weather-image

3:1-Derbysieg für Seeon/Seebruck

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Seeons Markus Seil (Mitte) traf zum zwischenzeitlichen 2:1 gegen die SG Chieming/Grabenstätt mit Wolfgang Gradl (links) und Alexander Peschke. (Foto: Weitz)

Mit einem 3:1-Sieg gegen den A-Klassisten SG Chieming/Grabenstätt hat der Fußball-Kreisklassist SV Seeon/Seebruck die zweite Trainingswoche in der Vorbereitung zur Saisonfortsetzung abgeschlossen. Allerdings tat sich die Elf von Achim Stader um einiges schwerer als beim Spiel in der Vorwoche in Amerang. Bei brütender Hitze, in der Schiedsrichter Stefan Gerber (SpVgg Pittenhart) je zwei Trinkpausen pro Halbzeit verordnete, zeigten beide Teams, dass noch Luft nach oben ist.


»Heute haben wir im Gegensatz zum Spiel im Amerang zu wenig gegen den Ball gepresst«, analysierte Stader. Und auch Schwächen in der Abwehr waren im zweiten Geisterspiel des SVS nicht zu übersehen. Das wäre der Heimelf nach der Pause fast zum Verhängnis geworden.

Anzeige

Dabei legte der SV Seeon/Seebruck in der SVS-Arena gut los und schon der erste vielversprechende Angriff führte zum 1:0. An der Strafraumgrenze spielte Robert Reiter Maxi Gruber in die Gasse, der Schlussmann Daniel Sam mit einem trockenen Schuss ins linke lange Eck keine Abwehrchance ließ.

Beide Mannschaften hatte viele Abspielfehler, darunter litt das Offensivspiel. Die erste Chance für die Gäste hatte Felix Schrobenhauser, der Keeper Andi Fritz mit einem 20-Meter-Flachschuss prüfte (14. Minute). Mit einer Doppelchance hätte Seeon erhöhen können. Gruber scheiterte jedoch an Sam, im Anschluss köpfte Daniel Axthammer eine Tommi-Mitterer-Flanke nur haarscharf über den Querbalken (26.).

Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte gehörten den Gästen, die mit dem ersten Angriff nach 30 Sekunden schon zum Ausgleich kamen. Elias Lex drang in den Strafraum ein, spielte mit Kapitän Sven Thiele einen Doppelpass und überwand Fritz – alleine vor dem Torwart – mit einem Lupfer.

Kurz darauf verfehlte Maxi Mayer per Kopf nach einer langen Flanke über Freund und Feind hinweg das Gehäuse und eine noch größere Chance hatte Christopher Wiesholler. Er rutschte in den Querpass von Elias Lex, traf aber vor dem leeren Tor nur das Außennetz.

So waren es die Hausherren, die mit Glück nicht in den Rückstand gerieten und zur abermaligen Führung trafen. Sebastian Axthammer bediente Markus Seil, der Sam zum 2:1 überwand. Mit Gegners Hilfe gelang Daniel Axthammer die Vorentscheidung: Ein Stockfehler von Timmi Janzarik brachte ihn in Schussposition, die er eiskalt aus 18 Metern nutze und flach ins linke Eck traf.

Am Ende schwanden bei beiden Teams die Kräfte. Seppi Reith und Alex Wimmer konnten Fritz nicht bezwingen, am Ende hatten Lukas Ettenhuber und Maxi Gruber noch die Möglichkeit, zu erhöhen.

Der nächste Test für den SV Seeon/Seebruck folgt am kommenden Sonntag um 16 Uhr gegen den Kreisklassisten SV Linde Tacherting. Um 18 Uhr treffen beide Zweite Mannschaften in der SVS-Arena in Seeon aufeinander. td