weather-image
26°

Sommerrätsel: Auf den Spuren eines prominenten Bürgers

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Der kleine Ort Marktl am Inn ist der Geburtsort von Jospeh Ratzinger. Dort kam er 1927 als jüngstes von drei Kindern zur Welt. 1933 zog die Familie in den Chiemgau, da der Vater – ein Gendarmeriemeister – dorthin versetzt wurde. Hier habe er »den größten und schönsten und wichtigsten Teil der Jugend (...) verlebt«. In Traunstein besuchte er ab 1939 das Erzbischöfliche Studienseminar St. Michael, an dem sein Bruder Georg bereits seit 1935 Seminarist war. Die Brüder feierten 1951 in der Pfarrkirche St. Oswald ihre Primiz.


Papst em. Benedikt XVI. bezeichnete später einmal Traunstein als seine Vaterstadt. Ungeachtet dessen, dass das Wohnhaus der Ratzingers nicht in Traunstein stand, fühlte sich der junge Joseph aber stets als Traunsteiner.

Anzeige

Frage 6: In welcher Chiemgau-Kommune steht das Wohnhaus, in dem die Familie Ratzinger ab 1933 lebte?

Im Sommerrätsel des Traunsteiner Tagblatts schauen wir bis Samstag, 5. September, in jeder Ausgabe aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Chiemgau. In jeder Ausgabe gibt es ein Tagesrätsel. Aus den Antworten der Tagesrätsel ergibt sich der aus 36 Buchstaben bestehende Gesamtlösungssatz. Unter allen richtigen Einsendungen des Gesamtlösungssatzes werden je ein 100-Euro-Gutschein für das Restaurant Weßner Hof und den Klostergasthof Maria Eck sowie ein exklusiver Liegestuhl verlost. Einsendungen sind möglich bis 12. September unter der E-Mail gewinnspiel@traunsteiner-tagblatt.de, Stichwort »Sommerrätsel« oder per Post an Traunsteiner Tagblatt, Lokalredaktion »Sommerrätsel«, Marienstraße 12, 83278 Traunstein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.