weather-image
18°

Der SB Chiemgau will Hallbergmoos heute ärgern

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Stefan Mauerkirchner geht heute für den SB Chiemgau in Hallbergmoos wieder auf Torejagd. (Foto: Butzhammer)

Das wird heute Abend eine ganz harte Nuss werden für den SB Chiemgau Traunstein! Der VfB Hallbergmoos hat seine bisherigen beiden Punktspiele in der Fußball-Landesliga Südost in diesem Jahr nämlich gewonnen (1:0 gegen den TSV Neuried und 2:1 bei der SpVgg Landshut) und dürfte deshalb mit mächtig viel Selbstvertrauen ins Heimspiel am heutigen Freitagabend um 19.30 Uhr gehen. Für den SB Chiemgau ging's heuer ja nach den zwei Heimspiel-Absagen erst einmal um Punkte (0:0 beim TuS Pfarrkirchen).


Nur ein Punkt Rückstand auf das rettende Ufer

Doch SBC-Spielertrainer Yunus Karayün ist überzeugt davon, dass seine Mannschaft »mit Selbstvertrauen nach Hallbergmoos fahren kann«. Und er will mit seiner Mannschaft jetzt so schnell wie möglich die Abstiegszone verlassen. Aktuell steht der SB Chiemgau ja mit Platz 15 (22 Spiele/20 Punkte) auf einem der drei Relegationsränge. Doch obwohl die Traunsteiner in diesem Jahr bisher nur eines von drei Pflichtspielen absolviert haben, beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer – der TuS Pfarrkirchen nimmt Platz 14 ein (24/21) – nach wie vor nur einen Zähler. Karayün macht genau diese Ausgangslage jetzt auch viel Mut. »Alle haben praktisch für uns gespielt. Wir haben es jetzt selber in der Hand und das wollen wir jetzt auch nutzen.«

Anzeige

In der Vorrunde gab's das Duell gleich zweimal

In der Vorrunde gab's das Duell gegen Hallbergmoos übrigens bereits zweimal. Das erste Spiel wurde ja beim Stand von 3:1 für den SB Chiemgau Traunstein wegen eines Gewitters abgebrochen. Die Neuauflage verlor die Karayün-Elf mit 2:3. »Das spielt jetzt keine Rolle mehr«, betont Karayün. »Das heute wird ein ganz anderes Spiel werden.« Vor allem eines, bei dem der SB Chiemgau von der ersten Minute an hellwach sein muss.

»Das wird alles andere als leicht werden«, betont auch Özgür Kart, der ja seit der Winterpause neuer Co-Trainer beim SB Chiemgau ist. »Hallbergmoos hat eine schlagkräftige Truppe, da müssen wir schon sehr kompakt stehen«, ergänzt er und fügt aber auch noch hinzu: »Wir können gegen jede Mannschaft etwas holen.«

Co-Trainer Kart: »Das macht richtig Spaß hier«

Karts Eindruck von seiner neuen Mannschaft ist nämlich rundherum positiv. »Es sind gute Jungs dabei. Sie ziehen alle mit. Das macht richtig viel Spaß hier«, sagt er und zeigt sich davon überzeugt, »dass wir die Klasse ohne Relegation halten werden«.

Der Offensivmann selber könnte übrigens dazu auch noch aktiv beitragen. Aktuell ist Kart noch gesperrt, sein Ex-Verein Kirchanschöring gab ihm keine Freigabe, aber ab April ist er für den SBC auch spielberechtigt. »Wenn er will, dann werden wir darüber sprechen«, sagt sein Chef Karayün. »Seine Erfahrung können wir sicherlich gut gebrauchen.«

Bei Hallbergmoos ist der ehemalige Traunsteiner Trainer Michael Schütz übrigens nicht mehr im Amt. Er trat Anfang November zurück. Seit Januar hat Gediminas Sugzda nun das Zepter beim VfB in der Hand. Er soll die Mannschaft nach Möglichkeit nach oben führen. Bei seiner Vorstellung hielt der ehemalige Profi (unter anderem Lok Moskau und Carl Zeiss Jena) den Ball aber noch flach. Er hatte aber damals auch angekündigt: »Wir werden jetzt darauf hinarbeiten, erfolgreich zu sein.« Hallbergmoos ist aktuell Tabellenfünfter (23 Spiele/40 Punkte). Der Rückstand auf die beiden Spitzenplätze ist allerdings schon beträchtlich. Tabellenführer TSV Wasserburg (23/55) und SE Freising (23/51) liegen deutlich vorn.

Der SB Chiemgau Traunstein will Hallbergmoos heute auf jeden Fall ärgern. Yunus Karayün selber und auch Kapitän Josef Wittmann fallen dafür jedoch verletzungsbedingt aus. »Bei mir ist es aber schon viel besser«, sagt Karayün. Er hofft, dass er vielleicht schon im Nachholspiel am kommenden Dienstag (19.30 Uhr) gegen den TSV Kastl auflaufen kann. SB