weather-image
25°

Der SB Chiemgau möchte gleich nachlegen

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Er ist einer der jungen Wilden des SB Chiemgau: Hannes Kraus, der hier vor den Kastlern Philipp Grothe und Andreas Bart (rechts) am Ball war, wird wohl auch heute wieder in der Startelf der Traunsteiner stehen. (Foto: Weitz)

Zum Abschluss der Englischen Wochen ist der SB Chiemgau Traunstein am heutigen Freitagabend um 19 Uhr – gespielt wird wieder auf dem Kunstrasenplatz – in der Fußball-Landesliga Südost erneut gefordert. Nach der unglücklichen Niederlage (1:2 in Hallbergmoos) und dem Sieg im Nachholspiel (1:0 gegen Kastl) sollen heute im Kellerduell gegen den FC Moosinning nach Möglichkeit die nächsten Zähler her. Aber der Gegner aus dem Landkreis Erding ist nicht zu unterschätzen!


Denn Moosining blickt gerade in der Frühjahrsrunde bisher auf eine starke Bilanz zurück. Zuletzt schaffte der FC etwa einen 4:0-Erfolg gegen die SpVgg Landshut, davor hatte es ein 1:1 beim TSV Neuried und ein 1:0 gegen den SV Erlbach gegeben. Nur beim TSV Eintracht Karlsfeld hatte es bislang in diesem Jahr eine Niederlage (0:3) für den abstiegsbedrohten Tabellensechszehnten (25 Spiele/23 Punkte) gesetzt.

Anzeige

Die Moosinninger reisen also mit breiter Brust an – und mit einem Fanbus. Der FC hofft heute nämlich auf eine lautstarke Unterstützung seiner Anhänger – und das aus gutem Grund, wie es auf der Internetseite der Gäste heißt: »Beide Teams sind nunmehr in der Tabelle punktgleich und da am Saisonende auch die direkten Duelle über die Platzierung entscheiden können, wäre ein Erfolg in Traunstein natürlich Gold wert!« Das Hinspiel endete übrigens 1:1.

Den zweiten Sieg hintereinander wollen aber auch nach Möglichkeit die SBCler, die aktuell auf Rang 15 stehen (24/23) für sich verbuchen. »Wir schauen nur auf uns«, betont Yunus Karayün. »Der gute Lauf der Gäste ändert nichts daran, dass wir auch gewinnen wollen.« Und der SBC-Trainer sieht seine Mannschaft weiter auf einem aufsteigenden Ast. »Die Art und Weise, wie wir mittlerweile spielen, und die Einstellung meiner Spieler stimmen mich sehr optimistisch.« Er wird heute erneut eine sehr junge Startelf ins Rennen schicken müssen. Denn Karayün selber sowie die anderen drei Stammkräfte Josef Wittmann, Stefan Mauerkirchner und Alexander Köberich müssen weiterhin passen.

Eventuell kehrt der eine oder andere von ihnen dann aber nächste Woche zurück – und dort wartet gleich die nächste Englische Woche auf den SBC. Die Traunsteiner müssen dann zweimal auswärts ran. Zunächst geht es am Dienstag, 19 Uhr, zum SB DJK Rosenheim, dann wartet am Samstag, 15 Uhr, die Auswärtsaufgabe beim ASV Dachau auf die Karayün-Elf.

Die Zuschauer sollen heute Abend übrigens unbedingt wieder am Stadion parken und dann den kurzen Weg zum Kunstrasenplatz zu Fuß gehen. Darauf weist SBC-Pressesprecher Peter Mallmann hin. Die Zufahrt zur Brunneranlage sei auch wieder gesperrt, informierte er noch. SB