weather-image
16°

Wohngebiet wird für Bombenentschärfung in Nürnberg evakuiert

0.0
0.0
Zwei Polizisten stehen beieinander
Bildtext einblenden
Zwei Polizisten stehen beieinander. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Für eine Bombenentschärfung müssen 2700 Menschen in Nürnberg ihre Wohnungen verlassen. Die Stadt hat am Donnerstagmorgen damit begonnen, ein Gebiet von 500 Meter um den Fundort der amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg zu räumen. Die Polizei riegelte Straßen rund um die Baustelle ab, wo Arbeiter den 500 Kilogramm schweren Blindgänger am Mittwoch entdeckt hatten.


320 Kräfte von Polizei, Rettungsdiensten, THW und Feuerwehr sind nach Angaben der Stadt am Donnerstag rund um den Fundort im Einsatz. Die Polizei ist unter anderem mit einer Reiterstaffel unterwegs. Drohnen überwachen das Gebiet aus der Luft. Erst am Montag hatten Sprengexperten auf der Baustellen eine 125 Kilogramm schwere Fliegerbombe entschärft.

Anzeige

Informationen der Stadt Nürnberg


Mehr aus Bayern und der Region