weather-image
13°

Alexander Schlosser köpft SB Chiemgau zum Überraschungssieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Drei Siege aus vier Spielen – das ist die jüngste Erfolgsbilanz des SB Chiemgau in der Fußball-Bayernliga Süd. Beim SV Pullach siegten die abstiegsbedrohten Traunsteiner dank eines Treffers von Alexander Schlosser (am Ball). (Foto: Weitz)

Drei Siege aus den vergangenen vier Spielen: Das ist die Erfolgsbilanz des SB Chiemgau Traunstein in der Fußball-Bayernliga Süd – und mit dem jüngsten 1:0-Erfolg beim Aufstiegskandidaten SV Pullach hat die Truppe von Michael Schütz ein starkes Ausrufezeichen gesetzt. Mann des Spiels war dabei Alexander Schlosser, der kurz vor Schluss das Siegtor köpfte (85.). Der SB Chiemgau bleibt damit in der Tabelle zwar Vorletzter, doch der abstiegsbedrohte Aufsteiger ist wieder dick im Geschäft dabei und kann das rettende Ufer im Schlussspurt der Saison noch erreichen.


Dementsprechend zufrieden zeigte sich SBC-Trainer Michael Schütz nach dem Schlusspfiff. »Wir sind mehr als happy«, sagt er, »das war einfach nur überragend von meiner Mannschaft, die erneut geschlossen aufgetreten ist.« Und er freute sich zudem auch darüber, dass »uns die 0:3-Niederlage gegen Schwaben Augsburg nicht aus der Bahn geworfen hat«.

Anzeige

Schon in der ersten Halbzeit erspielten sich die Gäste ein Chancenplus. »Da hätten wir eigentlich schon führen müssen«, sagte der Traunsteiner Übungsleiter. Doch die vielen Freistöße und Eckbälle brachten noch nicht das gewünschte Ergebnis für den Neuling ein, der ja unter anderem auf Kapitän Max Bauer (Kreuzbandriss) und Torjäger Stefan Mauerkirchner (Muskelfaserriss) verzichten musste.

Starke Defensivleistung ein Schlüssel zum Erfolg

Auch in der zweiten Halbzeit hatte der engagiert auftretende SB Chiemgau einige gute Chancen, nutzte diese aber zunächst nicht. »Ich habe dann schon zu Robert (Co-Trainer Disterer, Anm. d. Red.) gesagt, das wird noch bestraft werden.« Doch diesmal war das Glück endlich auch mal auf Seiten der Traunsteiner, die in der Defensive wieder sehr sicher und kompakt standen.

Einen gefährlichen Konter der Pullacher unterband etwa Samuel Schwarz. »Da muss ich Samuel ein Riesenkompliment aussprechen. Er ist vom Strafraum der Pullacher bis zu unserem zurückgelaufen und hat den Pullacher Spieler im letzten Moment gestoppt. Das war überragend«, sagte Schütz. Ein Kopfball von Pullachs Kapitän Andreas Roth ging an die Latte (74.) – und so blieb SBC-Tormann Maximilian Tanzer erneut ohne Gegentreffer! Fünf Minuten später schickte Schiedsrichter Matthias Zacher dann Pullachs Trainer Frank Schmöller auf die Tribüne, weil sich dieser lautstark beschwerte.

Als die Zuschauer schon mit einer Nullnummer rechneten, schlugen die Gäste in der 85. Minute dann doch noch zu. Eine Flanke köpfte Alexander Schlosser wunderschön in die Maschen. »Ganz stark, wie er den Ball versenkt hat«, lobte Schütz. Seine Mannschaft überstand dann die Schlussphase unbeschadet. »Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft«, bilanzierte Michael Schütz, »auch wenn Pullach stets gefährlich war und wir einige brenzlige Situationen diesmal auch mit ein wenig Glück überstanden haben.« Die drei jüngsten Siege seien auch der Lohn für die harte Arbeit der Mannschaft in den vergangenen Wochen, freute sich der Coach. »Jeder weiß, um was es geht. Wir sind nicht schlechter als die anderen Mannschaften«.

Für den SB Chiemgau geht's jetzt mit zwei Heimspielen am Stück weiter. Zunächst kommt am Mittwoch (19 Uhr) Spitzenreiter SV Heimstetten in den Jakob-Schaumaier-Sportpark und am Samstag um 18.30 Uhr geht's mit dem Abstiegsgipfel gegen den BCF Wolfratshausen weiter. Und die Traunsteiner hätten sicherlich nichts dagegen, wenn sie in diesen beiden Partien gleich die nächsten Ausrufezeichen setzen können.

SV Pullach: Krasnic, Marseiler (46. Leugner), Dinkelbach, Aquayo, Reischl (57. Dotzler), Roth, Penic, Jobst, Bauer (86. Gaigl), Nsimba, Zander.

SB Chiemgau Traunstein: Tanzer, A. Schlosser, D. Schlosser, Probst, Schwarz (76. Shabani), Köberich, Maurer (71. Höhensteiger), Kappelsberger, Daniel, Mayer, Dedic (59. Eyrainer).

Tor: 0:1 A. Schlosser (85.).

Schiedsrichter: Matthias Zacher (SV Nußdorf).

Zuschauer: 150. SB