weather-image
21°

Bayers Tah: Auch Bayern-Spieler müssen auf Toilette

Leverkusen (dpa) - Nationalverteidiger Jonathan Tah sieht für seinen Verein Bayer Leverkusen im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Bayern München am Dienstag (20.45 Uhr/ARD und Sky) eine realistische Chance auf den Einzug ins Endspiel. «Die Spieler von Bayern München sind auch nur Menschen, genau wie wir, und genau wie wir müssen auch sie ab und zu auf die Toilette gehen», sagte der 22-Jährige im Interview mit der «Süddeutschen Zeitung»: «Die Bayern sind nicht unschlagbar. Und ein Halbfinale hat einen anderen Charakter als ein normales Ligaspiel. Ich sehe da eine gute Chance für uns.»

Trainer Heiko Herrlich von Bayer Leverkusen
Leverkusens Trainer Heiko Herrlich (l) und Frankfurts Trainer Niko Kovac stehen an der Seitenlinie. Foto: Federico Gambarini/aktuell Foto: dpa

Der Abwehrspieler glaubt sogar grundsätzlich daran, dass Bayer in den kommenden Jahren mit dem Branchenprimus mithalten kann. «Wir haben das Zeug dazu, in den nächsten Jahren ein Bayern-Verfolger sein, ja, das ist der Anspruch, den ich habe. Ich glaube, dass wir da hinkommen können», sagte Tah, der seinen Vertrag in Leverkusen Ende Februar bis 2023 verlängerte.

Anzeige

Er habe das getan, weil «hier etwas wächst. Im Moment spielt hier ja gerade eine Art deutsche B-Nationalmannschaft.» Mit dieser wolle Bayer auch mit dem Klischee aufräumen, dass der Verein immer die entscheidenden Spiele verliert. «Ein Klischee ist ein Klischee», sagte der frühere Hamburger: «Das ist ja genau das, was wir als Mannschaft ändern wollen, damit es endlich verschwindet. In Leverkusen entsteht gerade ein neuer Geist. Was haben wir Jungs mit dem alten Klischee zu tun?»

Informationen zum Pokal auf der DFB-Homepage

Interview bei sueddeutsche.de (hinter Abo-Schranke)