weather-image

Sechs Siege für deutsche Formel-1-Piloten in Sepang

0.0
0.0
Rekordweltmeister
Bildtext einblenden
Michael Schumacher gewann in den Jahren 2000, 2001 und 2004 auf dem Kurs in der Nähe von Kuala Lumpur. Foto: Oliver Multhaup Foto: dpa

Sepang (dpa) - Für die deutschen Formel-1-Fahrer ist die Rennstrecke in Malaysia ein gutes Pflaster. Sechsmal wurde nach den bisherigen 14 WM-Läufen in Sepang die deutsche Hymne für den Sieger gespielt.


Rekordweltmeister Michael Schumacher gewann in den Jahren 2000, 2001 und 2004 im Ferrari und ist damit gemeinsam mit Vorjahressieger Fernando Alonso der erfolgreichste Pilot auf dem Kurs in der Nähe von Kuala Lumpur.

Anzeige

Bruder Ralf Schumacher fuhr 2002 im Williams-BMW als Erster über die Ziellinie. Red-Bull-Star Sebastian Vettel war 2010 und 2011 nicht zu schlagen. Entworfen wurde die 5,543 Kilometer lange Strecke von einem Deutschen: Hermann Tilke aus Aachen. 1999 gastierte die Königsklasse zum ersten Mal auf dem Sepang International Circuit. Seither hat Tilke eine Reihe weiterer Kurse für die Formel 1 entworfen.

56 Runden müssen die Fahrer absolvieren. Mit 310,408 Kilometer Renndistanz ist der Grand Prix der längste der Saison. Eine echte Herausforderung ist die extreme Luftfeuchtigkeit bei Temperaturen über 30 Grad. Zudem müssen die Teams gerade am Nachmittag mit heftigem Regen rechnen. 2009 musste das Rennen wegen sintflutartiger Gewitter sogar abgebrochen werden. In der vergangenen Saison sorgte der Regen für 51 Minuten Unterbrechung.

Daten zur Strecke