weather-image
18°

Sommerrätsel: Auf dem Weg zur Wallfahrtskirche Maria Klobenstein

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Direkt an der deutsch- österreichischen Grenze zwischen Schleching und Kössen liegt die Wallfahrtskirche Maria Klobenstein. Eine Bäuerin wurde, so lautet die Sage, von einer Mure überrascht. Als sie ein lautes Grollen hörte und einen Stein auf sich zurollen sah, betete die Frau verzweifelt zur Muttergottes. Ihr Flehen wurde erhört, der Stein spaltete sich unmittelbar vor ihr und so wurde sie vor dem Tode bewahrt. Im Anschluss wurde aus Dankbarkeit über die Rettung an diesem Ort eine Kapelle mit einer schwarzen Madonna erbaut.


Der gespaltene Stein übt auch heute noch eine Faszination auf die Besucher aus. Wer hindurchgeht, so die Legende, ohne dabei die steinernen Wände zu berühren, dem wird ein Wunsch erfüllt. Um von Schleching aus zum Klobenstein zu gelangen, können Wanderer einem alten Samerpfad folgen. Spektakulär sind die letzten Meter, sie führen über eine 33 Meter lange Seilhängebrücke über die Großachen.

Anzeige

Frage 4: Wie heißt der Wanderweg?

Im Sommerrätsel des Traunsteiner Tagblatts schauen wir bis Samstag, 5. September, in jeder Ausgabe aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Chiemgau. In jeder Ausgabe gibt es ein Tagesrätsel. Aus den Antworten der Tagesrätsel ergibt sich der aus 36 Buchstaben bestehende Gesamtlösungssatz. Unter allen richtigen Einsendungen des Gesamtlösungssatzes werden je ein 100-Euro-Gutschein für das Restaurant Weßner Hof und den Klostergasthof Maria Eck sowie ein exklusiver Liegestuhl verlost.

Einsendungen sind möglich bis 12. September unter E-Mail gewinnspiel@ traunsteiner-tagblatt.de oder per Post an Traunsteiner Tagblatt, Lokalredaktion »Sommerrätsel«, Marienstraße 12, 83278 Traunstein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.