Bildtext einblenden
Der Siegsdorfer Florian Aigner (links, hier im Duell gegen Dragisa Topic) konnte sich in der Partie gegen den SB DJK Rosenheim als zweifacher Torschütze auszeichnen. Am Ende trennten sich beide Teams nach einem fulminanten Spiel 4:4. (Foto: Weitz)

»Das war 90 Minuten Vollgas-Fußball«

Was für ein verrücktes Spiel in der Fußball-Bezirksliga Ost! Der TSV Siegsdorf holte gegen den SB DJK Rosenheim einen zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand auf, führte dann mit 4:3, ehe die Gäste kurz vor Schluss noch den 4:4-Ausgleich erzielten! »Das war 90 Minuten Vollgas-Fußball von beiden Mannschaften«, bilanzierte TSV-Abteilungsleiter Hans Geiger. 


Der Sportbund startete vor 120 Zuschauern mit einem Doppelschlag durch Kapitän Dominik Reichmacher (5.) und Lukas Starringer (6.) perfekt in das Auswärtsspiel. Fikret Jahic erhöhte gar auf 3:0 (28.) und die Grün-Weißen sahen nach knapp einer halben Stunde wie der sichere Sieger aus. »Wir wussten gar nicht richtig, was los ist. Die Rosenheimer haben viele junge Spieler in ihren Reihen und die haben richtig aufs Tempo gedrückt«, kommentierte Geiger die erste halbe Stunde. Aber dann habe seine Mannschaft den Schalter umlegen können. Der Gastgeber kam in der Folge vehement zurück in die Partie und glich noch vor der Pause durch drei Treffer innerhalb von neun Minuten zum 3:3 aus. Die Torschützen auf Seiten der Gastgeber waren Florian Aigner (34.), Felix Schrobenhauser (38.) und Stefan Mauerkirchner (43.) – was für ein Wahnsinn!

Nach dem Wechsel gingen dann die Gastgeber erstmals in Führung. Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte Florian Aigner mit seinem zweiten Treffer den TSV in Führung. Der Sportbund drängte in der Folge auf den Ausgleich – und war ab der 65. Minute auch in Überzahl. Siegsdorfs Torwart Fabian König sah nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums Rot. Für ihn kam Ersatztormann Florian Oberhauser, Florian Aigner musste dafür raus. Den Rosenheimern glückte dann auch noch der Ausgleich: Der kurz zuvor eingewechselte Luca Romano sicherte den Gästen in der 81. Minute den Punkt. Der Ausgleich kurz vor Schluss war bitter, dennoch zeigte sich Hans Geiger zufrieden. »Man muss auch erst einmal so zurückkommen und dann waren wir auch in Unterzahl.« Die Siegsdorfer haben nach drei Spielen jetzt eine ausgeglichene Bilanz (ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage) und stehen auf dem 6. Tabellenplatz. »Alles gut«, findet Geiger und er freut sich auf die nächsten Spiele: »Denn die Liga ist wirklich klasse.« Für den TSV geht es jetzt am morgigen Samstag um 13 Uhr zum bislang noch sieglosen FC Moosinning.

Der SB DJK Rosenheim wartet nach zwei Spielen ebenfalls weiter auf den ersten Sieg in der Bezirksliga Ost. Die nächste Chance zum ersten Dreier hat der Absteiger nun zum Abschluss der Englischen Woche am morgigen Samstag um 15.30 Uhr: Dann gastiert der ESV Freilassing im Josef-März-Stadion.

fb/SB