weather-image
22°

Würzburgs Basketballer mit Respekt vor Europe-Cup-Finale

0.0
0.0

Sassari (dpa/lby) - Die Basketballer von s.Oliver Würzburg blicken ihrem ersten europäischen Finale mit viel Respekt entgegen. »Es wartet dort eine schwere Aufgabe auf uns, aber wir werden alles daran setzen, um wieder mit einem guten Ergebnis ins Rückspiel zu gehen und den Pott am 1. Mai in Händen halten zu können«, sagte Trainer Denis Wucherer vor dem Hinspiel am Mittwoch (20.30 Uhr) bei Dinamo Sassari aus Sardinien. »Wir müssen mit allem, was wir haben, dagegen halten und deutlich härter spielen, als wir das zuletzt in Oldenburg getan haben.«


Ihre Generalprobe verpatzten die Würzburger nämlich in der Bundesliga mit 93:109 gegen die EWE Baskets Oldenburg. »Wir wollen ein gutes Ergebnis im Hinspiel holen und dann eine Woche später hoffentlich zuhause den Titel gewinnen. Wir spielen im Moment wirklich guten Basketball«, sagte Flügelspieler Devin Oliver nach der Partie in Oldenburg.

Anzeige

Nach einer Verschnaufpause soll auch Aufbauspieler Jordan Hulls wieder mithelfen, eine gute Ausgangsposition zu erkämpfen. »Unsere Spieler werden auf der Insel eine einmalige Atmosphäre mit heißblütigen Fans erleben. Wir müssen den Sturm, der uns da erwartet, einigermaßen überstehen«, warnte Wucherer.

Center Gabriel Olaseni hat 2016/17 sogar selbst auf Sardinien gespielt. »Sassari wird versuchen, mit seinen Zuschauern im Rücken das Spiel zu gewinnen und sich einen möglichst hohen Vorsprung zu holen. Wir müssen darauf vorbereitet sein, mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen und von Anfang an voll dagegen halten«, sagte der Brite.

Das Rückspiel im viertrangigen Europapokal-Wettbewerb gegen das Team von Coach Gianmarco Pozzecco findet am nächsten Mittwoch (17.00 Uhr) in Unterfranken statt.

Europe Cup

s. Oliver Würzburg

Vorschau