weather-image

In Budapest klappt es: 150. McLaren-Pole dank Hamilton

Budapest (dpa) - Der 100. Grand Prix in seiner Karriere gehörte zur Kategorie schnell vergessen. Der 101. könnte die erstaunliche Geschichte des Lewis Hamilton in Budapest mit einem erfolgreichen Kapitel fortsetzen. Zum dritten Mal in diesem Jahr schnappte sich der F1-Weltmeister von 2008 die Pole.

Pole Position
Lewis Hamilton sichert in Ungarn McLaren die 150. Pole Position. Foto: Laszlo Beliczay Foto: dpa

Allerdings liegen zwischen seiner zweiten und der dritten Pole-Position acht Rennen und das vorzeitige Aus inklusive demütigender Überrundung vor sechs Tagen auf dem Hockenheimring. Da kam der Hungaroring gerade recht.

Anzeige

2007 und 2008 startete Hamilton dort bereits von der Pole - wobei er vor fünf Jahren von der Zurückstufung seines damaligen Teamkollegen bei McLaren, Fernando Alonso, profitiert hatte. 2008 gewann Hamilton den Großen Preis von Ungarn, 2009 folgte der zweite Sieg auf dem 4,381 Kilometer langen Kurs.

Ob er ein Erfolgsgeheimnis auf dem Hungaroring habe? «Nein», entgegnete Hamilton am Samstag lächelnd. Der Kurs war in den vergangenen Jahren aber oft Erfolgsgebiet für McLaren. Fünf der vergangenen sieben Sieger steuerten einen Rennwagen des britischen Traditionsteams. Dass Hamilton nun auch noch für die 150. Pole von McLaren in der Formel 1 sorgte, machte die Budapester Erfolgsstory von Hamilton perfekt - zumindest bis zum Rennen an diesem Sonntag.

Die Hersteller mit den meisten Pole Positions:

RangTeamPoles
1.Ferrari207
2.McLaren150
3.Williams127
4.Lotus107
5.Renault51
6.Red Bull42
7.Brabham39
8.Benetton15
9.Tyrrell14
10.Alfa Romeo12