Weniger Einbürgerungen in Bayern

Joachim Herrmann
Bildtext einblenden
Joachim Herrmann (CSU), Innenminister von Bayern. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Die Zahl der Einbürgerungen ist in Bayern im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. 20 192 Menschen erhielten 2020 im Freistaat ihre Urkunden, das sind 3,7 Prozent weniger als 2019. »Trotz des leichten Rückgangs liegt die Zahl insgesamt jedoch deutlich über den Zahlen der Vorjahre«, bilanzierte Integrationsminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch in München.


Der Rückgang habe zwei Hauptgründe, erläuterte Herrmann: Zum einen hätten die Einbürgerungsbehörden bei der Bewältigung der Corona-Pandemie Amtshilfe geleistet und deshalb weniger Anträge bearbeiten können. Zum anderen sei die Zahl der Einbürgerungen von britischen Staatsbürgern vor dem Hintergrund des Brexit inzwischen wieder zurückgegangen.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210428-99-384545/2


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen