weather-image
10°

Sommerrätsel: Auf den Spuren der Holzknechte

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Holz hatte im Miesenbacher Tal stets eine große Bedeutung. Das Holzknechtmuseum in der Laubau widmet sich seit 1988 dem Leben und der Arbeit der Holzknechte. Die Waldarbeit war einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Die Hochzeit erlebte die Forstwirtschaft während der Salinenzeit. Als Traunstein 1619 Salinenstadt wurde, kam das Holz für die Salzgewinnung aus den Wäldern rund um Ruhpolding. Die Arbeit in den Wäldern war hart, daher wurde für die Holzarbeiter eine Art Berufsgenossenschaft gegründet, um die Holzarbeiter und ihre Familien abzusichern. Dieser Verein, der noch heute besteht, ist nach einem Heiligen benannt.


Frage 10: Wie heißt der Patron der Holzknechte?

Im Sommerrätsel des Traunsteiner Tagblatts schauen wir bis Samstag, 5. September, aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Chiem­gau. In jeder Ausgabe gibt es ein Tagesrätsel. Aus den Antworten der Tagesrätsel ergibt sich der aus 36 Buchstaben bestehende Gesamtlösungssatz. Unter allen richtigen Einsendungen des Gesamtlösungssatzes werden je ein 100-Euro-Gutschein für das Restaurant Weßner Hof und den Klostergasthof Maria Eck sowie ein exklusiver Liegestuhl verlost. Einsendungen sind bis 12. September unter der E-Mail gewinnspiel@traunsteiner-tagblatt.de, Stichwort »Sommerrätsel« oder an Traunsteiner Tagblatt, Lokalredaktion »Sommerrätsel«, Marienstraße 12, 83278 Traunstein möglich. Telefonnummer nicht vergessen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anzeige