weather-image

Button muss in Japan zum Start fünf Plätze zurück

Suzuka (dpa) - Vorjahressieger Jenson Button muss beim kommenden Formel-1-Rennen in Japan um fünf Plätze in der Startaufstellung zurück. Im McLaren des Weltmeisters von 2009 muss das Getriebe vor Ablauf der Frist von fünf aufeinanderfolgenden Rennwochenenden gewechselt werden.

Getriebeprobleme
Jenson Button wird in Japan fünf Plätze weiter hinten starten. Foto: Franck Robichon Foto: dpa

Bei einer Untersuchung nach dem Großen Preis von Singapur seien dieselben Probleme festgestellt worden, die Buttons Teamkollegen Lewis Hamilton in Führung liegend zur Aufgabe bei dem Nachtrennen gezwungen hatten. Das erklärte McLarens Technischer Direktor Paddy Lowe «autosport.com».

Anzeige

Button hatte in Singapur den zweiten Platz hinter Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel belegt. Weil Hamilton das Rennen nicht hatte beenden können, wird er nicht bestraft. Denn auch im Wagen des künftigen Mercedes-Stars muss das Getriebe gewechselt werden.

Für Button dürften damit die ohnehin fast nur noch rechnerischen Hoffnungen auf den WM-Titel geschwunden sein. «Natürlich ist es für Jenson und das Team eine große Enttäuschung», gab Lowe zu. Button hat vor den noch ausstehenden fünf Rennen 75 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Fernando Alonso aus Spanien im Ferrari.

Ebenfalls zurückgestuft in der Startaufstellung in Suzuka wird Rekordweltmeister Michael Schumacher. Der Noch-Mercedes-Pilot war wegen seine Auffahrunfalls in Singapur mit einer Zehn-Plätze-Strafe belegt worden.