weather-image
18°

Sommerrätsel: Skispringen in Ruhpolding

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Wer zu Wintersportwettkämpfe nach Ruhpolding fährt, der denkt zuerst an Biathlon. Schließlich ist die Chiemgau-Arena einer der bekanntesten Austragungsorte des internationalen Biathlon-Weltcups. Doch auf dem Gelände der heutigen Chiemgau-Arena stehen auch fünf Skisprungschanzen für Trainings- und Wettkampfzwecke.

Anzeige

Und die Geschichte des Skisprungsports in der Chiemgau-Gemeinde reicht auch deutlich weiter zurück als die des Biathlons. Die erste Schanze gab es bereits in den 1920er Jahren. 1961/62 wurde die Große Zirmbergschanze – die größte unter den Ruhpoldinger Schanzen (Hill Size 128) – nach langjähriger Planungszeit fertiggestellt. 1963 fand mit der Deutschen Meisterschaft der erste Wettkampf auf dieser Schanze statt.

Frage 3: Nach welcher Persönlichkeit des SC Ruhpolding, die maßgeblich den Bau der Großen Zirmberg­schanze initiiert hatte, wurde die zweithöchste Schanze (HS 100) in Ruhpolding benannt?

Im Sommerrätsel des Traunsteiner Tagblatts schauen wir bis Samstag, 5. September, in jeder Ausgabe aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Chiemgau. In jeder Ausgabe gibt es ein Tagesrätsel. Aus den Antworten der Tagesrätsel ergibt sich das aus 36 Buchstaben bestehendes Gesamtlösungswort. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.