Bildtext einblenden
Der Vachendorfer Tobi Schützinger (links) setzte sich in dieser Szene gegen den Surheimer Tobias Huber durch, der die Führung für die Gäste erzielte. (Foto: Wirth)

Ausgleich in der Nachspielzeit

Hochverdient sicherte sich der SC Vachendorf in der Nachspielzeit einen Punkt im Kreisliga-Spiel gegen den BSC Surheim. Dabei schien es lange Zeit so, als würden die SCV-Fußballer in einem Spiel, in dem sie mindestens gleichwertig waren, leer ausgehen. Die Heimelf vergab allerbeste Chancen, ließ aber auch zu viele Chancen des Gegners, der mit drei starken Stürmern spielte, zu.


In den ersten 25 Minuten der ersten Halbzeit war der Gast spielbestimmend. In der 4. Minute setzte sich Michael Eglseder durch und bediente Nico Jordan, doch Thomas Entfellner im Tor des SCV war zur Stelle. Drei Minuten später zog Tom Berger aus 20 m ab, doch sein Schuss strich übers Heimtor. In der 21. Minute wurde Jordan mit einem super »Steckerlpass« bedient, Jordan zog mit viel Geschwindigkeit an Entfellner vorbei, legte sich den Ball aber zu weit vor und konnte nicht mehr abschließen. Die SCV-Defensive konnte aber nicht verhindern, dass er von Auslinie aufs lange Eck flankte, wo Tobias Huber leichtes Spiel hatte einzuköpfen – 0:1 (21.).

Nun kam der SCV besser ins Spiel, Glück hatte der Gast als Markus Mittermeier einen Schuss von Tobias Frisch im Nachfassen auf der Linie halten konnte. Drei Minuten später wurde Thomas Klauser beim Abschluss gerade noch geblockt. In der 40. Minute war es wieder Klauser, der die große Chance zum Ausgleich hatte, doch auch diesmal wartete er zu lange mit dem Abschluss, sodass er noch abgegrätscht wurde. In der 41. Minuten fiel dann aber das verdiente 1:1. Maximilian Loreck spielte Rosenegger perfekt an, dieser hatte keine Probleme, an Mittermeier vorbei ins lange Eck einzuschieben. Eine Minute später hätte Frisch auf 2:1 erhöhen können, doch sein Schuss ging vorbei.

Die erste Chance in der zweiten Halbzeit hatte wieder der Gast: Huber flankte auf Jordan, der stieg unter Bedrängnis zum Kopfball hoch, doch Entfellner konnte über die Latte klären (48.). Einiges zu tun hatte die starke Defensive des SCV um Michael Kirschner und Tom Loferer bei schnellen Kontern des BSC Surheim. In der 59. Minute war es Entfellner, der gegen Thomas Ehrmann klären konnte. Zwei Minuten später die Riesenchance für Klauser, als er alleine auf Mittermeier zulief, doch dieser konnte den Schuss mit den Fingerspitzen klären. Max Wimmer wurde beim Nachschuss aufs leere Tor geblockt. Dann kam das, was immer nach vergebenen Chancen kommt – Surheim konterte perfekt. Ehrmann setzte Eglseder am Elfer in Szene und er konnte ohne Mühe zum 1:2 verwandeln (66.).

Mit dem wohl schönsten Spielzug des SCV fiel noch der Ausgleich (93.). Alexander Loreck hatte Thomas Graffetstetter links super angespielt, der bediente Klauser und Letzterer schloss direkt ins lange Eck ab. In der 95. Minute hätte der SCV das Spiel noch komplett drehen können, nachdem Alexander Loreck am Sechszehner angespielt worden war, der Ball aber auf dem weichen Geläuf versprang und sein Schuss vorbei ging.

TL