnte den Fernschuss sicher abwehren. Die Elf von Sebastian Koschwan zog sich im Lauf des zweiten Abschnittes in die eigene Hälfte zurück und machte nur noch das Nötigste. Der SV Erlstätt war an diesem Tag aber zu unbeholfen, um aus den Freiräumen etwas zu machen. Einzig ein Freistoß von Florian Zauner in der 66. Minute kam noch einmal gefährlich aufs TuS-Tor.

Ein SVE-Abspielfehler im Mittelfeld brachte TuS-Mittelstürmer Manuel Hermann an den Ball. Mit schnellen Antritt steuerte er aufs Tor zu und machte mit dem 0:3 den Deckel auf diese schwache Partie drauf. In der Nachspielzeit landete ein Freistoß von Bernhard Angerer noch auf der Latte des Gästetores. MF

TSV Palling - SG Chieming/Graben. 2:1

Die Partie begann ausgeglichen. Es waren die Hausherren, die dann den ersten Stich machten. Sebastian Hofmann sorgte mit einem platzierten Schuss aus 16 m für die umjubelte Pallinger Führung (26.). Mit dem Rückstand im Rücken musste der Gast mehr Räume öffnen, wodurch Palling oftmals gefährlich wurde. Der TSV ließ seine Chancen aber ungenutzt.

In der 59. Minute schlug der Pallinger Domi Huber zu. Er verwandelte nach einem Schuss an den Pfosten von Stefan Langschwert den Abpraller aus 2 m. Doch die Gäste gaben sich nicht auf und Christian Zenz (69.) erzielte den Anschlusstreffer. Die letzten Minuten des Spieles waren sehr umkämpft, letztlich brachte Palling den Vorsprung aber über die Zeit. fb

SV Surberg - SV Oberfeldkirchen 2:0

Einen enorm wichtigen 2:0-Heimerfolg gegen einen direkten Mitkonkurrenten im Abstiegskampf feierte der SV Surberg. Mit nun zehn Punkten auf dem Konto darf beim SVS wieder vom Klassenerhalt geträumt werden.

Die Gäste waren über 90 Minuten ungefährlich und kamen nur nach Standards in die Nähe des Tors von SVS-Tormann Christian Rupp. Es war von der ersten Minute an zu sehen, dass die Elf aus dem Surtal wusste, was an diesem Nachmittag auf dem Spiel stand. Nach zehn Minuten feuerte Bothe einen ersten Warnschuss in Richtung Gästetor ab, SVO-Routinier Würnstl im Tor musste aber nicht eingreifen. Fünf Minuten später versuchte es Schwenk aus 18 m, doch auch sein Schuss ging knapp vorbei. Danach passierte bis zur Halbzeitpause nicht mehr viel.

SVS-Coach Michi Wimmer fand in der Kabine dann wohl die richtigen Worte, denn der SVS kam mit Volldampf aus der Kabine. Vom Anpfiff weg setzten die Hausherren den Gegner unter Druck und kamen prompt zu Torabschlüssen. In der 47. Minute fiel die Führung für den SVS. Nach einem Eckball gab es ein Gestochere am Elfmeterpunkt, Andi Schwenk drosch das Leder zur Führung unter die Latte. Nur zwei Minuten später fiel das 2:0. Der sehr agile Schallinger tankte sich rechts durch, sah dass Keeper Würnstl zu weit vor seinem Tor stand und hob die Kugel über den Tormann ins lange Eck.

Der SVS blieb weiter am Drücker. Immer wieder angetrieben von der starken rechten Seite um den bärenstarken Michael Poling erspielte sich der SVS noch einige gute Einschussmöglichkeiten, die entweder zu überhastet abgeschlossen wurden oder vom Gästekeeper entschärft wurden. Als in der 76. Minute Gästespieler Patrick Nowak mit Gelb-Rot vom Platz musste, war die Sache entschieden. fb

TSV Siegsdorf II - TSV Stein/St. Georgen 2:1

In einem ganz schwachen Spiel bezwang der TSV Siegsdorf II Schlusslicht Stein/St.Georgen am Ende mit 2:1 und vergrößerte damit den Abstand zu den Abstiegsrängen. Die Partie plätscherte von Anfang an vor sich hin, umso überraschender fiel in der 33. Minute wie aus dem Nichts der Führungstreffer für Stein. Die Heimelf ließ sich – noch im Tiefschlaf – auskontern, Simon Dobis war der Torschütze. Siegsdorf hatte dann noch vor der Halbzeitpause die Doppelchance zum Ausgleich, zunächst verzog Klauser nach schönem Querpass aus 11 m übers Tor (43.), anschließend scheiterte Aigner allein vor Gästeschlussmann Dobis. Praktisch mit dem Pausenpfiff gelang dann aber Christian Ferstl doch noch das 1:1, nachdem er einen Kopfball aus 8 m nach einer Flanke versenkte.

In der 48. Minute gingen die Hausherren etwas glücklich in Führung, die Gäste schossen sich die Kugel nach einem Gestochere im Strafraum selbst ins Tor. Julian Botschner war der Unglücksrabe. In der Folgezeit hätte die Erdmann-Elf den Sack endgültig zumachen können, doch Großchancen wurden teilweise kläglich vergeben, Beinahe gelang dem Gast in der 70. Minute der Ausgleich: Julian Pyrcherer überlupfte aus 40 m den zu weit vor dem Tor stehenden Holzner, der Ball ging jedoch auch knapp übers Tor und so fuhr der TSV Siegsdorf II den Pflichtsieg ein. MG

DJK Kammer - TuS Engelsberg 1:2

Die Gäste spielten wie immer sehr offensiv, konnten aber gegen die gute Abwehr der DJK Kammer fast keine Torchancen herausspielen. Beide Teams schenkten sich nichts. In der 40. Minute war es Gästespieler Konstantin Rose, der mit einer gelungenen Einzelleistung seine Elf mit einem schönen Heber in Führung brachte. Nach dem Wechsel nahm das Spiel, das unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Andreas Klinger stand, an Fahrt auf. Beide Mannschaften spielten sich sehr schöne Chancen heraus. Maxi Lackerschmied erzielte nach einem sehr schnellen Spielzug über rechts das 1:1. Die Gäste schlugen aber schnell zurück und Chem Özgümüs (66.) erhöhte durch einen abgefälschten Fernschuss zum 2:1. Danach gab es sehenswerte Chancen auf beiden Seiten. Es reichte für die DJK aber nicht mehr zum Ausgleich. fb

TSV Altenmarkt II - TuS Kienberg 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Nico Ernst (24./Elfmeter), 0:2 Nico Ernst (88.), 0:3 Nico Ernst (90.+ 2).

SV Kay II - TSV Traunwalchen 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Michael Stockhammer 1:0 (35.), 1:1 Michael Edtmayer (50.), 2:1 Dominik Wembacher (65.), 2:2 Sebastian Handle (75.).