weather-image
10°

Sommerrätsel: Die alten Römer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

In Fachkreise gilt Seeon-Seebruck als einer der besterforschten Römerorte in Bayern. Und noch immer gibt es Dinge zu erforschen. Aktuell läuft etwa ein Forschungsprojekt zu römischen Architekturbauteilen, sogenannten Spolien.


Doch die Siedlungstätigkeit am nördlichen Ufer des Chiemsees reicht mehr als 4000 Jahre zurück. Denn Hallstätter Hügelgräber sind in der Region zu finden. Die römische Siedlung entstand vor fast 2000 Jahren, um 50 n. Chr. an der Stelle des heutigen Seebruck.

Anzeige

Der Ort am Auslauf der Alz aus dem Chiemsee war ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt zwischen Salzach und Inn. Auch die Kelten siedelten in diesem Gebiet, wie die Keltenschanze bei Truchtlaching zeigt.

Frage 30: Wie lautet der lateinische Name Seebrucks?

 

Im Sommerrätsel des Traunsteiner Tagblatts schauen wir bis Samstag, 5. September, in jeder Ausgabe aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Chiemgau. In jeder Ausgabe gibt es ein Tagesrätsel. Aus den Antworten der Tagesrätsel ergibt sich der aus 36 Buchstaben bestehende Gesamtlösungssatz.

Unter allen richtigen Einsendungen des Gesamtlösungssatzes werden je ein 100-Euro-Gutschein für das Restaurant Weßner Hof und den Klostergasthof Maria Eck sowie ein exklusiver Liegestuhl verlost.

Einsendungen sind möglich bis 12. September unter der E-Mail gewinnspiel@traunsteiner-tagblatt.de, mit Stichwort »Sommerrätsel« oder per Post an Traunsteiner Tagblatt, Lokalredaktion »Sommerrätsel«, Marienstraße 12, 83278 Traunstein.

Nicht vergessen, eine Telefonnummer anzugeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.