weather-image

Webber: Erst mehrere Titel machen aus dir eine Legende

Budapest (dpa) - Für Sebastian Vettels Teamrivalen Mark Webber macht erst der Gewinn mehrerer WM-Titel einen Fahrer zu etwas ganz Besonderem in der Formel 1.

Champagnerdusche
Mark Webber feiert seinen Sieg beim Rennen in Silverstone. Foto: Geoff Caddick Foto: dpa

«Ein Titel wäre gut, aber es würde die Welt nicht verändern. Erst mehrere Weltmeisterschaften machen aus dir eine Legende dieses Sports», sagte der australische Red-Bull-Pilot in einem Interview der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Als Zweiter ist Webber vor dem Großen Preis von Ungarn am Sonntag auf dem Hungaroring der schärfste Verfolger von Spitzenreiter Fernando Alonso. Die Sehnsucht nach dem ersten Titel sei «groß, sehr groß», gab der bald 36-jährige Webber zu. «Ich würde das gern erreichen, keine Frage. Aber du darfst nicht zu weit denken, du musst dich auf jedes Rennen konzentrieren», sagte er vor dem elften Saisonlauf.

Anzeige

Mit 34 Punkten Rückstand kann Webber selbst rechnerisch vor der Sommerpause nicht die Führung erobern; für einen Sieg gibt es 25 Zähler. Webber holte zweimal in diesem Jahr die volle Punktzahl - in Monte Carlo und Silverstone. Ferrari-Pilot Alonso stand dreimal auf dem obersten Treppchen.

«Wir müssen sehen, dass wir den Rückstand nach und nach verringern», meinte Webber, dessen Stallrivale Vettel weitere zehn Punkte weniger hat als Alonso und auf Platz drei in der WM-Wertung folgt. «Wir sind ein Team, zusammen müssen wir uns auch um die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft kümmern», betonte Webber: «Aber natürlich wachen Sebastian und ich morgens nicht auf und denken an den Konstrukteurs-Titel. Jeder Fahrer hier will Weltmeister werden.»