Portugal-Quali: Hamilton steuert 100. Pole Position an

Lewis Hamilton
Bildtext einblenden
Kann sich in Portimão seine 100. Pole Position holen: Lewis Hamilton. Foto: Manu Fernandez/AP/dpa Foto: dpa

Lewis Hamilton steuert in Portugal die 100. Pole Position seiner Rekord-Laufbahn in der Formel 1 an. Max Verstappen will das verhindern, kämpft aber mit der rutschigen Strecke.


Portimão (dpa) - Wie schon im Vorjahr könnte Weltmeister Lewis Hamilton auch diesmal in Portugal wieder etwas Formel-1-Geschichte schreiben. Dem Mercedes-Piloten winkt am heutigen Samstag (16.00 Uhr/Sky) in der Qualifikation die 100. Pole Position seiner Karriere - eine echte Fabelmarke.

Anzeige

Rekordhalter in dieser Kategorie ist der 36 Jahre alte Brite schon eine Weile, auf Platz zwei liegt Michael Schumacher mit 68 Pole Positions. Und an Portimão hat Hamilton gute Erinnerungen. Bei der Formel-1-Premiere der Strecke im vergangenen Oktober holte sich der Superstar seinen 92. Grand-Prix-Sieg und übertraf Schumachers scheinbar uneinholbare Bestmarke. Bald darauf hatte Hamilton auch seinen siebten WM-Titel sicher, dem er in dieser Saison Nummer acht folgen lassen will.

Doch auch wenn er vor dem dritten Rennen die Gesamtwertung anführt, sieht es vorerst nicht nach einer weiteren Alleinfahrt an der Spitze aus. Imola-Sieger Max Verstappen jagt Hamilton, auch im Training an der Algarve am Freitag war der Red-Bull-Fahrer als Zweiter nah dran. »Wir können definitiv noch etwas Zeit aus dem Auto herausholen und uns weiter verbessern. Aber ich bin mir sicher, dass das bei Red Bull genauso der Fall ist«, sagte Hamilton.

Verstappen beklagte indes die schwierigen Bedingungen. »Es ist super rutschig. Ich weiß, das ist für alle das Gleiche, aber es macht nicht wirklich Spaß zu fahren«, sagte der 23 Jahre alte Niederländer.

Ähnliches vermeldete Sebastian Vettel, der nach einem weiteren ernüchternden Tag im Aston Martin wohl auch in Portugal nicht auf einen vorderen Platz hoffen kann. »Jede Runde ist wichtig, um das Auto zu verstehen und Verbesserungen zu machen, in der Hinsicht war es positiv«, sagte der 33-Jährige nach den ersten Übungseinheiten. 15 Mal nacheinander hat der Hesse zuletzt in der Qualifikation den finalen Durchgang verpasst. In Portimão droht eine Fortsetzung dieser schwarzen Serie.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-423347/3

Infos zum Rennen

Infos des Weltverbands

Trainingsbericht vom Freitag

Einstellungen